Laufende Projekte


2017: Erlebnisraum Alpen - Familienwandern im Pongau

Urlaub in der Natur und die Bewegung in ursprünglichen Landschaften erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und so steigt auch die Nachfrage nach Urlaubsangeboten im alpinen Raum. Mit dem Salzburger Almenweg ist das Wandern bereits fixer Bestandteil des touristischen Angebotes im Salzburger Pongau. Ein Grund mehr der Frage nachzugehen, was einen Wanderurlaub ausmacht, der speziell auf die Bedürfnisse von Familien zugeschnitten ist.

Standortspezifische Innovationsthemen stehen im Vordergrund wenn es darum geht, die bereits vorhandene Marktpositionierung zu festigen und weiter auszubauen. Nachdem eine allgemeine Erhebung der IST-Situation in Form einer Online-Erhebung durchgeführt wurde, gilt es deshalb mit den Destinationen innerhalb eines partizipativen Prozesses innovative Lösungen zu entwickeln und gegebenenfalls den Familienwanderurlaub neu zu denken.

Den Projektpartnern SalzburgerLand Tourismus GmbH und der Tourismusforschung FH Salzburg ist es dabei besonders wichtig, sämtliche Parameter entlang der touristischen Dienstleistungskette mitzudenken und bei der Entwicklung neuer Angebote zu berücksichtigen.

Projektzeitraum: Februar – Dezember 2017
Auftraggeber: SalzburgerLand Tourismus GmbH
Schwerpunkt: Innovationsforschung
Kontakt: Mag. Cornelia Huis

2017-2019: EPILSON - Elderly People In Low Season On Tour

Ältere Personen sind heute aktiver denn je und dazu gehört auch, dass sie immer häufiger auf Reisen gehen. Im Rahmen des Projektes EPILSON beschäftigen sich das Land Salzburg, die SalzburgerLand Tourismus GmbH, die 50plus GmbH und die Abteilung für Tourismusforschung der FH Salzburg deshalb mit dem Reiseverhalten der älteren Generation. Hier geht es vor allem darum herauszufinden, welche Kriterien darüber entscheiden, ob es zur Buchung einer Reise kommt und welche Faktoren bei der Präsentation einer Region gerade die älteren Gäste überzeugen können. Dabei ist zu berücksichtigen, dass heute auch bei älteren Personen das Internet als Hauptinformationsquelle gilt und selbst Reisebuchungen erfolgen immer häufiger online. Deshalb wird neben einer allgemeinen Erhebung der Reisevorlieben auch eine Usability-Studie durchgeführt um zu überprüfen, wie die bereitgestellten Online-Contents aktuell bei der Zielgruppe ankommen.

Zusätzlich dazu soll herausgefunden werden, ob sich ältere Reisende ein durchgehendes Reiseangebot mit Sonderleistungen wünschen und ob gerade die Vor- und Nachsaison Potenzial haben bei den älteren Besuchern zur beliebten Reisezeit zu avancieren.

Die gesammelten Ergebnisse werden anschließend in einer Musterregion im Bundesland Salzburg entlang der touristischen Leistungskette dargestellt und getestet und die daraus gewonnen Erkenntnisse anschließend in die Salzburger Destinationen hinaus getragen.

Projektzeitraum: Februar 2017 – Februar 2019
Auftraggeber: Bundesland Salzburg
Schwerpunkt: Markt- und Trendforschung/eTourism-Forschung
Kontakt: Mag. Cornelia Huis


2017: Salzburger Bauernherbst - Neue Akzente in der Brauchtumspflege

Schon Johann Wolfgang von Goethe schrieb „Der Herbst ist immer unsere beste Zeit” und so sieht man das auch im Salzburger Bauernherbst-Land, dem Land der kulinarischen Genüsse, des Brauchtums und der Traditionen. Der Bauernherbst gilt bei seinen Besuchern als Garant für einen authentischen Herbsturlaub in ursprünglicher Natur, mit einem kulturellen Rahmenprogramm, das auch Tagesausflügler in die Dörfer zieht. Während der Bauernherbst aktuell vor allem bei den etwas älteren Gästen punkten kann, gilt es in diesem Projekt herauszufinden, wie sich die Angebote noch besser auf die Bedürfnisse der jüngeren Gäste und auf die Familien abstimmen lassen.

Gemeinsam mit der SalzburgerLand Tourismus GmbH arbeitet die Abteilung für Tourismusforschung der FH Salzburg daran aufzuzeigen, was sich jüngere Menschen im Alter zwischen 25 und 40 Jahren von einem Besuch am Bauernherbst erwarten. Dabei geht es vor allem darum, die Motive transparent zu machen, die diese Generation zum Besuch einer Brauchtumsveranstaltung bewegen. Am Ende stellt sich die Frage, wie man Traditionen wie den Salzburger Bauernherbst so pflegen kann, dass Alt und Jung, Einheimische und Besucher gemeinsam ein authentisches und echtes Bauernherbsterlebnis genießen können.

