Laufende Projekte


Wissenschaftliche Begleitung und Evaluierung von "GAAS – Gesundheitskompetenzen von Jugendlichen, die sich nicht in Ausbildung, Arbeit oder Schulung befinden"

„GAAS“ (Gesundheitskompetenzen von Jugendlichen, die sich nicht in Ausbildung, Arbeit oder Schulung befinden) ist ein Gesundheitsförderungsprojekt des Studiengangs Diätologie der Fachhochschule St. Pölten in Zusammenarbeit mit der Universität Wien und den Jugendeinrichtungen spacelab Wien und Nordrand St. Pölten, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Health Literacy von Jugendlichen im NEET-Status zu stärken. Der Fokus von „GAAS“ liegt insbesondere in der Erreichung von gesundheitlicher Chancengerechtigkeit.

Das ZfZ ist für die externe Evaluation des Projekts verantwortlich. Diese erfolgt im Sinne einer prozessorientierten formativen sowie einer ergebnisorientierten summativen Evaluation und zielt auf die Ebenen Struktur, Prozess und Ergebnisse ab. Unter Berücksichtigung der Qualitätskriterien von Gesundheitsförderung (gemäß des FGÖ) und einer multiperspektivischen sowie multimethodischen Herangehensweise soll die Evaluation unterstützend und korrigierend im Hinblick auf die Zielerreichung im Projekt wirken.

Laufzeit: September 2015 – Februar 2018
Auftraggeberin: Fachhochschule St. Pölten, Studiengang Diätologie
Fördergeber: Fonds Gesundes Österreich
Kooperationspartner: Universität Wien, Department für Ernährungswissenschaften; spacelab - Produktionsschule Wien; Mobile Jugendarbeit Nordrand St. Pölten
Projektleitung: Ulrike Garstenauer
Team: Maria Maislinger-Parzer


Nach oben


Nach oben

Wissenschaftliche Begleitung und Evaluierung von „Bleiben Sie gesund – Bewegung zum Mitmachen“

Das Gesundheitsförderungsprojekt „Bleiben Sie gesund – Bewegung zum Mitmachen“ hat sich zum Ziel gesetzt, bewegungsferne Erwachsene zwischen 40 und 65 Jahren aus der Stadt Salzburg über kostenlose Bewegungsberatungen, aktivierende Maßnahmen und die Möglichkeit der Teilnahme an einem Bewegungsprogramm zu einem gesunden Bewegungsverhalten zu sensibilisieren und zu ermächtigen. Mittels Entwicklung von zielgruppengerechten Konzepten sollen nachhaltige Strukturen zur Zielgruppenerreichung initiiert werden. Der Fokus des Projekts auf sozial benachteiligte bewegungsungewohnte Menschen soll besonders der Erreichung von gesundheitlicher Chancengerechtigkeit dienen. Das ZfZ führt die externe Evaluation des Projekts durch.

Laufzeit: November 2015 – November 2017
Fördergeber: Fonds Gesundes Österreich
Auftraggeber: ASKÖ Landesverband Salzburg
Kooperationspartner: SGKK, AVOS Salzburg
Projektleitung: Elisabeth Zechenter
Team: Ulrike Garstenauer


Nach oben

Wissenschaftliche Begleitung und Evaluierung von "Salzburger Frauenherzen bewegen sich anders"

Das Projekt „Salzburger Frauenherzen bewegen sich anders“ ist ein praxisorientiertes  Gesundheitsförderungsprojekt im Setting Kommune, in dessen Rahmen in der Stadt Salzburg und in der Gemeinde Bürmoos gesundheitsfördernde Strategien für die Zielgruppe Frauen zwischen 50 und 75 Jahren etabliert und Vernetzungsprozesse zwischen lokalen Vereinen, Einrichtungen und Frauennetzwerken initiiert werden. Das ZfZ führt die externe Evaluation des Projekts durch.

Laufzeit: Jänner 2016 – August 2018
Fördergeber: Fonds Gesundes Österreich
Auftraggeber: ASKÖ Landesverband Salzburg
Projektleitung: Elisabeth Zechenter
Team: Maria Maislinger-Parzer


Nach oben

Lebensqualität und Innovation im Bundesland Salzburg

Das Projekt beschäftigt sich im Anschluss an aktuelle Diskussionen über die Messung von Wohlstand mit dem Zusammenhang zwischen Lebensqualität und Innovation im Bundesland Salzburg.
Die auf nationaler Ebene bereits erhobenen Well-being-Indizes in verschiedenen Staaten (Großbritannien, Kanada, Australien) sowie internationalen Organisationen (OECD, EU) werden für das Bundesland Salzburg auf die regionale Ebene heruntergebrochen. Da Innovationsintensität des Unternehmenssektors und Innovationsverhalten im regionalen Innovationssystem wesentlich die Spielräume für die Verbesserung der regionalen Lebensqualität definieren, wird eine umfassende Innovationsindikatorik, ergänzt um eine Indikatorik für nachhaltigen Tourismus, erarbeitet. Auf diese Weise soll ein breiter Überblick über die Wohlstandsindikatoren im Bundesland Salzburg in wirtschaftlicher, sozialer, sozialräumlicher und touristischer Perspektive entstehen.
Die am ZfZ eingeschlagene Schwerpunktsetzung in Hinblick auf Lebensqualität wird mit diesem Projekt fortgeführt. Das Projekt bietet die Chance, die regionale Dimension von Well-being und Innovation für das Bundesland Salzburg zu beleuchten. Mit diesem regionalen Fokus leistet es einen Beitrag zur aktuellen Diskussion in der wissenschaftlichen Community. Zugleich ermöglicht es einen Transfer gesellschaftlich und politisch relevanter Forschungsergebnisse zum "Wohlergehen" der Salzburger Bevölkerung an die regionale und überregionale Öffentlichkeit und Politik.

Laufzeit: Jänner 2014 – Dezember 2016
Fördergeber: Land Salzburg
Kooperationspartner: FHS-Studiengänge Betriebswirtschaft, Innovation & Management im Tourismus und Soziale Arbeit
Gesamtleitung: Markus Pausch
Inhaltliche Koordination: Reinhard Hofbauer
Team: Eva Brucker, Grabriele Freischlager, Annemarie Hochkönig, Mario Jooss, Hermann Rauchenschwandtner, Hendrik Reismann, Michael Schwingsmehl, Roald Steiner


Nach oben

Aktuell

Virtual Reality Summit an der FH Salzburg

Die VR-Community trifft sich in Salzburg! Am 5. Oktober, ab 14.00 Uhr, findet der erste...

mehr