Welcome Days für 80 neue Incoming-Students

09.09.2016
80 Incoming Students aus insgesamt 28 verschiedenen Herkunftsländern werden dieses Semester bzw. ein Studienjahr an der FH Salzburg verbringen © FH Salzburg
80 Incoming Students aus insgesamt 28 verschiedenen Herkunftsländern werden dieses Semester bzw. ein Studienjahr an der FH Salzburg verbringen © FH Salzburg

Mit einem abwechslungsreichen Programm hieß das International Office auch heuer wieder Anfang September die Gaststudierenden aus aller Welt an der FH Salzburg willkommen. 80 neue "Incomings" von europäischen und internationalen Partnerhochschulen wie Asien, Australien, Philippinen, Mexiko und den USA werden die nächsten Monate an der FH Salzburg verbringen.

"Wir freuen uns, dass wir dieses Jahr zum ersten Mal vier Incoming Students von der City University of Macau begrüßen können, die ihr Auslandssemester am Studiengang Innovation & Management in Tourism absolvieren werden", erklärt die Leiterin des International Office, Teresa Rieger. Auch ein Student von der Ateneo de Manila University ist einer der ersten seiner Hochschule, die sich die FH Salzburg für ihren Auslandsaufenthalt ausgesucht haben.

Abwechslungsreiches Rahmenprogramm

Während den Welcome Days erhalten die Incomings wichtige Einführungsveranstaltungen in die akademischen und organisatorischen Belange rund um den Aufenthalt in Salzburg, unter anderem eine Bibliotheks- und IT-Einführung, Informationen zum englischsprachigen Kursangebot sowie zum Thema „Tandem Learning“. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm bietet den Incoming-Studierenden vor allem durch die Welcome Activities am ersten Tag auch die Gelegenheit, sich gegenseitig kennen zu lernen.

Buddy Student Network

Auch der Kontakt mit den regulären Studierenden der FH Salzburg ist ein wichtiger Aspekt in Bezug auf die Incoming-Studierenden. Ein Kontakt, der vor allem mit dem Buddy Student Network aufgebaut werden soll. So wurde auch heuer wieder in Zusammenarbeit mit den Buddy Studenten die Campus Tour sowie das City Quiz organisiert, um den Incomings die Fachhochschule und auch die Umgebung näher zu bringen.