Salzburg Marathon: Laufen für den guten Zweck

09.05.2017
Bei der 14. Auflage des Salzburg Marathons am 7. Mai 2017 war die FH Salzburg wieder mit einem beeindruckenden TeilnehmerInnenfeld am Start. Insgesamt 78 Läuferinnen und Läufer nahmen - ausgerüstet mit dem unverkennbaren FH-Laufshirt - die unterschiedlichen Laufstrecken in Angriff.
Ein Teil der insgesamt 78 motivierten Läuferinnen und Läufer der FH Salzburg vor dem Start des Salzburg Marathons.
Ein Teil der insgesamt 78 motivierten Läuferinnen und Läufer der FH Salzburg vor dem Start des Salzburg Marathons.

Die meisten der „red dots“ starteten in Viererteams über die 10 Kilometer Distanz. Dabei laufen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer gleichzeitig los und die Einzelzeiten werden zu einer Teamwertung addiert. Die FH Salzburg stellte knapp ein Viertel aller teilnehmenden Teams, die beste Platzierung erreichte das Quartett „3GigaBit & 1Dioptrie“ von den Studiengängen Informationstechnik & System-Management und Orthoptik mit dem 6. Gesamtrang.

13 Läuferinnen und Läufer nahmen die Halbmarathon-Distanz über 21 Kilometer in Angriff. Die beste Einzelzeit unter den FH-Läuferinnen und -Läufern erzielte mit ausgezeichneten 1:29:43 Werner Pomwenger, Mitarbeiter am Studiengang Informationstechnik & System-Management, knapp gefolgt von Gerfried Fleckl (Innovation & Management im Tourismus) in 1:32:14 und Klemens Moser vom Studiengang Physiotherapie in 1:36:42. Die Tourismus-Studentin Maddalena Mascalo erzielte mit 1:58:24 die schnellste Zeit bei den FH-Starterinnen.

Über die volle Distanz von 42,195 Kilometer wagte sich Studiengangsleiter Gerhard Jöchtl und absolvierte diese in ausgezeichneten 3:27:04. Er unterbot damit seine Bestzeit aus dem Vorjahr um fast sieben Minuten.

Laufen für den guten Zweck

Wie bereits in den letzten beiden Jahren rückte neben dem sportlichen Aspekt auch ein karitativer Gedanke in den Vordergrund. Im Rahmen der Teilnahme am Salzburg Marathon wurden vom Unkostenbeitrag pro Teilnehmer und Teilnehmerin drei Euro direkt an das Hilfsprojekt "Wayna Warma" gespendet. Der Betrag unterstützt den Verein, der in Cusco/Peru ein Bildungshaus für Straßenkinder errichtet.

Der gesammelte Spendenbetrag wurde von der FH Salzburg verdoppelt und aufgerundet. Im Rahmen der offiziellen Siegerehrung überreichte FH-Geschäftsführerin Dr. Doris Walter den Scheck in Höhe von 500 Euro.

Sieger der Firmenwertung

Bereits zum vierten Mal in Folge sicherte sich die FH Salzburg die Firmenwertung „Community Challenge“. Dabei fließen alle gelaufenen Kilometer und Zeiten aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer einer Firma in eine Gesamtwertung ein. Der optische Eindruck der rot gepunkteten Läuferinnen und Läufer trog nicht, die FH Salzburg holte sich die Firmenwertung deutlich vor der Universität Salzburg und der Salzburger UNIQA.