Neue Shopkonzepte für Salzburger Wirtschaft

03.07.2017
Innovative Shopkonzepte für den "Pongauer Bauernladen" und "Wimmer Holz - Holzfachmarkt" haben die Studierenden von Design & Produktmanagement erarbeitet.
Innovative Shopkonzepte für den "Pongauer Bauernladen" und "Wimmer Holz - Holzfachmarkt" haben die Studierenden von Design & Produktmanagement erarbeitet.
Am 27. Juni wurden die insgesamt 10 Konzepte vorgestellt.
Am 27. Juni wurden die insgesamt 10 Konzepte vorgestellt.
Fotos: Gerhard Maier
Fotos: Gerhard Maier

Bachelor StudentInnen des Studiengangs Design & Produktmanagement der FH Salzburg haben im vergangenen Semester zwei Realprojekte für die Salzburger Wirtschaft entwickelt. Am 29. Juni 2017 stellten die 10 Teams ihre Gesamtkonzepte für das familiengeführte Unternehmen „Wimmer Holz – Holzfachmarkt“ aus Kuchl und den als Verein organisierten „Pongauer Bauernladen" vor.

Die Ausgangslage der beiden Realprojekte, könnte unterschiedlicher nicht sein: Ein historisch wertvoller Holz- und Sägewerksbetrieb am Standort Kuchl und ein in St. Johann und Schwarzach selbstorganisierter Bauernladen, der regionale und biologische Produkte von etwa 20 bäuerlichen Mitgliederbetrieben vermarktet. Nach einer umfangreichen Analysephase zu Unternehmensgeschichte, Standortfrage und bestehender Sortimentsstruktur, erarbeiteten die angehenden Designer Gesamtkonzepte, die ihr kreatives Verständnis und Können unter Beweis stellen.

„Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie sich junge Kreative einer Problemstellung nähern und in kurzer Zeit tragfähige Vermarktungs- und Shopkonzepte erarbeiten“, berichtet Peter Schreckensberger, selbstständiger Designer und Innenarchitekt, der gemeinsam mit dem Markendramaturg Gerhard Maier die Vorlesung leitet.

Wissenstransfer "vom Hörsaal" in die Praxis

Neben Marketing- und Werbeansätzen liegt der Fokus der Vorlesung - die fester Bestandteil des Bachelor-Studiums ist - im Transfer der Unternehmenswerte hin zu einer erlebbaren Markenwelt. Teilschritte, wie die Entwicklung eines Brand-Scripts und die Übertragung der Story in den Raum mittels Dramaturgie- und Inszenierungsansätzen, zählen zum Lehrinhalt und Design-Repertoire.

Studiengangsleiter und FH-Vizerektor Günther Grall: „Die StudentInnen erlernen einen Zugang, der sie in ihrer anschließenden Berufswelt begleiten wird. Der Unterschied zu anderen Ausbildungsstätten: es werden nicht nur theoretische Zugänge erarbeitet, unsere Studenten/innen präsentieren und beweisen ihre wirtschaftsfähigen Projekte zu guter Letzt mittels handwerklich aufwendiger und detailgetreuer Architekturmodellen.“

Und die studentischen Pläne werden nicht in der Schublade landen: Der „Pongauer Bauernladen“ freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit und plant, die neuen Konzepte und Vermarktungsideen in einem neuen Standort im Zentrum St. Johanns bis Ende des Jahres in die Realität umzusetzen.