Studienaufbau

Im Studienplan finden Sie alle Lehrveranstaltungen sowie die Semesterwochenstunden des Bachelor-Studiengangs Innovation & Management im Tourismus.

Modularer Aufbau des Studiums

1. Semester & 2. Semester: Einführung und Grundlagen

  • Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen
  • Rechnungswesen Grundlagen
  • Touristische Grundlagen
  • Tourismusmanagement
  • Innovationsmanagement
  • Wissenschaftliches Arbeiten Grundlagen
  • Kommunikation
  • Sprachen 1


3. & 4. Semester:
Aufbau

  • Rechnungswesen Aufbau
  • Marketing und Kommunikation im Tourismus
  • Qualitätsmanagement und Recht
  • e-Tourism
  • Hospitality oder Destination Management
  • Marketing Hospitality oder Destination Management
  • Wissenschaftliches Arbeiten Aufbau
  • Sprachen 2


5. Semester:
Intensivierungsstufe

  • Human Resource Management
  • Webmarketing
  • Spezielle Themen des Tourismusmanagement
  • Berufspraktikum
  • Begleitseminar Bachelorarbeit 1
  • Produktentwicklung Hospitality oder Destination Management
  • Sprachen 3


6. Semester
: Integrationsstufe

  • Entrepreneurship und Business Planning
  • Begleitseminar Bachelorarbeit 2
  • Controlling und Finanzierung



Schwerpunkte des Tourismusstudiums

Innovation: Über den Erfolg im Tourismus werden in Zukunft primär Innovationen entscheiden. Dieser Studiengang beschäftigt sich deshalb intensiv mit den Werkzeugen für die erfolgreiche Angebotsentwicklung - Trendforschung, Kreativitätstechnik und Produktdesign.

Management: Um neue Produkte auch erfolgreich und professionell umzusetzen, gehören fundierte Kenntnisse in Unternehmensführung und Marketing ebenso zum Anforderungsprofil eines Tourismus-Managers, wie Führungskompetenz und Fähigkeiten im Projektmanagement.

Sozialkompetenz: Motivation, Konfliktlösung, Rhetorik und das Kennen neuer Formen der Teamarbeit sind einige der Schlüsselqualifikationen, die von Führungskräften erwartet werden. Der Studiengang vermittelt das nötige Hintergrundwissen und setzt sich mit dem Erkennen der eigenen Stärken und Schwächen auseinander.

eBusiness: Das Internet ist speziell für touristische Informationen, Produkte und Leistungen ein wesentlicher Marktplatz und deshalb ein wichtiger Erfolgsfaktor. Die Studierenden erhalten das nötige Know-how, um neue Technologien einzusetzen und die neu entstandenen Marktchancen am globalen Reisemarkt gezielt zu nutzen.

Aktuell Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Ausbau der Verbindungen zu dem „Sunshine State“

In Florida (USA) stellt der Tourismus einen der  wichtigsten Wirtschaftszweige dar....

mehr

Executive Master in International Hospitality...

Am Samstag, den 10. Dezember wurden im Rahmen einer feierlichen Eröffnung im Continental...

mehr

Struber-Stipendium für FH-Studierende

Bereits zum dritten Mal vergab DI Christian Struber, Geschäftsführer der Salzburg...

mehr

Renommierte Auszeichung im Tourismus

FH-Prof. Dr. Roman Egger, Fachbereichsleiter für eTourism am Studiengang Innovation &...

mehr

Österreichische Migrationsstrategie übergeben

Studie der Fachhochschule Salzburg fließt in österreichische Migrationsstrategie ein.

mehr

AK-Wissenschafts- und Förderpreis vergeben

Zum vierten Mal vergab die Arbeiterkammer Salzburg am 29. November 2016 den...

mehr

Vernetzung beim Practice Day an der FH Salzburg

Erfolgreich verlief der Practice Day des Studiengangs Soziale Arbeit am 18. November 2016...

mehr

"Digital Expert": Launch-Event mit Google

Am 9. November wurde in der Panzerhalle Salzburg die neue Aus- und...

mehr

Innovation & Management im Tourismus veranstaltet...

Zum ersten Mal findet im Studiengang Innovation & Management im Tourismus am 14....

mehr

Marketing Forum: Der hybride Kunde im Fokus

"Der hybride Kunde" – Wie sollen UnternehmerInnen mit ihm umgehen? – Das ist...

mehr