Salzbergwerk Berchtesgaden Entwicklung eines Eventkalenders für das Jubiläumsjahr 2017

Anlässlich des im Jahr 2017 bevorstehenden 500 Jahr-Jubiläums des Salzbergwerk Berchtesgaden wurde von Studierenden (Innovation und Management im Tourismus, FH Salzburg) ein Veranstaltungskalender ausgearbeitet. Die Ideen und das Programm wurden von den StudentInnen im Rahmen eines Präsentations-Events vorgestellt, wobei die Besten unter ihnen, „die Salzkristalle“, zur Umsetzung ausgearbeitet wurden. Teil des Eventjahres sind unter anderem das „Berglerfest“, das auch Einheimische anlocken soll, die Salzfestspiele, eine Salz-Bar, an der man seine eigene Salzmischung kreieren kann und eine Rutschen-Olympiade speziell für Kinder. Außerdem soll
mit Hilfe eines regionalen Schulwettbewerbes das Maskottchen „Salzi“ neugestaltet werden. Höhepunkt der in der Jubiläumswoche stattfinden den Salzfestspiele mit vielen künstlerischen Darbietungen für Jung und Alt wird ein großes Galadinner im Kaiser Franz Sinkwerk sein sowie ein großes Fest für die Bevölkerung mit Einbindung örtlicher Vereine. 

Frische Ideen für den Untersberg

Der Untersberg ist Aussichtsberg, Sportgerät, Wasserreservoir und mystischer Kraftplatz gleichzeitig. Für Generationen von SalzburgerInnen und ihre Gäste ist ihr Hausberg ein hoch attraktives Ausflugsziel mit einer Fülle noch unentdeckter oder vergessener Geheimnisse. Für Studierende des Studiengangs „Innovation und Management im Tourismus“ bestand die Chance, diesen unmittelbar vor ihren Augen befindlichen Berg eingehend kennenzulernen und Ideen zur Verbesserung dessen touristischen Angebots zu entwickeln. Die Bearbeitung der Aufgabe wurde im Rahmen der Lehrveranstaltung „Produktentwicklung im Destinationsmanagement“ erarbeitet. 

Die „glorreichen vier“ Aussichtspunkte: Ein Teil der Studierenden beschäftigte sich mit dem Thema „Aussichtsberg“ und schlägt eine bessere Inszenierung der vier Top-Aussichtpunkte am Berg vor z.B. druch eine U-förmige Aussichtsplattform am Geiereck, ein Aussichtskino am Salzburger Hochthron, eine Marmor-Infotafel und Freilufttheater am Rauheck und ein überdimensionaler Aussichts-Thron am Berchtesgadener Hochthron 

Marmorkunstwerke in der Bergstation der Untersbergbahn: Die bestehenden Informationstafeln sollen nach zeitgemäßen Erkenntnissen erlebnispädagogisch aufbereitet werden und insbesondere die Themen Wasser, Marmor und Geologie abdecken. Das Thema Marmor und Wasser könnte zudem künstlerisch in Form von Skulpturen bearbeitet werden. 

Märchen und Mythen-Wanderweg „Kaiser Karl und die sieben Zwerge“: Im Tal wird am Standort St. Leonhard ein Weg in Form eines Märchen- und Mythenweges reaktiviert. Er wird nach dem Konzept einer Gruppe der Studierenden in sechs Stationen gegliedert. An allen Stationen werden Mythen, Märchen und Abenteuer kinder- und familiengerecht aufbereitet. Wissensvemittlung über Rätsel sind eine Methode dazu. 

 

 

 

Bild: Salzburger Land Tourismus

Auf der Alm gibts ... viel Romantik

Auf den 1.800 Salzburger Almen tut sich so einiges! Und damit ist nicht nur die Sennwirtschaft gemeint. Es gibt Kinderalmen, Kunst- und Kulturalmen, es wird Brot gebacken und Schnaps gebrannt. Um die Marke Salzburger Almsommer auch der jüngeren Touristengeneration schmackhaft zu machen, haben sich Tourismusstudierende im Auftrag von Salzburger Land Tourismus auf die Suche nach neuen Ideen gemacht. Gewonnen hat das Projekt Almliebe. Es verbindet Romantikurlaub auf der Alm optimal mit dem Thema Almsommer. Die Gäste wandern zu bestimmten Zielen und erhalten dort romantische Extras in Form von Herzen, die sie dann für Schokofondue, Champagner usw. eintauschen können.

„Das Konzept wurde detailliert aufbereitet, samt Kalkulation des Angebots, Abstimmung auf die Mechanismen des Destinationsmarketings und es wurden konkrete Ideen für Kooperationspartner geliefert. Quasi ein schlüsselfertiges Marketingkonzept“, lobt Projektbetreuer Gerfried Fleckl die professionelle Arbeit. SLTG & Tourismusverband Großarltal denken über eine Umsetzung im Frühjahr 2013 nach.

Aktuell Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Projekt: StudentInnen testen INTERSPAR-Onlineshop

StudentInnen des Studiengangs Betriebswirtschaft (Bachelor) haben im Rahmen eines...

mehr

Kommunikationsbotschaft für weniger Plastikmüll...

Eine Gruppe berufsbegleitender Studierender des Studiengangs Betriebswirtschaft...

mehr

'Paper of the Year 2016 Award' für Barbara...

Ende Mai 2017 wurde Dr. Barbara Neuhofer, Fachbereichsleiterin Experience Design am...

mehr

Wissensaustausch bei der ISCONTOUR und IFITT...

Aktuelle Ergebnisse aus der Tourismusforschung wurden bei der internationalen...

mehr