Smart Building - Energieeffiziente Gebäudetechnik & Nachhaltiges Bauen

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

Darstellende Geometrie

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1DAGIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Mit Hilfe der geometrischen Darstellungsverfahren entwickeln die Studierenden ihr räumliches Vorstellungsvermögen und sind in der Lage, präzise Zeichnungen zu erstellen. Lehrinhalte: Zentralprojektion Architektenanordnung zugeordnete Normalrisse Ellipsen, Axonometrie Einschneideverfahren Durch häufig wiederkehrende Präsentationen schulen die Studierenden ihre rhetorischen Fähigkeiten. In der obligatorischen Teamarbeit entwickeln sie ihre soziale Kompetenz und Teamfähigkeit. Die Vorlesung wird durch praktische Übungen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Gestaltung und Entwurf 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erlernen die Grundlagen des räumlichen Denkens und Darstellens. Ihnen werden Darstellungstechniken und Schnittführungen vermittelt. Die Studierenden werden befähigt, dreidimensionale, architekturbezogene Sachverhalte zu erkennen und mit zeichnerischen, grafischen und sonstigen geeigneten Medien darzustellen und zu gestalten. Den Studierenden wird Grundwissen zur Umsetzung von Nutzungsanforderungen in funktionale, wirtschaftliche und ästhetische Gebäudestrukturen unter der Berücksichtigung aller projektspezifischen Randbedingungen vermittelt.

GL Baukonstruktionslehre

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1GLBIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden sind mit der Terminologie des Bauens vertraut. Sie verfügen über das Grundlagenwissen der Baukonstruktion und konstruktiven Bauphysik. Sie sind in der Lage, konstruktive Strukturen und Fügungsprinzipien von Gebäuden zu erfassen und begreifen so die Abhängigkeiten zwischen Konstruktion, Form und Gestalt. Der Zusammenhang im Massivbau, Skelettbau (Holz- und Stahlbau) sowie die Prinzipien und Typologien der Tragsysteme sind bekannt. Die Bauteile Wand, Fassade, Boden und Dach werden in ihrer jeweiligen Funktion und Fügung verstanden. Das Verständnis von Baukonstruktionen erfordert das eigenständige Bearbeiten und Lösen konstruktiver Details unterschiedlicher Materialien. Um dieses didaktisch sicherzustellen, werden Teilleistungen zu verschiedenen Baumaterialien abgefordert. Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden lernen die Grundlagen zur Ökologie der Werk- und Baustoffe und erhalten einen Einblick in die Thematik der sozialen Nachhaltigkeit. Die Grundlagen der Nachhaltigkeitslehre werden vermittelt. Die Studierenden lernen die konstruktiven Details des Hochbaus kennen und können diese hinsichtlich Material und Architektur analysieren.

GL Bauphysik

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1BP1IL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden lernen die Sachverhalte des klimagerechten Bauens kennen. Sie erhalten Grundlagenkenntnisse zur Berechnung der Energiebilanz eines Gebäudes und der Ermittlung der Behaglichkeit von Räumen. Sie kennen die Hilfsmittel zur Erstellung des Jahresenergiebedarfs eines Gebäudes, sowie der Berechnung des Gesamtenergie- Durchgangskoeffizienten (U-Wert) der Gebäudehülle und des Tauwassernachweises für Bauteile. Die Studierenden erlangen Grundlagenkenntnisse über die Berechnung, Planung und Ausführung notwendiger Wärmeschutz-Maßnahmen am Gebäude, Reduzierung von Wärmebrücken, sowie die Vermeidung der Bauteile gefährdenden Beanspruchung durch Feuchte. Des Weiteren werden den Studierenden Grundlagen bei der Tages- aber auch Kunstlichtversorgung von Gebäuden vermittelt. Die Darstellungen und das Vokabular sind den Studierenden geläufig, um mit anderen Ingenieurdisziplinen zu kommunizieren. Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden kennen die grundlegenden ingenieur- und naturwissenschaftlichen Zusammenhänge der Bauphysik und Statik und können deren technische Regeln anwenden und auf weiterführende Disziplinen beziehen.

