Smart Building & Smart Buildings in Smart Cities: Talks for Experts

Die Studiengänge Smart Building & Smart Buildings in Smart Cities an der Fachhochschule Salzburg veranstalten die wiederkehrende Reihe 'Talk for Experts'. Renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Forschung und Praxis prägen diese Veranstaltungsreihe, in denen die wichtigsten Neuerungen, Herausforderungen und Zielsetzungen zum Themenschwerpunkt „Konstruktions- und Systemtechnik“ der Studiengänge Smart Building und Smart Cities behandelt werden.

Talks for Experts | Reihe 1 | März – April 2016

1 Die Veranstaltungsreihe startete im März 2016 mit dem Themenblock "Energieversorgungssysteme", welcher einen Zukunftseinblick in die Kälte-, Strom- und Wärmeversorgung unserer Lebensräume von morgen gab. So stellte DI Gerald Zotter von der FH Salzburg die Möglichkeiten des Kühlens mittels Wärme, wie z.B. die Nutzung von Abwärme zur Kältebereitstellung auf Basis von thermisch angetriebenen Absorptionskältemaschinen vor, zeigte aber auch zentrale Herausforderungen und aktuelle Forschungsziele auf. Ein neuartiges Konzept zur Strom- und Wärmeversorgung aus Biomasse im kleinen Leistungsbereich wurde von DI Joachim Kalkgruber der Fa. Solarfocus vorgestellt, wobei er dabei spannende Einblicke in die Prototypenentwicklung gab. Dr. Gerhard Löffler vom Land Salzburg zeigte in profunder Weise vielversprechende zukünftige Trends der Fern- und Nahwärmeversorgung auf, wie z.B. die vermehrte Einbindung von Solarwärme bis hin zu Anergienetzen.

 

2 Der zweite Themenblock von "Talk for Experts" stand unter dem Titel "Nachhaltige Energieversorgungskonzepte". DI Alexander Thür, PhD der Universität Innsbruck gab einen sehr interessanten und umfassenden Ein- und Ausblick zum Thema Solarwärme. Zum zukunftsträchtigen Thema Brennstoffzelle stellte Christoph Schluckner, MSc der TU Graz sehr fundiert Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten vor. Bezüglich der Rahmenbedingungen und neuen Anwendungsgebieten von Wärmepumpen ließ Richard Freimüller des Vereins Wärmepumpe Austria seine jahrelange Erfahrung mit einfließen und zeigte zukünftige Trends auf.

 

3 "Smarte Gebäudetechnik" lautete der Titel des dritten Themenblocks, wo die Experten aus Wissenschaft, Forschung und Praxis neue Wege in der Gebäudetechnik und Möglichkeiten der Energieversorgung von Morgen vorstellten. Mag. Michael Hartner der TU Wien zeigte in sehr spannender Weise Potenziale der hocheffizienten Fernwärme auf. Ing. Mario Janska, Siemens AG Österreich stellte sehr umfassend die Möglichkeiten und potenzielle Anwendungsfälle von intelligenter Leittechnik in und für energieeffiziente Gebäude vor. Die vorausplanende Heizungsregelung, die auch die Wettervorhersage berücksichtigt, wurden von Mag. Martin Pichler, MSc der TU Graz vorgestellt, wobei er einen Einblick in seine zukunftsträchtige Forschungstätigkeit gab.

 

4 "Nachhaltiges Bauen" hieß es im vierten Themenblock ‚Talk for Experts‘, wo Möglichkeiten der thermischen Sanierung aufgezeigt wurden. Manuela Prieler, MSc der FH Salzburg gab einen umfassenden ökologischen und ökonomischen Vergleich unterschiedlicher Dämmstoffe anhand bestehender Bewertungsverfahren und präsentierte spannende Ergebnisse. Dr. Demacsek von der Styropor GPH verdeutlichte in seinem fangenden Vortrag, das EPS Dämmstoffe Erdöl einsparen. Herr DI Dr. Hecht von der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme zeiget nicht nur die Einsparungsmöglichkeiten von Wärmeverbundsystemen auf, sondern dokumentierte durch die Vorstellung von gelungen Sanierungen auch die architektonischen Spielweser der thermischen Sanierung.

 

5 Den Abschluss der Veranstaltungsreihe machte der Themenblock "Smart Building und Cities". Dabei bespielten die Experten Zukunftsthemen von der Wasserstoffvorzeigeregion  über die moderne Sanitäranlage bis zur vernetzten Stadt neue Wege. Mag. Oiliver Stärz der Fa. Hagleitner Hygiene International GmbH  stellte ihr digitales Gebäudemanagement-System - namens senseManagement - vor, mit dem Reinigung, Service und Lagerhaltung von Hygieneartikeln (Flüssigseife, Papierhandtücher, etc.) durch integrierte Sensoren und Aktoren effizient und bedarfsgerecht organisiert und damit auch optimiert bereitgestellt werden können. Einen Einblick in die umfassenden Möglichkeiten des Ressourcen- und Energiedatenmanagements, welche sich über die Bereiche wie Energie, Wasser/Abwasser, öffentliche Verkehrsmittel und intelligente Gebäudetechnik erstreckt, wurde von Dipl.-Wirtsch.-Ing. Hans-Peter Ziegler von der Fa. COPA-Data gewährt. DI Dr. Trattner vom HyCentA Research GmbH entführte das Auditorium in eine spannende Nahezukunft, in der Wasserstoff unsere Mobilität und Energiesysteme antreibt und stellte auch schon jetzige Antriebskonzepte mit Wasserstoff vor.

 

 

Aktuell Ingenieurwissenschaften

Studieren und arbeiten in der Kinderstadt

Seit 28. Juni 2017 heißt es wieder "Kinder gestalten Gesellschaft mit" bei der...

mehr

Besuch von Vertreterinnen der Oregon State...

Am 26.06.2017 besuchten Michele Justice und Nicole Kent vom College of Forestry der...

mehr

Stärken bündeln, Innovation vorantreiben

Die FH Salzburg und das Automatisierungsunternehmen COPA-DATA mit Sitz in...

mehr

Internationale Data Science Konferenz in Salzburg

Am 12. und 13. Juni fand die 1. Internationale Data Science Conference an der FH Salzburg...

mehr

Auszeichnung beim Innovativ-Wettbewerb mit...

Über den zweiten Platz beim Jugend Innovativ-Wettbewerb dürfen sich Matthäus Hermann und...

mehr

IT Woche in München

Eine Klasse des BORG Nonntals stellte sich heuer wieder der Herausforderung der IT-Woche...

mehr

Studierende entwerfen Stadtmöbel für Thalgau

Studentinnen und Studenten des Fachbereichs Möbel- und Innenausbau am Studiengang...

mehr

Campus Kuchl auf weltgrößter Messe für...

Auch heuer war die FH Salzburg zu Gast auf der LIGNA in Hannover, der Weltmesse für...

mehr

FHStartup Fellows in Inkubationsprogramm...

Die beiden FH Salzburg Startups muucare und barkinsulation wurden in das Salzburger...

mehr

Salzburger Beitrag zum Reformationsjahr 2017

Vor zwei Jahren hat der Verein Reformationsjubiläum 2017 einen Wettbewerb unter 21...

mehr

KinderUNI: Wissenschaft zum Angreifen

Die KinderUNI unterwegs 2017 ist erfolgreich in Bischofshofen gelandet. Forscherinnen und...

mehr

MINI MAKER FAIRE Salzburg

Auf der MINI MAKER FAIRE am 29. April 2017 wird „Anfassen und Ausprobieren“ groß...

mehr