Teilnahmebedingungen

Die Auswahl der eingereichten Projekte erfolgt nach folgenden Kriterien: 

  • Innovationsgrad
    Inwieweit ist die Idee innovativ? Gibt es so etwas oder etwas Ähnliches schon? Was ist das Einzigartige an der Idee? Was ist bei der Idee besser als bei Alternativen? Welches konkrete Problem löst die Idee?
  • Kundennutzen und Alleinstellungsmerkmal
    Gibt es für die Idee einen realen Markt und Zielgruppen? Hat die Idee ein Alleinstellungsmerkmal? Was macht die Idee aus der Sicht des Kunden einzigartig? Gibt es mögliche Mitbewerber?
  • Wirtschaftliche Machbarkeit & Realisierungspotenzial
    Kann man die Idee auch praktisch umsetzen? Wie wahrscheinlich ist die Umsetzbarkeit? Sind eventuell Partner zur Umsetzbarkeit notwendig? Sind noch weitere Entwicklungsschritte notwendig?
 

Teilnahmebedingungen & Datenschutz

§ 1    Veranstalter

Der Ideenwettbewerb ideaUP! wird von der Fachhochschule Salzburg GmbH, FHStartup Center, Urstein Süd 1, 5412 Puch/Salzburg, Austria, in Vertretung der Träger der Initiative Startup Salzburg durchgeführt. 

§ 2    Teilnahmevoraussetzungen 

(1)    Der Ideenwettbewerb ideaUP! richtet sich in erster Linie an Personen mit entsprechenden innovativen Geschäftsideen, die älter als 18 Jahre alt sind. Es können sich Teams oder auch Einzelpersonen bewerben. 

(2)    Die Teilnehmer*innen erklären sich bereit, im Falle einer Nominierung an der öffentlichen Prämierung im Jänner 2022 teilzunehmen. Die genauen Daten werden Teilnehmer*innen zu Ende der Einreichfrist bekannt gegeben. 


§ 3    Einreichung & Laufzeit des Ideenwettbewerbs

(1)    Eine Anmeldung zum Ideenwettbewerb ideaUP! ist erforderlich und erfolgt durch die Einreichung des Proposals entsprechend dem Online-Anmeldeformular (https://bit.ly/ideaup-submission). Es können im Rahmen Ideenwettbewerb ideaUP! nur Beiträge berücksichtigt werden, die rechtzeitig zum Abgabetermin (15.12.2021, 12 Uhr) sowie formal korrekt eingegangen sind. Eine Teilnahme am Wettbewerb ist bis zum Abgabetermin jederzeit möglich.

(2)    Pro Person/Team kann jedoch nur ein Wettbewerbsbeitrag eingereicht werden. Mit der Einreichung erkennen die Teilnehmer*innen die hier dargestellten Teilnahmebedingungen an. Die eingereichten Beiträge müssen selbst erstellt worden sein und dürfen keine Rechte Dritter verletzen.

(3)    Es besteht kein Anspruch auf Rücksendung des eingereichten Wettbewerbsbeitrages.

§ 4    Preisvergabe

(1)    Über die Preisvergabe entscheidet eine Expert*innen-Jury, deren Zusammensetzung bei der Preisverleihung bekannt gegeben wird. Die Entscheidung der Jury ist unanfechtbar und wird nicht begründet. Die Juryberatung ist nicht öffentlich und die Jurymitglieder sind bis zur Bekanntgabe der Ergebnisse zur Verschwiegenheit verpflichtet.

(2)    Die Veranstalter behalten sich die Veränderung aller ausgeschriebenen Preise aus organisatorischen Gründen vor. Ein Anspruch auf einen bestimmten Preis besteht nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Beim Fehlen preiswürdiger Beiträge wird von einer Preisvergabe abgesehen.

§ 5    Vorzeitige Beendigung des Ideenwettbewerbs

Der Wettbewerb kann von den Veranstaltern jederzeit ohne Angabe von Gründen abgebrochen werden. In diesem Fall bestehen keine Ansprüche der Teilnehmer des Ideenwettbewerbs gegenüber der Fachhochschule Salzburg GmbH oder den Trägern der Initiative Startup Salzburg. 

§ 6    Geheimhaltung und Datenschutz

(1)    Die eingereichten Ideen und Dokumente der Teilnehmer*innen werden vertraulich behandelt und ausschließlich zum Zweck der Durchführung der gegenständlichen Ausschreibung des ideaUP! Ideenwettbewerbs verwendet. 

(2)    Der Organisator (Träger der Initiative Startup Salzburg) sichert die vertrauliche Behandlung der Geschäftsidee und Ihrer Daten während der gesamten Bewertungsphase zu. Die eingereichten Ideenkonzepte werden von den Veranstaltern an die Juroren weitergeleitet. Darüber hinaus sichern die Veranstalter zu, dass die Geschäftskonzepte auch nach dem Wettbewerb ohne Zustimmung der Teilnehmer*innen nicht an weitere Dritte weitergegeben werden. Mit jedem Mitglied der Jury wird ein Non-Disclosure-Agreement (NDA) abgeschlossen. Der Organisator behält sich vor, die Jury um externe Expert*innen zu ergänzen. Für diesen Fall wird mit externen Expert*innen ein Non-Disclosure-Agreement (NDA) abgeschlossen.

(3)    Vertrauliche Informationen im Sinne der Erklärung sind alle technischen, wissenschaftlichen, finanziellen, betriebswirtschaftlichen und sonstigen Informationen, die im Rahmen des Wettbewerbs offengelegt werden, es sei denn, diese Informationen sind oder waren bereits bekannt oder offenkundig.
(4)    Die Teilnahme am Wettbewerb schließt im Falle einer Nominierung (Plätze 1-10) die Veröffentlichung des Kurzprofils der Geschäftsidee auf dem Internetauftritt des Ideenwettbewerbs mit ein. Gleiches gilt, im Falle einer Nominierung, für eine öffentliche Präsentation des Kurzprofils der Geschäftsidee im Rahmen der Abschlussveranstaltung.

