Intelligente Energiesysteme

Technik, die optimiert

Die ressourcenschonende Erzeugung und optimale Verteilung von Energie stellt eines der zentralen Themen der Gesellschaft dar. Bei der Schaffung neuer Generationen von Energienetzen spielt die IT eine wesentliche Rolle.

ITS Bachelorvertiefung Intelligente Energiesysteme
© FH Salzburg

In diesem Schwerpunkt erlernen Sie Fähigkeiten, um IKT-Infrastrukturen für moderne Energiesysteme zu entwicklen, mitzugestalten beziehungsweise zu optimieren.

  • Energieerzeugung
  • Energienetze & -verteilung
  • Erneuerbare Energien
  • Grundlagen der Energiewirtschaft

Die enge Kooperation des Studiengangs mit Unternehmen wie zum Beispiel der Salzburg AG oder SIEMENS und Forschungsinstituten wie dem Zentrum für sichere Energieinformatik der FH Salzburg ermöglichen tiefe Einblicke in die aktuellen Entwicklungen. Darüber hinaus bieten sich Möglichkeiten zu Praktika und Studienarbeiten in spannenden und  zukunftweisenden Themen aus dem Smart Grid-Umfeld.

FAQs

Studierende des Studiengangs Informationstechnik & System-Management können ab dem dritten Semester die Bachelorvertiefung Intelligente Energiesysteme wählen und sich in diesem Bereich individuell professionalisieren. In den ersten zwei Semestern widmen Sie sich den grundlegenden Informationstechnologien und bereiten sich auf die Vertiefung „Intelligente Energiesysteme“ vor. Anschließend starten Sie mit dem Schwerpunkt in dem Sie ebenfalls Ihr Praktikum absolvieren und Ihre Bachelorarbeit verfassen können. Für ein ausgewogenes Studium erhalten Sie zusätzlich Know-how in den Bereichen Management und Kommunikation.

Schon im Basisstudium – in den ersten zwei Semestern – beschäftigen Sie sich mit grundlegenden Themen der Energieinformatik: Grundlagen der Elektrotechnik, Algorithmen und Datenstrukturen, Softwareentwicklung, Informations- und Kommunikationstechnik und Betriebssysteme .

Ergänzenden zu den speziellen Vertiefungslehrveranstaltungen Internetprotokolle und Dienste, Web-Technologien und Energieerzeugung und Netze runden die Themen Signale und Systeme, Kryptologie und Datenbanksysteme Ihr Know-how als IT-Expertin bzw. IT-Experte in der Domäne der Energieversorgung im dritten und vierten Semester ab.

Im fünften und sechsten Semester erweitern Sie dieses zu den Themen Energiesysteme und Wirtschaft und Software Design. Ihre persönliche Professionalisierung ermöglicht Ihnen die wissenschaftliche Arbeit beim Verfassen Ihrer Bachelorarbeit sowie das Sammeln von praktischer Erfahrung im Berufspraktikum.