GL Gebäudelehre

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1GLGVO
Typ VO
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Vorlesung vermittelt den Studierenden die Grundkenntnisse der Gebäudeplanung und ihre Bedeutung für den Hochbauentwurf. Sie erlernen die Methoden der Recherche und der Analyse. Sie erhalten Kenntnisse von Gebäudetypologien, Baukörperfügung, Gestalt, Raumbildung- und Wirkung, Funktion und Ausdruck, Konstruktion und Atmosphäre. Die Studierenden haben ein grundlegendes Verständnis von architektonischer Qualität, dass neben der reinen Funktion der Wunsch nach einer erfahrbaren räumlichen Struktur und Ästhetik zum Ausdruck kommen muss. Sie kennen exemplarische Archetypen und Muster der Architektur, können diese unterscheiden und kennen ihre Geschichte. Sie kennen die wesentlichen Parameter, denen ein Gebäudeentwurf unterliegt. Die Studenten sind in der Lage, fachlich über Architekturprojekte und die gebaute Umwelt zu diskutieren.

Übergeordnetes Modul:

Gestaltung und Entwurf 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erlernen die Grundlagen des räumlichen Denkens und Darstellens. Ihnen werden Darstellungstechniken und Schnittführungen vermittelt. Die Studierenden werden befähigt, dreidimensionale, architekturbezogene Sachverhalte zu erkennen und mit zeichnerischen, grafischen und sonstigen geeigneten Medien darzustellen und zu gestalten. Den Studierenden wird Grundwissen zur Umsetzung von Nutzungsanforderungen in funktionale, wirtschaftliche und ästhetische Gebäudestrukturen unter der Berücksichtigung aller projektspezifischen Randbedingungen vermittelt.

GL Mathematik 1

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1MA1IL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden kennen reelle und komplexe Zahlen, Folgen und Reihen, Differential- und Integralrechnung für reelle Funktionen einer reellen, veränderlichen Taylorentwicklung. Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden kennen die grundlegenden ingenieur- und naturwissenschaftlichen Zusammenhänge der Bauphysik und Statik und können deren technische Regeln anwenden und auf weiterführende Disziplinen beziehen.

GL Smart Building

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1GLSPT
Typ PT
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In dem Projekt 1 Smart Building wenden die Studierenden Planungswerkzeuge aus den Grundlagenmodulen in selbständiger Arbeit an. Diese kann folgende Themenbereiche umfassen: Winterlicher und sommerlicher Wärmeschutz Heiz- und Kühllast Klima- und Standortanalyse Nachweise zum Wärme- und Feuchteschutz Wärme- und Kältebedarf Lastganganalysen (Wärme, Kälte, Strom) Planerische Kompetenzen werden ebenso vermittelt wie die Anwendung und Integration analoger und digitaler Techniken. Darüber hinaus können sie ein Projekt mit den geeigneten Medien fachgerecht und anschaulich darstellen.

Übergeordnetes Modul:

Projekt 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erlernen planerische Kompetenzen durch konzeptionelle Übungen im Projekt und werden zudem im Bereich der Teamfähigkeit durch gemeinschaftliche Gruppenübungen geschult. Die Studierenden sind in der Lage anhand einer systematischen Analyse die eigenen Stärken und Schwächen ihrer Selbstkompetenz und ihrer Ressourcen zu reflektieren und kennen Instrumentarien zu deren effizienten Einsatz.

Konstruktiver Hochbau

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1KHBVO
Typ VO
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten einen Überblick über Bau- und Gebäudetypologien in Abhängigkeit ihrer spezifischen Nutzung. Sie erwerben Kenntnisse über Bauvorschriften und Konstruktionen des Hochbaus und Grundlagen der Tragfähigkeit und Gebrauchstauglichkeit von Bauwerken. Die Studierenden werden in die Lage versetzt, Bauteile, zu bemessen und konstruktiv zu gestalten. Es werden ergänzende Kenntnisse zu den anzuwendenden Normen und zur Bauausführung vermittelt. Die Studierenden erhalten im Rahmen der Lehrveranstaltung zusätzlich eine allgemeine Einführung in die Grundlagen des Tiefbaus bzw. der Infrastruktur.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden lernen die Grundlagen zur Ökologie der Werk- und Baustoffe und erhalten einen Einblick in die Thematik der sozialen Nachhaltigkeit. Die Grundlagen der Nachhaltigkeitslehre werden vermittelt. Die Studierenden lernen die konstruktiven Details des Hochbaus kennen und können diese hinsichtlich Material und Architektur analysieren.

