Gesundheits- & Krankenpflege studieren

Gesundheits- und Krankenpflegepersonen sind in allen Bereichen der Gesundheitsversorgung tätig. Im Zentrum steht eine fundierte berufspraktische Ausbildung. Diese findet an Krankenanstalten, in Langzeitpflegeeinrichtungen, in Hauskrankenpflegediensten und an anderen Einrichtungen des Gesundheitswesens statt.

Die AbsolventInnen des Studiengangs sind zur Ausübung des Berufes des/der diplomierten Gesundheits- und Krankenpfleger/KrankenpflegerIn berechtigt und haben zusätzlich eine fundierte wissenschaftliche Ausbildung an einer Fachhochschule absolviert. Dies wird sie in Zukunft zu gefragten MitarbeiterInnen in vielen Bereichen machen.

Der Studiengang ist weiters eine gute Basis, um sich danach in Spezialfeldern der Pflege wie Beratung, Forschung, Management und Lehre weiter zu bilden und in diesen Bereichen tätig zu werden.

Das Studium basiert auf

  • selbstgesteuertem Wissenserwerb
  • innovativen Lernmethoden wie E-learning, Datenbankrecherchen, Literaturstudien, der Durchführung eigener Forschungsprojekte, sowie dem Lernen an und in der Praxis
  • der Selbstorganisation der Praktika mit zum Teil freier Wahl der Praktikumsstellen

Besonderheiten sind

  • die Möglichkeit der Absolvierung eines Praktikums in speziellen Bereichen wie Forschung, Verlagswesen oder Gesundheitspolitik
  • internationale Erfahrungen durch Auseinandersetzung mit englischsprachiger Literatur, sowie die Teilnahme an europäischen Lernaustauschprogrammen oder Auslandspraktika
  • ein Campusleben mit internationaler Atmosphäre
  • das Angebot der Teilnahme an Kongressen und interdisziplinären Veranstaltungen

Ein Blick ins Studium

Traumberuf

Christina Mayrhofer studiert Gesundheits- und Krankenpflege an der FH Salzburg und gibt hier ihre Eindrücke weiter.

Video starten

Studienaufbau Gesundheits- & Krankenpflege

Das sechssemestrige Studium umfasst Abschnitte mit Vorlesungen und Seminaren an der Fachhochschule zur Vermittlung der theoretischen und wissenschaftlichen Grundlagen des Pflegeberufs. Praktika in den verschiedenen Einrichtungen des Gesundheitswesens dienen dem Erwerb der beruflichen Handlungskompetenz.

Neben einer wissenschaftlich fundierten Ausbildung in der Theorie, wird den Studierenden eine hochwertige Ausbildung in der Praxis ermöglicht. Beides bereitet die AbsolventInnen auf die vielfältigen Anforderungen des Berufes