Zugangsvoraussetzungen

Als Zulassungsvoraussetzungen für den Bachelor Betriebswirtschaft Vollzeit und berufsbegleitend gelten:

  • Allgemeine Hochschulreife (Matura, gleichwertige ausländische Qualifikation), oder
  • Berufsreifeprüfung, oder
  • Studienberechtigungsprüfung gemäß § 64a UG, oder
  • Einschlägige berufliche Qualifkation inkl. Zusatzprüfungen, oder
  • Deutsche Fachhochschulreife der Richtungen „Wirtschaft“ oder „Wirtschaft und Verwaltung“
  • Deutsche Sprache in Wort und Schrift (Kenntnisse mind. EU-Level B2)
  • Englischkenntnisse EU-Level B1

 

Bitte beachten Sie unbedingt folgende Links:

  • Studienzulassung ohne Matura
    Infos zu Möglichkeiten der Studienzulassung ohne Hochschulreife

    Studienberechtigungsprüfung (SBP)
    für den Bachelor Betriebswirtschaft:

    Die für den FH-Studiengang geforderten Prüfungsfächer zur Studienberechtigungsprüfung sind: Deutsch (Aufsatz über ein allgemeines Thema), Mathematik I, Englisch II und zwei Wahlfächer, die als Zugangsvoraussetzung für die Studienberechtigungsprüfung für Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Studienrichtungen als erfüllt gelten.

    Die genannten Fächerkombinationen haben für den Zugang zum Bachelorstudiengang vorbehaltlich der ab 01. Oktober 2010 möglichen autonomen Änderung der Rektorate ihre Gültigkeit.

    Für die Studienberechtigung gelten damit die Zugangsvoraussetzungen für Studienberechtigungsprüfungen der Studienrichtungen Soziologie, Sozial-, Volks- und Betriebswirtschaft, Handelswissenschaft, Wirtschaftspädagogik, Wirtschaftsinformatik, Internationale Betriebswirtschaft und Wirtschaftswissenschaften mit internationaler Ausrichtung als erfüllt.

    Studienberechtigungsprüfungen, denen der Nachweis der geforderten Fremdsprache überhaupt oder im verlangten Niveau mangelt, können mit der Maßgabe als geeignet benannt werden, dass die geforderten Fremdsprachenkenntnisse spätestens zum Zeitpunkt des Studienbeginns nachzuweisen sind.


  • Relevante einschlägige berufliche Qualifikation mit entsprechenden Zusatzprüfungen

    • Lehrabschluss von kaufmännischen und wirtschaftlichen Berufen (Büro und Handel), Zusatzprüfung: Deutsch, Mathematik 1, Englisch 2 und einem Wahlfach entsprechend dem Niveau der Studienberechtigungsprüfung
    • Abschluss einer berufsbildenden mittleren Schule und Fachschule: AbsolventInnen von Schulen für kaufmännische und wirtschaftliche Berufe, Zusatzprüfung: Deutsch, Mathematik 1, Englisch 2 und einem Wahlfach entsprechend dem Niveau der Studienberechtigungsprüfung

  • Deutsche Fachhochschulreife mit facheinschlägiger beruflicher Qualifikation im Bereich "Wirtschaft" oder "Wirtschaft und Vewaltung"

 


Anrechnungsmöglichkeiten: individuell

Aktuell Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

Ausbau der Verbindungen zu dem „Sunshine State“

In Florida (USA) stellt der Tourismus einen der  wichtigsten Wirtschaftszweige dar....

mehr

Executive Master in International Hospitality...

Am Samstag, den 10. Dezember wurden im Rahmen einer feierlichen Eröffnung im Continental...

mehr

Struber-Stipendium für FH-Studierende

Bereits zum dritten Mal vergab DI Christian Struber, Geschäftsführer der Salzburg...

mehr

Renommierte Auszeichung im Tourismus

FH-Prof. Dr. Roman Egger, Fachbereichsleiter für eTourism am Studiengang Innovation &...

mehr

Österreichische Migrationsstrategie übergeben

Studie der Fachhochschule Salzburg fließt in österreichische Migrationsstrategie ein.

mehr

AK-Wissenschafts- und Förderpreis vergeben

Zum vierten Mal vergab die Arbeiterkammer Salzburg am 29. November 2016 den...

mehr

Vernetzung beim Practice Day an der FH Salzburg

Erfolgreich verlief der Practice Day des Studiengangs Soziale Arbeit am 18. November 2016...

mehr

"Digital Expert": Launch-Event mit Google

Am 9. November wurde in der Panzerhalle Salzburg die neue Aus- und...

mehr

Innovation & Management im Tourismus veranstaltet...

Zum ersten Mal findet im Studiengang Innovation & Management im Tourismus am 14....

mehr

Marketing Forum: Der hybride Kunde im Fokus

"Der hybride Kunde" – Wie sollen UnternehmerInnen mit ihm umgehen? – Das ist...

mehr