Nachhaltiges Bauen

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1NBAVO
Typ VO
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Vorlesung gibt eine Einführung in das Leitbild Nachhaltige Entwicklung im Baubereich. Die Studierenden lernen die Grundlagen der Nachhaltigkeitslehre kennen. Sie entwickeln ein Verständnis für allgemeine Planungsgrundsätze und deren Auswirkungen auf Wohnqualität und ökologische und wirtschaftliche Qualität. Unterschiede zwischen Neubau und Bauen im Bestand werden aufgezeigt.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden lernen die Grundlagen zur Ökologie der Werk- und Baustoffe und erhalten einen Einblick in die Thematik der sozialen Nachhaltigkeit. Die Grundlagen der Nachhaltigkeitslehre werden vermittelt. Die Studierenden lernen die konstruktiven Details des Hochbaus kennen und können diese hinsichtlich Material und Architektur analysieren.

Selbst- & Ressourcenmanagement

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1SRMUE
Typ UB
Art Pflicht
INTL-Code 1
SWS 1
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erwerben Kenntnisse zur Einschätzung der eigenen Leistungsfähigkeit und Leistungsgrenzen. Sie kennen ihre Ressourcenkapazitäten, sowie das Ziel- und Zeitmanagement, Methoden und Techniken für den effektiven und effizienten Umgang mit persönlichen psychischen und physischen Belastungssituationen.

Übergeordnetes Modul:

Individuelle Sozial- und Kommunikationskompetenz 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage, fachspezifische Themen und Sachverhalte an Kommunikationspartner zielgruppenadäquat zu vermitteln. Sie kennen die wesentlichen Grundlagen der inner- und außerbetrieblichen Kommunikation und können dabei gezielt Instrumentarien einsetzen.

Statik

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1STKIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erlernen die Ermittlung und Einordnung von statisch bestimmten und unbestimmten Systemen. Sie kennen die Grundlagen der Berechnungsverfahren zur Idealisierung des Tragwerks unter Berücksichtigung der Lager, Gelenke und Baustoffe sowie der Einwirkungen aus Lasten und Verformungen. Sie können Schnittprinzipien und Grundgleichungen für Dehn- und Biegestäbe und Berechnungen von Zustandslinien statisch bestimmter Systeme erstellen. Ihr Wissen erstreckt sich über die Berechnung von Einzelschnittgrößen und Einflusslinien für Kraftgrößen mit dem Prinzip der virtuellen Verschiebungen, sowie der Berechnung von Einzelweggrößen mit dem Prinzip der virtuellen Kräfte. Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden kennen die grundlegenden ingenieur- und naturwissenschaftlichen Zusammenhänge der Bauphysik und Statik und können deren technische Regeln anwenden und auf weiterführende Disziplinen beziehen.

Teambuilding/Teamprozesse

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1TBPUE
Typ UB
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erwerben Kenntnisse zu den Grundlagen, Modellen und Techniken der Teamarbeit. Es werden die Phasen des Teambuildings sowie die Reflexion des eigenen Verhaltens und der Rolle im Team am Beispiel der Gruppenprojekte, Konfliktanalysen und dem Einsatz von Lösungsstrategien erarbeitet.

Übergeordnetes Modul:

Social Skills 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden können die grundlegenden Abläufe des Teambuildings und der damit verbundenen Rollen beschreiben und in Bezug auf eigene Projekterfahrung reflektieren, sie sind in der Lage Konflikte zu erkennen, zu analysieren und Lösungsstrategien anzuwenden.

