Lob für ausgezeichnete Internationalisierung

10.02.2017
Jährlicher Evaluierungsbericht der Nationalagentur für Erasmus+ Bildung (OAED) hebt Mobilitätsprojekt der FH Salzburg als „hervorragend“ und „Good-Practice-Beispiel“ hervor.
Die FH Salzburg arbeitet weltweit mit mehr als 130 Partnerhochschulen zusammen.
Die FH Salzburg arbeitet weltweit mit mehr als 130 Partnerhochschulen zusammen.

Besonders hervorgehoben wird im Bericht der Nationalagentur die positive Vielfalt  der Destinationen, sowohl für Studierende als auch für das Personal der FH. Auch die Vorgaben der Erasmus Charter for Higher Education, an der sich das gesamte Internationalisierungsprojekt orientiert, wurden gut erfüllt. In dem Bericht heißt es wörtlich: „Das Mobilitätsprojekt der FH Salzburg wird als hervorragendes Projekt angesehen. Sowohl die quantitativen als auch die qualitativen Ziele konnten in vollem Umfang erreicht werden und das Projekt wird daher als Good-Practice-Beispiel empfohlen“.

Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, egal ob Outgoing oder Incoming, ob Studierender, Lehrender, Mitarbeiterin oder Mitarbeiter, fühlten sich vor, während und nach dem Aufenthalt bestens durch das International Office und die internationalen KoordinatorInnen betreut.

Der Bericht des OEAD hebt auch die unterstützenden Maßnahmen für Outgoings, wie beispielsweise ein Begleitseminar zum interkulturellen Mentoring für Auslandspraktika, positiv hervor. Durch diese Angebote würden Hürden abgebaut und der Einstieg im Ausland erleichtert. Wichtig für Studierende ist auch, dass sie für ihre im Ausland absolvierten Lehrveranstaltungen oder Praktika volle Anerkennung erhalten – das bestätigten fast 100% im Teilnahmebericht.

Auch Incomings können sich auf eine sehr gut organisierte und intensive Betreuung seitens der FH Salzburg verlassen. Sowohl administrativ als auch kulturell werden sie durch das International Office und die KoordinatorInnen während ihres Aufenthalts in Salzburg bestens betreut. Aus Sicht der Incomings ist der Ausbau des Angebots an englischsprachigen Lehrveranstaltungen in den Studiengängen ein Wunsch für die Zukunft.

Die Mehrheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an einem Auslandsaufenthalt gab an, dass sie neue Kompetenzen erworben oder erweitern konnten. Durch die sehr gute Unterstützung des International Office bleibt demnach neben dem administrativen Aufwand deutlich mehr Zeit für fachlichen und interkulturellen Austausch.

Go international

Die FH Salzburg pflegt ein Netzwerk mit über 130 Partneruniversitäten weltweit. Neben einem Auslandssemester oder einem Auslandspraktikum im Rahmen des Studiums kümmert sich das International Office der FH auch um „Internationalisation@home“. Zahlreiche Studierende, Lehrende und MitarbeiterInnen aus dem Ausland bringen internationalen Flair an den Campus Urstein und Campus Kuchl.

Wer sich für einen Auslandsaufenthalt interessiert kann sich jederzeit an die Ansprechpartnerinnen im International Office wenden.