Projektzeitraum: Januar – Mai 2017
Auftraggeber: SalzburgerLand Tourismus GmbH
Schwerpunkt: Markt- und Trendforschung
Kontakt: Mattia Rainoldi, BA, MSc, Mag. Cornelia Huis


2016-2019: WinHealth - Nachhaltige Inwertsetzung gesundheitstouristischer Potenziale im Alpinen Wintertourismus

Projektpartner WinHealth

Der Wintertourismus stellt für Regionen im Programmraum einen wesentlichen Wirtschaftsfaktor dar. Gleichzeitig zählt er zu den anfälligsten Wirtschaftszweigen hinsichtlich der negativen Auswirkungen des Klimawandels und ist zudem mit veränderten Kundenbedürfnissen konfrontiert. Alpine Regionen stehen damit vor der Herausforderung, innovative Produkte zur Diversifikation des wintertouristischen Angebots zu entwickeln. Der Gesundheitstourismus bietet dabei eine Vielzahl an strategischen Entwicklungsmöglichkeiten.

Durch das steigende Interesse an gesundheitstouristischen Angeboten sowie dem Aspekt der Nachhaltigkeit sollen im Rahmen des Projekts regionale, authentische, innovative und medizinisch sinnvolle Produkte im Gesundheitstourismus entwickelt werden. Im Anschluss daran werden die gewonnenen Erkenntnisse in die teilnehmenden Regionen hineingetragen, um das gesundheitstouristische Potential des alpinen Wintertourismus inwertzusetzen.

Unter der Projektleitung von Mattia Rainoldi wird die Tourismusforschung der FH Salzburg in Zusammenarbeit mit 13 assoziierten Projektpartnern aus der Provincia di Udine, Südtirol, Tirol und Salzburg in den nächsten 3 Jahren an diesem Projekt arbeiten. Die Tourismusforschung führt dazu auf Basis einer Datenerhebung in den Projekt-Regionen eine Markt- und Zielgruppenanalyse durch. Um den Wissenstransfer in die Regionen sicherzustellen, sollen darüber hinaus Workshops und Qualifizierungsmaßnahmen entwickelt sowie die Ergebnisse des Projekts anschließend in einem Workbook veröffentlicht werden.

Projektzeitraum: Dezember 2016 - April 2019
Fördergeber: Interreg V-A-Italien-Österreich 2014-2020
Kontakt: Mattia Rainoldi, BA, MSc
Video zum Projekt: https://www.youtube.com/watch?v=TMB3IDoYWdE&feature=youtu.be


2016/2017: Zukunftsakademie Salzburg

Unter dem Namen "Zukunftsakademie Salzburg" wird seitens des Land Salzburgs als Fördergeber das Ziel verfolgt, die fachlichen Qualifikationen von MitarbeiterInnen und UnternehmerInnen von Tourismusverbänden und Betrieben zum Thema Online-Marketing, Internet-Marketing, Angebotsentwicklung und Qualitätsmanagement zu verbessern.

Die FH Salzburg organisiert dazu für sechs teilnehmende Tourismusverbände aus dem Land Salzburg einerseits Kurse vor Ort für die dort ansässigen Betriebe zu verschiedenen Themen im Bereich eTourism (Website, Produkt- & Preisgestaltung und Qualitätsmanagement). Zusätzlich werden in einer parallel laufenden „eCoach-Ausbildung“ MitarbeiterInnen von Tourismusverbänden in Bereich eTourism spezialisiert und ausgebildet, sodass diese in den jeweiligen Regionen als AnsprechpartnerIn für die Betriebe vor Ort fungieren können.

Es werden ausschließlich praxisrelevante und im täglichen Geschäft verwertbare Qualifikationen vermittelt sowie Kompetenzen gefördert, um die touristische Wettbewerbsfähigkeit nachhaltig zu stärken und eine weitere Professionalisierung bei LeistungsträgerInnen und Tourismusverbänden zu erreichen.

Projektzeitraum: Oktober 2016 - Mai 2017
Fördergeber: Land Salzburg - Tourismusförderungsfond
Schwerpunkt: Vorträge, Schulungen und Kongresse
Kontakt: FH-Prof. Mag. Dr. Mario Jooss


Aktuell

Innovationen von heute bestimmen Lebensqualität...

Im Beisein von Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf und Landesrätin Martina Berthold fand...

mehr

Neue Studie zur Lebensqualität in Salzburg

Am 27. April präsentierte das ForscherInnen-Team rund um Markus Pausch im Beisein von...

mehr