Goldenes Ehrenzeichen für Christine Scharinger

15.11.2012
Gesundheitsminister Alois Stöger überreicht das Goldene Verdienstzeichen an Studiengangsleiterin Christine Scharinger. (c)MTD-Austria

Hohe Auszeichnung für Christine Scharinger, MBA: Der österreichische Gesundheitsminister Alois Stöger überreichte kürzlich der FH-Studiengangsleiterin Orthoptik das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Die gebürtige Saalfeldnerin begann ihre Ausbildung zur diplomierten Orthoptistin 1974 in Salzburg. Im Anschluss daran arbeitete sie im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz, wo sie als erste Orthoptistin das Institut für Orthoptik und Pleoptik mitaufbaute.

1984 zog es Christine Scharinger zurück an die Sehschule Salzburg, wo sie am Landeskrankenhaus ihre Unterrichtstätigkeit begann. Sie wurde leitende Lehrorthoptistin an der medizinisch technischen Schule für den orthoptischen Dienst und leitete ab 1992 als Direktorin die medizinisch technische Akademie für den orthoptischen Dienst in Salzburg, bis sie 2006 als Leiterin des Bachelorstudiengangs Orthoptik an die FH Salzburg übersiedelte.

Eine Frau der ersten Stunde

Christine Scharinger war von Beginn an aktiv für den Berufsverband der Orthoptistinnen und Orthoptisten Österreichs tätig: als Vorstandsmitglied und Vorsitzende von 1991 bis 1995. In diese Zeit fiel unter anderem die Umsetzung des MTD-Gesetzes und die Umwandlung der medizinisch technischen Schulen in Akademien. Das MTD-Gesetz ist heuer seit 20 Jahren in Kraft.

"Als eine der Vertreterinnen der Berufsgruppe war ich bei der Grundlagenarbeit für das Gesetz dabei, als Berufsverbandsvorsitzende verantwortlich für die Umsetzung des Gesetzes und als Direktorin für die Umsetzung der neuen Ausbildung in Akademien", erzählt Scharinger, die auch wesentlich an der Überführung der Akademien in FH-Studiengänge 2006 mitwirkte. 

Author: Manu Kliemstein