Web Engineering

Die neuesten Technologien im Webdevelopment verwenden und auf soliden theoretischen Grundlagen aufbauen. Das ist Web Engineering.

Egal ob im Bereich Frontend, Backend oder Full Stack: Profis mit aktuellem Know-how sind am Arbeitsmarkt sowohl bei Start-ups als auch bei Großunternehmen heiß begehrt. Webdevelopment ist längst nichts mehr etwas, was man „nebenbei“ lernt - zu anspruchsvoll sind die verwendeten Technologien, zu umfangreich und komplex das notwendige Wissen.

MultiMediaTechnology ist das einzige Studium im deutschsprachigen Raum, das eine Spezialisierung auf Webdevelopment auf aktuellem Stand der Technik ermöglicht. Wir verfolgen die neuesten Entwicklungen, beobachten Trends und sind in Kontakt mit innovativen Firmen im In- und Ausland. Sie erhalten nicht nur eine solide akademische Ausbildung, sondern können über unsere Meetups, Barcamps und Konferenzen Kontakt zur Branche finden.

Zusätzlich zu den Lehrveranstaltungen sammeln Sie auch im Masterprojekt wichtige Erfahrungen. Im Team mit GestalterInnen aus unserem Partnerstudiengang MultiMediaArt entwickeln Sie zwei Jahre lang ein anspruchsvolles Abschlussprojekt und bringen es zur Marktreife – die Gründung eines Start-up ist eine mögliche Perspektive.

Lehrveranstaltungen
•    Web-based Information Visualisation
•    Recommender Systems
•    Advanced Databases oder Brückenmodul Backend und Frontend-Development
•    Continuous Delivery
•    Client Side Web Engineering
•    Scalable Web Architectures
•    Applied Programming Paradigms
•    Masterprojekt

Die wichtigen Konzepte der Informatik an Hand aktueller Technologien und Anwendungen erlernen: An diesem Prinzip orientiert sich die Ausbildung im Studienzweig Web Engineering. Im ersten Semester beschäftigen Sie sich mit der Visualisierung von Daten. Gleichzeitig studieren Sie Algorithmen und Werkzeuge zur Erstellung von Recommender Systems, wie sie z. B. bei Netflix oder Amazon eingesetzt werden. Abhängig von Ihren Vorkenntnissen besuchen Sie entweder das Brückenmodul, das wichtige Grundlagen von Backend- und Frontend-Development vermittelt, oder Sie vertiefen Ihre Datenbank-Kenntnisse u.a. im Bereich der NoSQL Datenbanken.

Im zweiten Semester bauen Sie Ihre Expertise im Frontend und Backend weiter aus: Sie entwickeln Mobile- und Offline-First Applikationen und programmieren Anwendungen für das Realtime Web. Im Fach Continuous Delivery steht der professionelle Workflow für ein Web-Produkt im Zentrum. Sie automatisieren Entwicklung, Test und Auslieferung von Web Applikationen und gestalten damit einen agilen Entwicklungsprozess.

Wie arbeiten Web Applikationen auch bei hohen Zugriffsraten ohne Verzögerung? Welche Architekturen machen Applikationen skalierbar? Diese Fragen beantwortet das dritte Semester. Mit dem Thema Programmierparadigmen öffnet sich ein neuer Horizont: Funktionale,- Objektorientierte-, oder Aspektorientierte Programmierung diskutieren wir am Beispiel aktueller Sprachen wie z.B. Scala, Erlang/Elixir oder Ruby.

Game & Simulation Engineering

Videospiele mit der gleichen Leidenschaft entwickeln, wie wir sie spielen. Das ist unser Anspruch im Masterstudium für Games und Simulation.

Ob Konsole oder App, ob 3D-Plattformer oder Serious Game – die Spielebranche boomt und entwickelt sich im rasanten Tempo weiter. Als Technologietreiber sind Games zudem Schrittmacher für viele weitere Branchen wie die aktuellen Entwicklungen im Bereich Virtual Reality zeigen. In immer mehr Lebensbereichen sind virtuelle Technologien im Vormarsch. Für klassische Games, Health-Apps oder Industrie-Simulationen – die Jobmöglichkeiten für SpezialistInnen sind äußerst vielfältig.

