Vier FH-Projekte im Finale des SIA Award

11.09.2016

Zehn verschiedene Projekte stehen im Finale des "Social Impact Award". Vier davon sind von Studierenden der FH Salzburg: SOCIAL CUSTOMS, SPÄTBLÜHER, JULES und ZIAG. Nun brauchen sie Unterstützung beim Voting für das Finale

Es ist schon ein Erfolg unter den 10 Finalisten des diesjährigen Social Impact Awards zu sein. Aus insgesamt 73 Einreichungen haben sich die Projekte durchgesetzt und nun die Möglichkeit, im September den Jury-Award (dotiert mit 3.000 €) oder den Community Award (2.000 €) zu gewinnen. „Der Social Impact Award bietet jungen Social Entrepreneurs eine tolle Unterstützung bei der Realisierung ihrer Ideen. Dabei geht es neben dem Preisgeld vor allem um das inhaltliche Know-how von Experten und dem SIA-Team”, so Jurorin Katharina Turnauer.

Die Projekte der FH-Studierenden:

Jules entwickelt ein sprachbarrierefreies Orientierungssystem für Asylsuchende und MigrantInnen. Mithilfe einfacher Infografiken werden Sprachbarrieren in Alltagsituationen überwunden.

Social Customs ist eine Motorradwerkstatt in Salzburg, in der arbeitslose Jugendliche auf eine betriebsnahe und praxisorientierte Weise arbeitsmarktrelevante Fähigkeiten erlernen und sich so eine positive Zukunftsperspektive aufbauen können.

SpätBlüher ermöglicht es armutgefährdeten Senioren, in ihren Gärten Schnittblumen für den lokalen Markt anzubauen und so neben einem Zuverdienst vor allem Wertschätzung der Fähigkeiten und Potenziale von Älteren zu vermitteln.

ZIAG stellt erprobte Ideen für das Zusammenleben mit Flüchtlingen in der Gemeinschaft auf einer Website zur Verfügung und unterstützt Freiwillige, Flüchtlinge und Bürgermeister durch Workshops bei der Umsetzung dieser.


Link zum Online-Voting: socialimpactaward.at

 

 

Autor: Barbara Zoidl