(5)    Im Rahmen des ideaUP! Ideenwettbewerbs werden Ihre personenbezogenen Daten (v.a. persönliche Daten, Kontaktdaten, Daten aus dem Anmeldeformular, eingereichte Unterlagen und Dokumente, technische Logdaten) zur Abwicklung Ihrer Teilnahme am Ideenwettbewerb und der Organisation der Veranstaltung verarbeitet. Die Rechtsgrundlage dieser Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung (Art. 6 Abs 1 lit a DSGVO). Sie können diese Einwilligung jederzeit ohne Angabe von Gründen durch Kontaktaufnahme mit der FH Salzburg widerrufen. Der Widerruf berührt jedoch nicht die Rechtmäßigkeit der bis dahin erfolgten Datenverarbeitung.
Zur technischen Unterstützung bei der Administration der Veranstaltung setzen wir IT-Dienstleister ein, die als Auftragsverarbeiter Zugriff auf Ihre Daten haben. Sofern es hier zu einer Übermittlung in einen Drittstaat kommt (z.B. USA), nehmen wir diese Datenübermittlung nur vor, sofern geeignete Garantien bestehen, die ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleisten.
Ihre personenbezogenen Daten werden an die Jurymitglieder zur Bewertung weitergegeben und so lange gespeichert, wie sie für die Zweckerfüllung notwendig sind. Darüber hinaus können gesetzliche Aufbewahrungsfristen bestehen, die die Aufbewahrungsdauer verlängern (z.B. 7 Jahre bei buchhalterisch relevanten Daten). Die Daten über Teilnehmer*innen werden in kumulierter Weise auch für statistische Zwecke verwendet.

(6)    Bild- und Videoaufnahmen:
Im Rahmen der Veranstaltung können von der FH Salzburg aus einem überwiegenden berechtigten Interesse an der Dokumentation, Berichterstattung und Publikation der Veranstaltung Bild- und Videoaufnahmen erstellt werden (Art. 6 Abs 1 lit f DSGVO).

Durch die Anmeldung und freiwilligen Teilnahme an der Veranstaltung nehmen die Teilnehmer*innen zur Kenntnis, dass die FH Salzburg unentgeltlich das Recht hat, die oben genannten Bildaufnahmen zeitlich, örtlich und inhaltlich uneingeschränkt für PR- und Marketingzwecke, auch in bearbeiteter  Form und mit/ohne Namensnennung in Print und Online zur Veröffentlichung auf der eigenen öffentlichen Website, auf den Social Media Seiten (zB Facebook, Twitter, Instagram), in Publikationen der FH Salzburg (zB Campuszeitung, Jahresbericht) und für Presseaussendungen zu nutzen.

Im Rahmen dieser Verarbeitung werden die Fotos im Anlassfall an diverse Dienstleister (zB Druckerei, Medieninhaber, etc.) weitergegeben. Ausgewählte Bild- und Videoaufnahmen der obigen Veranstaltung werden für die Dauer des Bestandes der FH Salzburg zur Darstellung der Veranstaltung archiviert, die restlichen Aufnahmen werden zeitnah nach der Veranstaltung gelöscht.

(7)    Im Zusammenhang mit dieser Datenverarbeitung steht Ihnen das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung, Widerspruch und Datenübertragbarkeit Ihrer personenbezogenen Daten zu, das Sie bei folgendem Kontakt geltend machen können.
Fachhochschule Salzburg GmbH
FHStartup Center
Urstein Süd 1, 5412 Puch/Salzburg 
Tel: +43 50 2211-5001
E-Mail: fhstartup@fh-salzburg.ac.at

Sollten Sie zu der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Fragen oder Anliegen haben, steht Ihnen der Datenschutzbeauftragte der FH Salzburg gerne zur Verfügung (+43 50 2211-0; datenschutz@fh-salzburg.ac.at).

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht im Einklang mit den rechtlichen Bestimmungen erfolgt, besteht darüber hinaus das Recht bei der Österreichischen Datenschutzbehörde (Barichgasse 40-42, 1030 Wien, Telefon: +43 1 52 152-0, E-Mail: dsb@dsb.gv.at) Beschwerde gegen die Datenverarbeitung zu erheben.

§ 7    Haftungsausschluss

(1)    Aus der Teilnahme am Wettbewerb und aus der Vorbereitung und Einreichung von Arbeiten erwachsen den Teilnehmer*innen keinerlei Ansprüche (z.B. kein Aufwands- oder Honoraranspruch).

(2)    Die Teilnehmer*innen stellen die Veranstalter von allen denkbaren Ansprüchen Dritter frei, die aus etwaigen Verletzungen von Urheberrechten, gewerblichen Schutzrechten, Geschäftsgeheimnissen oder sonstigen Rechten Dritter durch die eingereichten Unterlagen hergeleitet werden könnten.

(3)    Die Veranstalter übernehmen keine Haftung für die Aussagen von Jurymitgliedern und anderen am Wettbewerb beteiligten Personen.

§ 8    Sonstiges

(1)    Ein Anspruch auf Teilnahme am Ideenwettbewerb ideaUP! besteht nicht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

(2)    Diese Teilnahmebedingungen und das daraus entstehende Rechtsverhältnis unterstehen dem Recht der Republik Österreich. Gerichtsstand ist Stadt Salzburg.

(3)    Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, wird die Geltung der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.
 

PDF-Download der Teilnahmebedingungen: