Studieren und arbeiten in der Kinderstadt

03.07.2017
Für 7 bis 14-jährige heißt es für drei Wochen "Kinder an die Macht" in der Kinderstadt mini.salzburg (Fotos: Verein Spektrum)
Für 7 bis 14-jährige heißt es für drei Wochen "Kinder an die Macht" in der Kinderstadt mini.salzburg (Fotos: Verein Spektrum)

Seit 28. Juni 2017 heißt es wieder "Kinder gestalten Gesellschaft mit" bei der 8. Salzburger Kinderstadt. Drei Wochen lang können die 7- bis 14-Jährigen in der Eisarena und im Volksgarten arbeiten, studieren, wählen und viele neue Erfahrungen machen. Mehr als 55 Spielstationen aus den Bereichen Politik, Kultur, Gastronomie, Bildung, Medien, Technik, Gesundheit, Wellness, Sport oder Freizeit warten auf die BürgerInnen der Kinderstadt mini.salzburg.

Für die diesjährige Kinderstadt, die alle zwei Jahre stattfindet, wurde der Bereich rund um Technik und IT vergrößert und weiterentwickelt. Die Metall-, Elektro und IT-Werkstatt werden intensiv kooperieren, dazu kommen spezielle Angebote wie 3D-Druck und Engineering an verschiedenen Tagen. Auch ein Team der FH Salzburg (Studiengang Informationstechnik- & System-Management) gibt im Rahmen von Workshops bei der Station "IT-Werkstatt" Einblick in die Welt der Technik.

„Eine unglaubliche Vielfalt und Konzentration an Spiel-, Lern und Erfahrungsmöglichkeiten, macht Mini-Salzburg zu einem Ort, der jeden Tag aufs Neue erobert werden kann. Ein dichtes Netzwerk an über 60 Sponsoren und Partnerorganisationen setzt sich dafür ein und unterstützt uns bei der Umsetzung. Damit ist mitten in Salzburg ein Modellprojekt möglich, dass ein innovativer Bildungsort für junge Leute ist“, erklärt DSA Mag. Thomas Schuster, Geschäftsführer vom Verein Spektrum.

Mit rund 7.000 EinwohnerInnen ist Mini-Salzburg die achtgrößte Stadt im Bundesland Salzburg. Bei der letzten Kinderstadt 2015 waren rund 1.100 Mini-SalzbürgerInnen pro Tag am Werk und füllten die 600 Arbeits- und Studienplätze.

Weitere Infos: minisalzburg.spektrum.at