Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer der Studiengänge Betriebswirtschaft und KMU-Management & Entrepreneurship praktizieren eine enge Verbindung aus Lehre und Forschung: In der Lehre geht es wesentlich darum, die Studierenden in die Lage zu versetzen, sich wandelnde Aufgaben in der beruflichen Praxis entsprechend dem Stand der wissenschaftlichen Forschung zu lösen. Und mit ihren Forschungsaktivitäten leisten die Studiengänge Betriebswirtschaft und KMU-Management & Entrepreneurship einen Beitrag zum Wissensaustausch zwischen Wissenschaft, Unternehmenssektor und wirtschaftsnahen Organisationen.

Dabei sind in der Wissens- und Forschungslinie „Managementstudien“ die „klassischen“ betriebswirtschaftlichen Forschungsaktivitäten gebündelt, die sich an den Schwerpunkten und Leitthemen der Studiengänge orientieren. Die Wissens- und Forschungslinie „Wirtschaft – Innovation – Region“ umfasst hingegen insbesondere auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung mit anderen Studiengängen an der Fachhochschule Salzburg.

1. Schwerpunkt Managementstudien

Im Fokus der Managementstudien stehen Forschungen zu den funktionalen Aspekten Finanzierung, Human Resource Management, Logistik und Marketing, die von den Fachbereichen Controlling & Finance, Human Resource Management & Leadership, Logistik & Operations Management sowie Marketing & Relationship Management durchgeführt werden. Darüber hinaus ist hier auch das Forschungsfeld Unternehmensentwicklung angesiedelt, das vom Fachbereich Business Development & Economics getragen wird. In diesen Forschungsfeldern wurde in den letzten Jahren eine Vielzahl von Projekten der angewandten Forschung durchgeführt.

Im Kontext des neuen Bachelorstudiengangs KMU-Management & Entrepreneurship werden in die Linie Managementstudien nunmehr auch Forschungsfelder zu institutionellen Aspekten integriert. Schwerpunkt ist hier die Forschung zur betrieblichen Praxis und zu den Managementherausforderungen von Klein- und Mittelunternehmen. Ebenso findet sich hier die Forschung zu Fragen der Unternehmensnachfolge und Unternehmensgründung.

Auch in diesem Bereich wurden in den letzten Jahren, nicht zuletzt mit Blick auf das klein- und mittelbetrieblich strukturierte Umfeld, einige forschungsbasierte Publikationen mit KMU-Fokus vorgelegt. Insofern kann hier auf wachsende Forschungskompetenzen, auf Kenntnisse und Zugänge zu regionalen und überregionalen Kooperationspartnern und Auftraggebern sowie auf Routinen in der Forschungskoordination und Projektaquise zurückgegriffen werden. Insbesondere wird hier auch die Kooperation mit der KMU Forschung Austria, Wien, dem größten österreichischen Institut für Forschungen zum klein- und mittelbetrieblichen Bereich, eine wichtige Rolle spielen.

2. Schwerpunkt Wirtschaft-Innovation-Region

In der Linie Wirtschaft – Innovation – Region stehen forschungsbasierte Analysen und Expertisen zum Zusammenhang zwischen Unternehmensentwicklung, Innovationsaktivitäten und betrieblichem Umfeld sowie zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region im Fokus. Damit wird der Umstand adressiert, dass die Internationalisierung von Märkten und die technologische Dynamik zu einer zunehmenden Abhängigkeit geschäftlicher Erfolge von der Berücksichtigung betrieblicher Umfeldbedingungen und von innovativen Lösungen abhängen. Dies gilt im wachsenden Maße auch für den kleinbetrieblichen und mittelständischen Bereich.

Dementsprechend werden in diesem Bereich forschungsbasierte Expertisen für wirtschaftsnahe Institutionen und Unternehmen zu folgenden Themen durchgeführt: Erfolgsbedingungen grenzüberschreitender Geschäftsbeziehungen, Innovationsprozesse in Klein- und Mittelunternehmen, Bedeutung des Wissenstransfers aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen für den Unternehmenssektor, Entwicklung auf Facharbeitsmärkten und Fachkräfteversorgung der Unternehmen, Restrukturierungsprozesse in Unternehmen sowie regionalwirtschaftliche Analysen.