eTourism Konferenz ENTER feierte 20 Jahre Jubiläum

28.01.2013
Unter dem Motto „20 years eTourism in Austria. Success Stories And Future Challenges” fand vom 22. bis zum 25. Jänner in Innsbruck die international wichtigste Konferenz zum Thema eTourism statt – die “ENTER 2013”. Zeitgleich fand auch der eTourism Austrian Day statt, der von Roman Egger, Fachbereichsleiter für eTourism an der FH Salzburg, und Christian Maurer vom IMC Krems organisiert wurde.
v.l.n.r. Roman Egger (FH Salzburg, Christian Maurer (IMC), Philipp Patzel (Direktor Hollmann Beletage), Hannes Werthner (TU-Wien), Rudolf Tucek (CEO Cube Hotels), Thomas Reisenzahn (Generalsekretär der Österreichischen Hoteliervereinigung), Josef Margreiter (Tirol Werbung)

Die ENTER wird jährlich von der International Federation for IT and Travel & Tourism organisiert und bringt Forscher aus der ganzen Welt mit Wirtschaftspartnern zusammen, um gemeinsam an den Herausforderungen der Zukunft zu arbeiten. 

Die ENTER startete vor 20 Jahren, also noch vor dem großen Durchbruch des Internets. Für Tourismusexperte Egger „ein Zeichen dafür, wie informationsintensiv die Tourismusbranche und wie notwendig der Einsatz von Technologien für diesen Wirtschaftszweig ist“. Die Themen reichten von „Mobile Technologies“ und  „Social Media“ über „Semantic Technology & Recommender Systems“ bis „User Tracking And Modelling“.

Heißes Thema: zentrales Buchungsportal

Rudolf Tucek, CEO der Cube Hotels, sprach über die Zukunft des Online-Vertriebes und griff damit ein heißes Eisen auf, das von den Podiumsgästen heftig debattiert wurde. Im Brennpunkt der Diskussion: das angedachte österreichweite Buchungsportal.

Der Nachmittag stand im Zeichen von „Smart Technologies“ und „Online Marketing“ mit der Vorzeigeorganisation „Urlaub am Bauernhof“ sowie eTrends von Ski-Amadé oder der Social Media Newsroom von Wien Tourismus. Teil des Austrian E-Tourism Day sind traditionell die Präsentationen von Absolventen österreichischer Hochschulen beendet. Egger: „Ein sehr positives Feedback erhielten die Studierenden der FH Salzburg für ihre eTourism Abschlussarbeiten.“

Author: Manu Kliemstein