Technisches Zeichnen und CAD

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1TEZIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Der Kurs lehrt die geeignete Darstellung und normgerechte Ausführung von Konstruktionszeichnungen vorzugsweise aus den Bereichen Hoch- und Tiefbau: Fertigungsgerechte Konstruktion Bemaßungsregeln Entwicklung von Schnittzeichnungen, Isometrien und Abwicklungen Kennzeichnung von Materialien und Oberflächengüten. Die Studierenden erlernen mit einer professionellen CAD-Software zwei- und dreidimensionale Zeichnungen und Konstruktionen zu erstellen und erhalten eine Einführung in digitale Entwurfsmethoden. Sie werden befähigt, professionelle Baupläne zu lesen, zu interpretieren und anzupassen. Die Vorlesung wird durch praktische Übungen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Gestaltung und Entwurf 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erlernen die Grundlagen des räumlichen Denkens und Darstellens. Ihnen werden Darstellungstechniken und Schnittführungen vermittelt. Die Studierenden werden befähigt, dreidimensionale, architekturbezogene Sachverhalte zu erkennen und mit zeichnerischen, grafischen und sonstigen geeigneten Medien darzustellen und zu gestalten. Den Studierenden wird Grundwissen zur Umsetzung von Nutzungsanforderungen in funktionale, wirtschaftliche und ästhetische Gebäudestrukturen unter der Berücksichtigung aller projektspezifischen Randbedingungen vermittelt.

Ökologie

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB1OKOVO
Typ VO
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die Ökologie der Werk- und Baustoffe und die Methoden zur Beurteilung ihrer Nachhaltigkeitsaspekte von nachwachsenden Rohstoffen über Produktionsprozesse bis zu Recyclingkonzepten. Neben der gesamt-energetischen Bewertung von Baustoffen werden u.a. die Aspekte der Schadstoffbelastung und Gesundheitsgefährdung mit einbezogen. Mit der Vermittlung von Grundkenntnissen werden die Studierenden befähigt, ökologische Informationen für planungsrelevante Aufgabenstellungen zu erschließen und in Studienprojekten selbständige oder angeleitete ökologische Untersuchungen durchzuführen.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden lernen die Grundlagen zur Ökologie der Werk- und Baustoffe und erhalten einen Einblick in die Thematik der sozialen Nachhaltigkeit. Die Grundlagen der Nachhaltigkeitslehre werden vermittelt. Die Studierenden lernen die konstruktiven Details des Hochbaus kennen und können diese hinsichtlich Material und Architektur analysieren.

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

BIM - Building Information Modeling

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2BIMUE
Typ UB
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erlernen grundlegende Kenntnisse über die Arbeit mit virtuellen Gebäudemodellen (engl. building information modeling, BIM) zur roptimierten Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden: *Erstellen von Gebäudemodellen *BIM in den unterschiedlichen Planungsstufen *BIM Management *Flächen- und Mengenauswertung *Visualisierung. Die Studierenden erlernen mit einer professionellen CAD-Software zwei- und dreidimensionale Zeichnungen und Konstruktionen zu erstellen und erhalten eine Einführung in digitale Entwurfsmethoden. Sie werden befähigt, professionelle Baupläne zu lesen, zu interpretieren und anzupassen.

Übergeordnetes Modul:

Gestaltung und Entwurf 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage einen Hochbauentwurf zu bearbeiten. Sie können die Rahmenbedingungen analysieren und das Projekt in einzelnen Arbeitsschritten entwickeln. Die Studierenden verfügen über grundlegende Kenntnisse der normgerechten Darstellung von Bauteilen und Baugruppen in Konstruktionszeichnungen und sind mit Zeichnungslesen vertraut. Zudem sind sie fähig, normgerechte technische Zeichnungen selbständig anzufertigen.