Game Development & Simulation bietet die Chance, sich im speziellen Know-how der Spieleentwicklung und Simulation zu vertiefen und das Gelernte in einem semesterübergreifenden Projekt umzusetzen.
In Zusammenarbeit mit Kreativen aus dem Studiengang MultiMediaArt können wir alle Positionen einer Spieleproduktion (Technik, Grafik, Sound) mit Profis besetzen. Das Ergebnis sind Anwendungen und Games, die auf allen Ebenen – konzeptionell, technisch und gestalterisch – überzeugen. Die Vermarktung des Spieles und die Gründung eines Unternehmens nach dem Studium sind mögliche Perspektiven.

Lehrveranstaltungen

•    Game Design & Playable Media
•    Game Artificial Intelligence oder Brückenmodul Game Development
•    Online Gaming & Cloud Computing
•    Game Engine Architectures
•    Mobile Games
•    Physics-based Simulation
•    GPU-based Simulation
•    Masterprojekt

Gelerntes unmittelbar in die Praxis umsetzen: Nach diesem Grundsatz ist die Ausbildung im Game & Simulation Engineering-Studienzweig aufgebaut. Im ersten Semester stehen Gamedesign und die Entwicklung neuartiger Spielideen auf dem Programm. Sie erproben unterschiedliche Game-Mechaniken und testen sie mit Prototypen. Das Ziel: Spiele erfinden, die überraschen und sich von der Masse abheben. Dieses Wissen setzen sie direkt in Ihr Masterprojekt um, an dem Sie während Ihres Studiums arbeiten.

Das Wissen, das Ihnen während des Studiums vermittelt wird, ermöglicht es Ihnen aufwändige und lebendige Spielwelten und Simulationen zu erstellen. Ein wesentlicher Aspekt sind fortgeschrittene Algorithmen zur Simulation künstlicher Intelligenz, die Ihnen in Game Artificial Intelligence vermittelt werden. Sie entwickeln Algorithmen zur adaptiven Steuerung des Verhaltens von Computergegnern und lebensnaher Non-Player Characters. Falls Sie Quereinsteiger in die Spieleentwicklung sind, lernen Sie statt Game Artificial Intelligence die Grundlagen moderner Spiel-Engines im Brückenmodul Game Development kennen.

Zur Simulation lebendiger und immersiver Spielwelten erlernen Sie außerdem die notwendigen Algorithmen zur Erstellung physikalisch realitätsnaher Simulationen in Physics-based Simulation. Aufbauend darauf lernen Sie in GPU-based Simulation, wie sich moderne Grafikprozessoren beispielsweise mit Hilfe von CUDA voll ausreizen und für komplexe Renderings oder Simulationen nutzen lassen.

Game Engine Architectures vermittelt Ihnen die Fähigkeiten moderne Spiel-Engines an Ihre Bedürfnisse anzupassen und professionelle Content-Pipelines zu implementieren. Sie vertiefen Ihr Wissen über Spiel-Engines indem Sie sich mit Konzepten der Speicherausrichtung und des Data-Oriented Design beschäftigen. In Mobile Games beschäftigen Sie sich mit der plattformübergreifenden Entwicklung von Spielen und Spiele-Engines und wenden Ihr Wissen an, indem Sie nativ für eine mobile Plattform wie beispielsweise Android entwickeln.

News Design, Media & Arts

Virtual Reality Summit an der FH Salzburg

Die VR-Community trifft sich in Salzburg! Am 5. Oktober, ab 14.00 Uhr, findet der erste...

more

Vier FH-Projekte im Finale des SIA Award

Zehn verschiedene Projekte stehen im Finale des "Social Impact Award". Vier...

more

FH Startup: Coati auf dem Weg ins Silicon Valley

Anfang Juli luden die Salzburger Nachrichten gemeinsam mit Startup Salzburg, dem...

more

468 AbsolventInnen feierlich verabschiedet

468 bestens ausgebildete Absolventinnen und Absolventen wurden in der zweiten Juliwoche...

more

Zwei FH-Startups im Inkubationsprogramm "Startup...

Die Initiative Startup Salzburg startet mit ihrem neuen Inkubationsprogramm "Startup...

more

Studierende launchen eigene Online-Shops

Am 29. Juni 2016 stellten Bachelor-Studierende von Design & Produktmanagement ihre...

more