Die effiziente Nutzung der Material- und Energieressourcen wird immer mehr zur Herausforderung für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft. Eine Möglichkeit der Unternehmen auf diese Situation gezielt zu reagieren, ist die Entwicklung von neuen Materialien und Produkten aus nachhaltig verfügbaren Ressourcen. Da Holz in den Wäldern nachwächst und im Zuge des Wachstums die Bäume auch eine wichtige Rolle für unsere Lebensqualität übernehmen (z. B. die Reinigung von Wasser und Luft), birgt dieser erneuerbare Rohstoff, seine vielseitige Nutzung und Verwendung großes Zukunftspotential.

Zusätzlich zur verbesserten Nutzung der Ressource Holz ist für Unternehmen auch die Verbesserung und Erneuerung von Technologien und Verfahren bezüglich der Wirtschaftlichkeit und Effizienz (in Hinsicht auf Energie- und Materialverwendung) ein wichtiger Faktor.

Im Studium wird auf diese Herausforderung gezielt reagiert: Denn erst das Angebot an fachlich höchst qualifizierten MitarbeiterInnen gewährleistet die erfolgreiche  Entwicklung der Holzwirtschaft im Hinblick auf Ressourceneffizienz, Innovation und Standortsicherheit. Bereits während des Studiums arbeiten die Studierenden daran,  Unternehmen an der ständigen Verbesserung und Erneuerung von Technologien und Verfahren zu unterstützen. Die für Führungskräfte notwendigen wissenschaftlichen und sozial-kommunikativen Kompetenzen werden über den gesamten Studienverlauf vertiefend vermittelt.

Das Masterstudium bietet u. a. die Grundlage für die Arbeit im wissenschaftlichen Umfeld. Weiterführende Qualifikationen wie Doktoratsstudium an verschiedenen Partneruniversitäten sind möglich.

Studienaufbau

Das Wissen um die charakteristischen Eigenschaften des Materials Holz und die daraus resultierenden Spezifika bei der Be- und Verarbeitung sind die Kerninhalte von Lehrveranstaltungen im Bereich Holztechnologie. Zu den technologischen Inhalten werden Ihnen im Masterstudium auch wirtschaftliche Kompetenzen vermittelt, um
Sie auf Führungsaufgaben in Unternehmen vorzubereiten: Denn das Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge und die Bedürfnisse der Kunden ist Basis für den betrieblichen Erfolg.

Das Masterstudium bietet neue und vertiefende Kompetenzen. Es wird eine spezifische fachliche Ausbildung mit wissenschaftlichen Inhalten vereint.

Der Studienverlauf umfasst Aspekte der Projektorientierung, Team- und Führungsarbeit sowie interdisziplinäres und wissenschaftliches Arbeiten. Projekte werden im Zuge des Studiums komplexer bzw. wird in Vertiefungsgebieten interdisziplinär mit den Studiengängen Informationstechnik & System-Management und Design & Produktmanagement zusammengearbeitet.

Ab dem zweiten Semester haben Sie die Möglichkeit, sich in der Vertiefung "Holztechnologie" oder "Holzbau" zu spezialisieren. 

Im vierten Semester verfassen Sie Ihre Masterarbeit. Die Themen dafür ergeben sich häufig aus Forschungs- und Entwicklungsaufträgen oder Projekten mit Unternehmen.