Feierliche Emeritierung von Christine Scharinger

16.05.2017
Am Freitag, 12. Mai 2017, wurde Christine Scharinger, MBA, im Rahmen einer Emeritierungsfeier die erste Akademische Ehrenbezeichnung „FH-Professorin emerita“ an der FH Salzburg verliehen.
Rektorat und Geschäftsführung der FH Salzburg überreichen Christine Scharinger das Dekret „FH-Professorin emerita“. (Foto: FH-Salzburg/Neumayr)
Rektorat und Geschäftsführung der FH Salzburg überreichen Christine Scharinger das Dekret „FH-Professorin emerita“. (Foto: FH-Salzburg/Neumayr)
Christine Scharinger und ihre Laudatorin, Hedwig J. Kaiser von der Universität Basel.(Foto: FH-Salzburg/Neumayr)
Christine Scharinger und ihre Laudatorin, Hedwig J. Kaiser von der Universität Basel. (Foto: FH-Salzburg/Neumayr)
(V.l.n.r.:) Hilla Lindhuber (AK Salzburg), Raimund Ribitsch (FH Salzburg), Doris Conci (SALK), Gerhard Blechinger (FH Salzburg), Christine Scharinger, Hedwig J. Kaiser (Universität Basel), Roald Steiner (Vizerektor FH Salzburg), Doris Walter (FH Salzburg), Manfred Pammer (WK Salzburg), Heidi Hirschbichler (AK Salzburg). (Foto: FH-Salzburg/Neumayr)
(V.l.n.r.:) Hilla Lindhuber (AK Salzburg), Raimund Ribitsch (FH Salzburg), Doris Conci (SALK), Gerhard Blechinger (FH Salzburg), Christine Scharinger, Hedwig J. Kaiser (Universität Basel), Roald Steiner (Vizerektor FH Salzburg), Doris Walter (FH Salzburg), Manfred Pammer (WK Salzburg), Heidi Hirschbichler (AK Salzburg). (Foto: FH-Salzburg/Neumayr)

Im Beisein der Hochschulleitung und den Gesellschaftern der FH Salzburg, Kolleginnen und Kollegen aus dem In- und Ausland, Studierenden, Alumni sowie ihrer Familie und Freunden wurde Christine Scharinger für ihr Wirken in der Orthoptik-Ausbildung geehrt.

Prof.in Dr.in Hedwig J. Kaiser von der Universität Basel hob in ihrer Laudatio die spezielle Gabe von Christine Scharinger hervor, jede Gelegenheit zum Lernen und zum Wissenszuwachs zu nutzen, das Notwendige zu erkennen und mit Beharrlichkeit umzusetzen. Nicht zuletzt betonte sie die Bedeutung ihrer internationalen und nationalen Netzwerkarbeit für die Orthoptik.

Lebenslauf

FH-Prof.in Christine Scharinger MBA absolvierte die Ausbildung zur diplomierten Orthoptistin in der Med.techn. Schule für den orthoptischen Dienst im LKH Salzburg. Im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Linz begann 1977 ihre Berufstätigkeit, wo sie bei der Neugründung des Institutes für Orthoptik und Pleoptik Aufbauarbeit leistete.

1984 wechselte Christine Scharinger zurück in das LKH Salzburg in die „Sehschule“ der Augenklinik. Seit 1990 ist sie fixer Bestandteil in der Orthoptik-Ausbildung, zuerst als leitende Lehrassistentin der Med.techn. Schule für den orthoptischen Dienst und ab 1994 als Direktorin der neuen Rechtsform Med.techn. Akademie für den orthoptischen Dienst. Bei der Überführung der Lehrgänge an den Akademien in das FH-System hat sie wegweisende Arbeit geleistet. Sie wurde 2006 nach der Entwicklung des Akkreditierungsantrages als Studiengangsleiterin des neuen Bachelorstudienganges Orthoptik an die FH Salzburg berufen.

Zusätzlich zu ihrer beruflichen Tätigkeit war sie ab 1978 im Vorstand des Verbandes der Orthoptistinnen und Orthoptisten und als Expertin in Projekten des ÖBIG zur Weiterentwicklung des Berufes und der Ausbildung tätig. Von 1991 bis 1995 war sie Vorsitzende des Berufsverbandes. Sie hat in dieser Funktion Grundlagenarbeit bei der Entwicklung des MTD-Gesetzes (in Kraft seit 1992) geleistet.

In den 40 Jahren ihrer Berufstätigkeit haben sich die Anforderungen und Kompetenzen in der Orthoptik immer wieder geändert. Christine Scharinger hat sie alle mitgeprägt und war maßgeblich an deren Weiterentwicklung und Umsetzung beteiligt. 2012 wurde ihr dafür das goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich durch Bundesminister Alois Stöger verliehen.

Christine Scharinger hat die Studiengangsleitung mit 1. Februar 2017 an ihre ehemalige Studentin und langjährige Lehrende am Studiengang, FH-Professorin Mag.a Ruth E. Resch, übergeben.