Salzburger Know-how für Vietnam

08.08.2012
Studierende des International Executive Master Programme in Hospitality Management in Salzburg

Sie wollen den Tourismus Vietnams in das 21. Jahrhundert führen: 15 Studierende des International Executive Master Programme in Hospitality Management holten sich während ihres dreiwöchigen Salzburg-Moduls an der FH Salzburg theoretisches und praktisches Wissen über modernen Tourismus.
Der Master wurde im Vorjahr in Zusammenarbeit mit dem Asian Institute of Technology Vietnam und der ARGE Internationale Tourismusprojekte in Salzburg (Studiengang Innovation & Management in Tourism der FH Salzburg, Tourismusschulen Salzburg, Akademie Urstein Salzburg) in Ho Chi Minh Stadt (Saigon) entwickelt.


"Asien ist nach wie vor einer der größten Wachstumsmärkte", sagt Eva Brucker, Leiterin des Studiengangs "Innovation & Management im Tourismus". Mit einer fünfprozentigen Steigerung der internationalen Ankünfte allein im Juni 2011 und einer Gesamtsteigerung von 12,7 Prozent (laut UNWTO) von 2006 bis 2011 ist das "Lotusland" eine der wichtigen Boom-Destinationen der Region. Brucker: "Die professionelle Ausbildung hinkt noch der Entwicklung des Angebotes hinterher. So fehlt in leitenden Positionen bisher noch stark das Wissen über strategische Konzepte."


Natur und kulturelles Erbe schützen

Das zentrale Hochland, das weitflächige Mekong-Delta und die kilometerlangen Strände verlangen nach einem „nachhaltigen“ Tourismus, sie müssen vor den Auswüchsen eines Massentourismus geschützt werden. Die Natur und das kulturelle Erbe Vietnams zu schützen und gleichzeitig den Tourismus zu fördern sei, so Brucker, eine schwierige Gratwanderung, für deren Bewältigung die künftigen Absolventen des ersten „Auslandsmasters“ der FH Salzburg die nötigen Kenntnisse mitbringen werden.

Während des dreiwöchigen Moduls besuchten die künftigen vietnamesischen Tourismusexperten Lehrveranstaltungen an der FH Salzburg und nahmen an zwei Field Excursions teil: An einem Wochenende ging es nach Gastein und Kaprun, eines verbrachten sie in Tirol und der Schweiz. Zum Unterricht gehörten auch Besuche der salzburgerischen Stadthotelerie wie das Hotel Stein, Goldener Hirsch, uam.


(c) Foto Christoph Kraus

Author: Manuela Kliemstein