Studienaufbau

Im Studienplan finden Sie alle Lehrveranstaltungen sowie die Semesterwochenstunden des Bachelor-Studiengangs Innovation & Management im Tourismus.

Modularer Aufbau des Studiums

1. Semester & 2. Semester: Einführung und Grundlagen

  • Wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen
  • Rechnungswesen Grundlagen
  • Touristische Grundlagen
  • Tourismusmanagement
  • Innovationsmanagement
  • Wissenschaftliches Arbeiten Grundlagen
  • Kommunikation
  • Sprachen 1


3. & 4. Semester:
Aufbau

  • Rechnungswesen Aufbau
  • Marketing und Kommunikation im Tourismus
  • Qualitätsmanagement und Recht
  • e-Tourism
  • Hospitality oder Destination Management
  • Marketing Hospitality oder Destination Management
  • Wissenschaftliches Arbeiten Aufbau
  • Sprachen 2


5. Semester:
Intensivierungsstufe

  • Human Resource Management
  • Webmarketing
  • Spezielle Themen des Tourismusmanagement
  • Berufspraktikum
  • Begleitseminar Bachelorarbeit 1
  • Produktentwicklung Hospitality oder Destination Management
  • Sprachen 3


6. Semester
: Integrationsstufe

  • Entrepreneurship und Business Planning
  • Begleitseminar Bachelorarbeit 2
  • Controlling und Finanzierung



Schwerpunkte des Tourismusstudiums

Innovation: Über den Erfolg im Tourismus werden in Zukunft primär Innovationen entscheiden. Dieser Studiengang beschäftigt sich deshalb intensiv mit den Werkzeugen für die erfolgreiche Angebotsentwicklung - Trendforschung, Kreativitätstechnik und Produktdesign.

Management: Um neue Produkte auch erfolgreich und professionell umzusetzen, gehören fundierte Kenntnisse in Unternehmensführung und Marketing ebenso zum Anforderungsprofil eines Tourismus-Managers, wie Führungskompetenz und Fähigkeiten im Projektmanagement.

Sozialkompetenz: Motivation, Konfliktlösung, Rhetorik und das Kennen neuer Formen der Teamarbeit sind einige der Schlüsselqualifikationen, die von Führungskräften erwartet werden. Der Studiengang vermittelt das nötige Hintergrundwissen und setzt sich mit dem Erkennen der eigenen Stärken und Schwächen auseinander.

eBusiness: Das Internet ist speziell für touristische Informationen, Produkte und Leistungen ein wesentlicher Marktplatz und deshalb ein wichtiger Erfolgsfaktor. Die Studierenden erhalten das nötige Know-how, um neue Technologien einzusetzen und die neu entstandenen Marktchancen am globalen Reisemarkt gezielt zu nutzen.

Aktuell Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Soziale Arbeit vernetzt: Practice Day 2016

Am 18. November 2016 findet an der FH Salzburg der nächste "Practice Day: SOZA...

mehr

Gelebte internationale Partnerschaft

Anfang September 2016 besuchte Prof. Rob Hood, PhD, Leiter des Studiengangs Adventure,...

mehr

Vier FH-Projekte im Finale des SIA Award

Zehn verschiedene Projekte stehen im Finale des "Social Impact Award". Vier...

mehr

Virtual Reality Summit an der FH Salzburg

Die VR-Community trifft sich in Salzburg! Am 5. Oktober, ab 14.00 Uhr, findet der erste...

mehr

Emotionale Intelligenz: Gefragte Kompetenz

Gefühle haben am Arbeitsplatz nichts verloren? Nicht mehr richtig, sagt Herbert Gölzner,...

mehr

Studiengangsleitung offiziell bestätigt

Am 1. September wird Martin Lu Kolbinger offiziell in seinem Amt als Leiter der...

mehr

Personalführung: Agiles Personalmanagement

Märkte verändern sich immer schneller - und damit auch die Anforderungen an das...

mehr

Kundenbeziehungen: Besonderheit...

Am 19. Juli 2016 besuchten Dr. Stefan Märk (Studiengang KMU-Management &...

mehr

468 AbsolventInnen feierlich verabschiedet

468 bestens ausgebildete Absolventinnen und Absolventen wurden in der zweiten Juliwoche...

mehr

WKS fördert Eye-Tracking Labor der FH Salzburg

Große finanzielle Unterstützung durch die Wirtschaftskammer Salzburg erfuhr die FH...

mehr