Kreative Filmideen für Sonnenmoor

01.03.2017
Studierende der Fachhochschule Salzburg haben originelle Filmideen für die Marke Sonnenmoor entwickelt. Das Siegerprojekt des Kreativwettbewerbs wird nun umgesetzt.
Till Fuhrmeister (FH Salzburg), Sonnenmoor Geschäftsführer Siegfried Fink und FH-Student Florian Reittner freuen sich auf die Umsetzung des Werbeclips „Mehr Moor, mehr Leben“. © Sonnenmoor/Tobias Werner
Till Fuhrmeister (FH Salzburg), Sonnenmoor Geschäftsführer Siegfried Fink und FH-Student Florian Reittner freuen sich auf die Umsetzung des Werbeclips „Mehr Moor, mehr Leben“. © Sonnenmoor/Tobias Werner

Mit frischen Ideen die Marke Sonnenmoor einer jungen Zielgruppe bekannt machen: So lautete die Wettbewerbsvorgabe für die Kreativen am Studiengang MultiMediaArt. Unter Federführung von Creative Director Till Fuhrmeister entwickelten Studierende Konzepte für Videoclips, die den österreichischen Marktführer für Moor- und Kräuterprodukte im Internet bekannt machen sollen.

Mehr Moor, mehr Leben

Acht Studierenden-Teams stellten sich einer Wettbewerbspräsentation vor Führungskräften des Antheringer Familienunternehmens. Florian Reittner, Ben Költringer und Nina Pintis konnten die Jury von ihrer Filmidee überzeugen. „Wir präsentieren das Moor als eine Substanz, die voller Leben und Ausgelassenheit steckt. Wer Moorprodukte nutzt, kann von dieser besonderen Energie profitieren“, erklärt Florian Reittner.

Der Clip mit dem Titel „Mehr Moor, mehr Leben“ wird voraussichtlich im Sommer gedreht und soll dann bei Produktpräsentationen, Messen und im Internet gezeigt werden. Für die Umsetzung müssen die Studierenden aufwendige visuelle Effekte am Computer produzieren und eine Schlammschlacht mit mehreren Teilnehmern filmen.

Den zweiten Platz im Wettbewerb holten sich Bianca Weber und ihr Team mit der Idee zum Clip „Druck“. Platz drei belegten Jeremias Bayerl und sein Team mit dem Konzept „Sonnenmoor als treuer Wegbegleiter“.

Vorbildliche Kooperation

Für Till Fuhrmeister ist die Zusammenarbeit mit dem Familienunternehmen aus Anthering der Idealfall einer Firmenkooperation. „Uns ist wichtig, dass die Studierenden nicht bloß Trockenübungen machen, sondern auch lernen, wie man unter realwirtschaftlichen Bedingungen arbeitet. Kunden von außergewöhnlichen Ideen zu überzeugen und professionell unter Wettbewerbsbedingungen zu präsentieren, sind wichtige Erfahrungen, die wir dank Sonnenmoor unseren Studierenden vermitteln konnten“, sagt Regisseur Fuhrmeister.

Siegfried Fink, Geschäftsführer von Sonnenmoor, erklärt: „Es war sehr interessant zu erfahren, wie junge Kreative Sonnenmoor sehen und wie sie die Marke filmisch darstellen würden. Die Ergebnisse des Wettbewerbs haben mich auf vielfältige Weise beeindruckt. Die Zusammenarbeit mit dem Studiengang MultiMediaArt war äußerst fruchtbar und eine Win-Win-Situation für beide Partner“.