Studienaufbau

Ziel der berufsbegleitenden Ausbildung des Studiengangs "Smart Buildings in Smart Cities - Energieinfrastruktur und Quartierserneuerung" ist es, den Studierenden eine breite, anwendungsorientierte Fach- und Methodenkompetenz zu vermitteln. Durch eine ausgewogene Mischung von Theorie und Praxis, Grundlagen- und Spezialfächern, Fachwissen und fachübergreifendem Wissen sowie vor allem durch eine vernetzte, interdisziplinäre Betrachtungsweise aller Inhalte über die integrativen Projekte, wird eine gute Basis für den Einstieg in eine anspruchsvolle berufliche Tätigkeit gelegt.

Da die zukünftigen AbsolventInnen sehr oft eine Schnittstellenfunktion in einem vernetzten, interdisziplinären Umfeld mit fachlichem Schwerpunkt einnehmen werden, wird ein hoher Stellenwert auf sozial-kommunikative Lehrveranstaltungen gelegt. Dadurch sind die AbsolventInnen in der Lage, die handelnden Personen der verschiedenen Dimensionen von Smart Cities in ihrer individuellen Fachsprache zu verstehen und deren Aussagen im Rahmen des übergeordneten Smart Cities-Prozesses korrekt einordnen zu können.

Das erste Studienjahr

Im ersten Studienjahr werden die grundlegenden Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten in den Bereichen der allgemeinen Fachkompetenzen, der methodischen Kompetenzen sowie der sozial-kommunikativen und managementbezogenen Kompetenzen (Smart Skills) aufgebaut. Arbeitsmethodische und wissenschaftliche Kompetenzen finden ihre Umsetzung in der Modulgruppe Interdisziplinäre Projekte.

Das zweite Studienjahr

Zu Beginn des zweiten Studienjahrs werden die vertiefenden fachlichen Kompetenzen als Wahlpflichtbereich in zwei Vertiefungsrichtungen unterteilt. Hier werden fachliche Fähigkeiten, Kenntnisse und Fertigkeiten in den Vertiefungsrichtungen Integrierte Energiesysteme oder Gebäude- und Quartierserneuerung aufgebaut. Die Studierenden wählen ab dem dritten Semester ein Modul mit den zugeordneten Lehrveranstaltungen aus einer der beiden Vertiefungsrichtungen.

Zusatzqualifikationen:

Zeitgleich mit dem Studium haben Sie die Möglichkeit, mit zusätzlichen Kursen weitere Kompetenzen zu erwerben:

Befähigungsprüfung BaumeisterIn:
Die Verordnung zur Baumeister-Befähigungsprüfung wird derzeit novelliert. Mit Abschluss des Masterstudiums "Smart Buildings in Smart Cities - Energieinfrastruktur und Quartierserneuerung" werden Ihnen zukünftig Teile der Befähigungsprüfung angerechnet. Für weitere Teile ist eine Nachqualifizierung erforderlich, hier befinden sich Ergänzungskurse in Zusammenarbeit mit der Bauakademie Salzburg in Vorbereitung.

Aktuell Ingenieurwissenschaften

Studieren und arbeiten in der Kinderstadt

Seit 28. Juni 2017 heißt es wieder "Kinder gestalten Gesellschaft mit" bei der...

mehr

Besuch von Vertreterinnen der Oregon State...

Am 26.06.2017 besuchten Michele Justice und Nicole Kent vom College of Forestry der...

mehr

Stärken bündeln, Innovation vorantreiben

Die FH Salzburg und das Automatisierungsunternehmen COPA-DATA mit Sitz in...

mehr

Internationale Data Science Konferenz in Salzburg

Am 12. und 13. Juni fand die 1. Internationale Data Science Conference an der FH Salzburg...

mehr

Auszeichnung beim Innovativ-Wettbewerb mit...

Über den zweiten Platz beim Jugend Innovativ-Wettbewerb dürfen sich Matthäus Hermann und...

mehr

IT Woche in München

Eine Klasse des BORG Nonntals stellte sich heuer wieder der Herausforderung der IT-Woche...

mehr

Studierende entwerfen Stadtmöbel für Thalgau

Studentinnen und Studenten des Fachbereichs Möbel- und Innenausbau am Studiengang...

mehr

Campus Kuchl auf weltgrößter Messe für...

Auch heuer war die FH Salzburg zu Gast auf der LIGNA in Hannover, der Weltmesse für...

mehr

FHStartup Fellows in Inkubationsprogramm...

Die beiden FH Salzburg Startups muucare und barkinsulation wurden in das Salzburger...

mehr

Salzburger Beitrag zum Reformationsjahr 2017

Vor zwei Jahren hat der Verein Reformationsjubiläum 2017 einen Wettbewerb unter 21...

mehr

KinderUNI: Wissenschaft zum Angreifen

Die KinderUNI unterwegs 2017 ist erfolgreich in Bischofshofen gelandet. Forscherinnen und...

mehr

MINI MAKER FAIRE Salzburg

Auf der MINI MAKER FAIRE am 29. April 2017 wird „Anfassen und Ausprobieren“ groß...

mehr