Talk for Experts | März – April 2016

In der Veranstaltungsreihe „Talk for Experts“ des Studiengangs Smart Building der FH Salzburg stellte renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Forschung und Praxis die wichtigsten Neuerungen, Herausforderungen und Zielsetzungen zu Themenschwerpunkten rund um „nachhaltiges Wohnen“ vor und bot die ideale Plattform zur Vernetzung zwischen wissbegierigen Köpfen und Fachexperten.

1 Die Veranstaltungsreihe startete im März 2016 mit dem Themenblock "Energieversorgungssysteme", welcher einen Zukunftseinblick in die Kälte-, Strom- und Wärmeversorgung unserer Lebensräume von morgen gab. So stellte DI Gerald Zotter von der FH Salzburg die Möglichkeiten des Kühlens mittels Wärme, wie z.B. die Nutzung von Abwärme zur Kältebereitstellung auf Basis von thermisch angetriebenen Absorptionskältemaschinen vor, zeigte aber auch zentrale Herausforderungen und aktuelle Forschungsziele auf. Ein neuartiges Konzept zur Strom- und Wärmeversorgung aus Biomasse im kleinen Leistungsbereich wurde von DI Joachim Kalkgruber der Fa. Solarfocus vorgestellt, wobei er dabei spannende Einblicke in die Prototypenentwicklung gab. Dr. Gerhard Löffler vom Land Salzburg zeigte in profunder Weise vielversprechende zukünftige Trends der Fern- und Nahwärmeversorgung auf, wie z.B. die vermehrte Einbindung von Solarwärme bis hin zu Anergienetzen.

 

2 Der zweite Themenblock von "Talk for Experts" stand unter dem Titel "Nachhaltige Energieversorgungskonzepte". DI Alexander Thür, PhD der Universität Innsbruck gab einen sehr interessanten und umfassenden Ein- und Ausblick zum Thema Solarwärme. Zum zukunftsträchtigen Thema Brennstoffzelle stellte Christoph Schluckner, MSc der TU Graz sehr fundiert Grundlagen und Einsatzmöglichkeiten vor. Bezüglich der Rahmenbedingungen und neuen Anwendungsgebieten von Wärmepumpen ließ Richard Freimüller des Vereins Wärmepumpe Austria seine jahrelange Erfahrung mit einfließen und zeigte zukünftige Trends auf.

 

3 "Smarte Gebäudetechnik" lautete der Titel des dritten Themenblocks, wo die Experten aus Wissenschaft, Forschung und Praxis neue Wege in der Gebäudetechnik und Möglichkeiten der Energieversorgung von Morgen vorstellten. Mag. Michael Hartner der TU Wien zeigte in sehr spannender Weise Potenziale der hocheffizienten Fernwärme auf. Ing. Mario Janska, Siemens AG Österreich stellte sehr umfassend die Möglichkeiten und potenzielle Anwendungsfälle von intelligenter Leittechnik in und für energieeffiziente Gebäude vor. Die vorausplanende Heizungsregelung, die auch die Wettervorhersage berücksichtigt, wurden von Mag. Martin Pichler, MSc der TU Graz vorgestellt, wobei er einen Einblick in seine zukunftsträchtige Forschungstätigkeit gab.

 

4 "Nachhaltiges Bauen" hieß es im vierten Themenblock ‚Talk for Experts‘, wo Möglichkeiten der thermischen Sanierung aufgezeigt wurden. Manuela Prieler, MSc der FH Salzburg gab einen umfassenden ökologischen und ökonomischen Vergleich unterschiedlicher Dämmstoffe anhand bestehender Bewertungsverfahren und präsentierte spannende Ergebnisse. Dr. Demacsek von der Styropor GPH verdeutlichte in seinem fangenden Vortrag, das EPS Dämmstoffe Erdöl einsparen. Herr DI Dr. Hecht von der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme zeiget nicht nur die Einsparungsmöglichkeiten von Wärmeverbundsystemen auf, sondern dokumentierte durch die Vorstellung von gelungen Sanierungen auch die architektonischen Spielweser der thermischen Sanierung.

 

5 Den Abschluss der Veranstaltungsreihe machte der Themenblock "Smart Building und Cities". Dabei bespielten die Experten Zukunftsthemen von der Wasserstoffvorzeigeregion  über die moderne Sanitäranlage bis zur vernetzten Stadt neue Wege. Mag. Oiliver Stärz der Fa. Hagleitner Hygiene International GmbH  stellte ihr digitales Gebäudemanagement-System - namens senseManagement - vor, mit dem Reinigung, Service und Lagerhaltung von Hygieneartikeln (Flüssigseife, Papierhandtücher, etc.) durch integrierte Sensoren und Aktoren effizient und bedarfsgerecht organisiert und damit auch optimiert bereitgestellt werden können. Einen Einblick in die umfassenden Möglichkeiten des Ressourcen- und Energiedatenmanagements, welche sich über die Bereiche wie Energie, Wasser/Abwasser, öffentliche Verkehrsmittel und intelligente Gebäudetechnik erstreckt, wurde von Dipl.-Wirtsch.-Ing. Hans-Peter Ziegler von der Fa. COPA-Data gewährt. DI Dr. Trattner vom HyCentA Research GmbH entführte das Auditorium in eine spannende Nahezukunft, in der Wasserstoff unsere Mobilität und Energiesysteme antreibt und stellte auch schon jetzige Antriebskonzepte mit Wasserstoff vor.

 

 

Aktuell Ingenieurwissenschaften

Neue Ausgabe it's

Das Internet der Dinge - die 7. Ausgabe des it’s MAGAZIN nimmt den Trend mit seinen...

mehr

Virtual Reality Summit an der FH Salzburg

Die VR-Community trifft sich in Salzburg! Am 5. Oktober, ab 14.00 Uhr, findet der erste...

mehr

Beste Jobaussichten für FH-Studierende

Softwareentwickler, Controller, Grafik Designer oder SozialarbeiterInnen: 173 offene...

mehr

IT-Sicherheit im internationalen Fokus

Mehr als 230 IT-Security Experten aus insgesamt 41 Ländern trafen sich von 31. August bis...

mehr

Einer der jüngsten FH-Professoren

Best of Wirtschaftskammer, Würdigungspreis und Wissenschaftspreis – nicht nur diese drei...

mehr

Smarte Gebäudeleittechnik für die FH Salzburg

Durch ein gemeinsames Projekt des Studiengangs Informationstechnik &...

mehr

468 AbsolventInnen feierlich verabschiedet

468 bestens ausgebildete Absolventinnen und Absolventen wurden in der zweiten Juliwoche...

mehr

Zwei FH-Startups im Inkubationsprogramm "Startup...

Die Initiative Startup Salzburg startet mit ihrem neuen Inkubationsprogramm "Startup...

mehr

Studierende zeigen Holz-Projekte im Haus der Natur

Im Zuge des Jubiläums "200 Jahre Salzburg bei Österreich", wurde am 1. Juli im...

mehr

ITS-Forscher mit „Best Paper Award“ ausgezeichnet

Die Forscher Christian Neureiter, Goran Lastro und Dominik Engel erhielten im Rahmen der...

mehr