EMIL-E-Carsharing am Campus Urstein

22.07.2015
Ab sofort gibt es eine neue Ausleihstation des EMIL am Campus Urstein der Fachhochschule Salzburg. Es ist dies der erste Standort außerhalb des Stadtgebiets von Salzburg.
Inbetriebnahme der neuen EMIL E-Carsharing Ausleihstation am Campus Urstein. Im Bild mit EMIL Geschäftsführer Dietmar Emich und FH Geschäftsführer Raimund Ribitsch.
Inbetriebnahme der neuen EMIL E-Carsharing Ausleihstation am Campus Urstein. Im Bild mit EMIL Geschäftsführer Dietmar Emich und FH Geschäftsführer Raimund Ribitsch.

Dieser neue Standort ist vor allem für Studierende, Lehrende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FH gedacht, aber auch für die Bewohner der umliegenden Wohngebiete in Puch und Rif. Die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel ist ideal und dank der S-Bahn-Haltestelle direkt am Campus in wenigen Schritten erreichbar. „E-Mobilität ist für uns ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung ´grüne FH´. Bereits seit 2012 setzen wir mit unserer Photovoltaikanlage auf Solarenergie, die wir zu 100 Prozent selbst nutzen können“, erklärt Raimund Ribitsch, Geschäftsführer der Fachhochschule Salzburg. Dank des neuen Angebots an nachhaltiger Mobilität sowie vielen weiteren energieeffizienten Maßnahmen wird der Klimaschutz aktiv unterstützt und ökologische Fußabdrücke verkleinert.

„EMIL ist nicht nur das E-Mobil zum Ausleihen, es ist ein neues Lebensgefühl“, sagt Dietmar Emich, einer der beiden Geschäftsführer von EMIL. Dieses Lebensgefühl will EMIL mit neuen Fahrzeugen, wie zwei neuen BMW i3 und attraktiven Standorten an seine Kunden weitergeben. Der BMW i3 wurde als reines E-Fahrzeug konzipiert, so wurden beispielsweise alle Materialien darin nachhaltig produziert und sind sogar wiederverwertbar. Damit passt das Auto perfekt in das umweltfreundliche Carsharing: die angesagten Lifestyle-Autos machen E-Mobilität noch attraktiver und sorgen für viel Fahrspaß.

EMIL kann bereits ab 3,90,- pro Stunde inkl. aller gefahrener Kilometer ausgeliehen werden.

Über EMIL.

Wie funktioniert EMIL?

 

 

Autor: Mag. Julia Lazkowitsch/Mag. Birgit Michelitsch