Das Masterstudium "Design & Produktmanagement" vermittelt vertiefte Kompetenzen in Strategie, Gestaltung, Umsetzung, Management und Testung von Produkt- und Service-Projekten. "Design & Produktmanagement“ steht für die Vernetzung von Marketing und Design, will „Design Thinker“ für Management-Positionen fit machen.

Transformation Design sowie Design Leadership sind insgeheim das Ziel des Masterstudiums. Denn Design und Marketing sind erstmal fragwürdig. Sie sind mitunter die größten Müllproduzenten der Gesellschaft und animieren mit begehrlichen Produktkonzepten zum Wegwerfen eigentlich funktionstüchtiger Gerätegenerationen.
Die Kraft von Design und Marketing kann aber auch für einen positiven gesellschaftlichen Wandel eingesetzt werden, und darauf soll im Studium ein Augenmerk gelegt werden. Es ist eine große gesellschaftliche Ressource, die in den Studienarbeiten und Masterthesen liegen. Sie sollen weiter gedacht sein und auch radikal neue Produkt-Service-Konzepte manifestieren. Leadership eben.

Dafür ist eine solide Ausbildung vonnöten. Neben einer Verfeinerung der jeweiligen gestalterischen Vorbildung sind gute empirische Kenntnisse in vorrangig qualitativer Marktforschung, in Marketing und Produktmanagement wichtig, um die künftigen Herausforderungen wahrnehmen zu können. Sie entwickeln die Fähigkeiten, als Intrapreneure in den Unternehmen erneuernd zu wirken, gleichzeitig aber  erhalten sie das Instrumentarium zur eigenen Unternehmensgründung.

Quer über all diesen Inhalten liegt der Ansatz des „Circular Design“ wie in unserer Publikation Kreislaufwirtschaft in Design und Produktmanagement1 beschrieben. Wir wollen einen aktiven Beitrag zur europäischen „Circular Economy“ leisten. Gerade im Design & Produktmanagement können große systemische Weichen für eine nachhaltige Zukunft gestellt werden. Der Standort Kuchl ist in seiner einzigartigen Verschränkung eines Design/Marketingstudiengangs mit der Bio-Material-Forschung im selben Gebäude seit langem ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Zahlreiche Masterthesen oder auch internationale Großprojekte wie der Gewinn des „Solar Decathlon 2013“ - einem internationalen Wettbewerb für das Haus der Zukunft, zeugen von der hier geleisteten Qualität.

 1vgl. Walcher, D. & Leube, M., 2017: Kreislaufwirtschaft in Design und Produktmanagement

Studienaufbau

Kreativ-visionär. Strategisch.
Design Leadership.

Wahlmöglichkeiten

Das Masterstudium bietet viele Freiheiten für eine individuelle Schwerpunktsetzung. Mehrere Wahlfächer stehen zur Auswahl. In den Projekten sollen individuelle Stärken gefestigt und Schwächen zunehmend ausgebessert werden.

Projektorientierung

Das Curriculum und der gesamte Ablauf des Studiums sind auf die Bearbeitung anspruchsvoller Marken/Service/Produkt-Projekte ausgerichtet. Intensive Projektcoachings und Beratungen begleiten die Studierenden von Beginn an.

Theorie und Reflexion

Die Theoriefächer vermitteln das benötige Handwerkszeug um Projekte auf hohem Niveau zu entwickeln. Das Abtesten dieser erhöht die Kompetenz zur Reflexion und Argumentation.

Team und Kommunikation

Die Studierenden lernen Leadership, um sich selbst, kreative Teams und komplexe Projekte zu managen. Ideen und Lösungen überzeugend zu präsentieren wird im Studium ebenso gelernt wie die Kommunikation mit unterschiedlichen Anspruchsgruppen.

Interdisziplinäres Teamwork

GestalterInnen aus verschiedenen Bachelor-Vorbildungen, ManagerInnen und TechnikerInnen arbeiten gemeinsam an innovativen Konzepten und nachhaltigen Lösungen. Unterschiedliche Kompetenzen und fachliche Backgrounds verbinden sich in interdisziplinären Projekt-Teams.

Am Ende Ihres Studiums steht die Masterthesis. Dabei soll eine Bearbeitungstiefe erreicht werden, welche für Wirtschaft und Gesellschaft neue Wege auslotet. Ob visionäre Studie oder unmittelbar umsetzbares Marken/Service/Produkt-Konzept ist Entscheidung der Studierenden.

Grob lassen sich die Themen der Masterthesen inhaltlich in folgenden Themengebieten clustern:

  • Visionärer Einsatz neuester Materialien aus der Materialforschung
  • Neue Geschäftsmodelle und Marken/Service/Produkt-Konzepte
  • Theoretisch/empirische Studien zum Berufsfeld Gesellschaft