Effektive Kommunikation

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2SKKUE
Typ UB
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten Grundlagen der verbalen und non-verbalen Kommunikation. Sie werden befähigt Rollenklarheit in Kommunikation mit relevanten Zielgruppen (z.B. Architekten, Bauunternehmen, Fördergeber) umzusetzen. Sie erlernen ihre Stärken- und Schwächen zu analysieren und ihr persönliches Kommunikationsverhalten durch Rollenspiele und Übungen umzusetzen. Zudem werden sie befähigt Präsentationstechniken und Präsentationsstile individuell und wirksam in Kommunikationssituationen einzusetzen.

Übergeordnetes Modul:

Individuelle Sozial- und Kommunikationskompetenz 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage, fachspezifische Themen und Sachverhalte an Kommunikationspartner zielgruppenadäquat zu vermitteln. Sie kennen die wesentlichen Grundlagen der inner- und außerbetrieblichen Kommunikation und können dabei gezielt Instrumentarien einsetzen.

Energietechnologien (Erneuerbare Energien)

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2EEEVO
Typ VO
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden lernen die Breite des Technikfeldes kennen und werden mit den wesentlichen Grundlagen der klassischen Energietechnik und der neueren regenerativen Energiegewinnung vertraut gemacht. Verteilung zur Nutzung erneuerbarer Energien werden im Rahmen der Vorlesung vorgestellt und analysiert. Es werden Grundlagen und vertiefendes Wissen zu Themen wie Biomasse, oberflächennahen Geothermie und der aktiven Solarenergienutzung (Solarthermie und Photovoltaik) vermittelt. Intelligente Energiekonzepte an gebauten Großprojekten stehen im Vordergrund und sollen den Teilnehmern konzeptionelle Lösungsansätze für das spätere Berufsleben bieten.

Übergeordnetes Modul:

Energietechnologien

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

In den Grundlagen der Energietechnik lernen die Studierenden die Breite des Technikfeldes kennen und werden mit den wesentlichen Bereichen der klassischen Energietechnik und der neueren regenerativen Energiegewinnung vertraut gemacht. Erzeugung, Umwandlung und Verteilung sind als wichtige Elemente des Berufsfeldes für sie erkennbar, unter Einschluss ihrer Veranwortung für Effizienz und Ressourcenschonung.

Exkursion

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2EXKPT
Typ PT
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In Tagesexkursionen werden verschiedene Themen des energieoptimierten Bauens beleuchtet. Den Studierenden werden die zugehörigen technischen, ökologischen und ökonomischen Komponenten veranschaulicht. Anhand von realisierten Objekten werden sowohl Best-Practice-Beispiele analysiert und aufgezeigt.

Übergeordnetes Modul:

Projekt 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erlangen planerische Kompetenzen und sind in der Anwendung und Integration analoger und digitaler Techniken kompetent. Zudem werden Kompetenzen für das Modul Wahl-pflicht 2 (Energieausweis, Gebäudezertifizierung/ Green Building, Passivhausplanerkurs) im drit-ten Studienjahr integrativ erworben. Die Studierenden sind in der Lage, gebäudetechnische Anlagen zu planen, auszulegen und zu dimensionieren. Sie sind mit den fachspezifischen Darstellungsweisen und dem Fachvokabular vertraut, um mit anderen Ingenieurdisziplinen kommunizieren zu können.

GL Mathematik 2

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2MA1IL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden kennen reelle und komplexe Zahlen, Folgen und Reihen, Differential- und Integralrechnung für reelle Funktionen einer reellen, veränderlichen Taylorentwicklung. Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden kennen die weiterführenden Grundlagen der Bauphysik und erlernen die grundlegenden Zusammenhänge der Physik und Mathematik. Sie können dieses Grundlagenwissen anwenden und in weiterführende Disziplinen einbringen.

GL Technische Gebäudeausstattung

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2GLTIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erlangen grundlegende fachliche Kompetenzen im Bereich der technischen Gebäudeausstattung zur Analyse, Berechnung und Dimensionierung einfacher Technikkonzepte. Sie lernen die konventionellen Systeme der technischen Gebäudeausstattung und deren Komponenten zur Erzeugung, Verteilung und Übergabe bzw. Nutzung kennen. Betrachtet werden neben der Wärme- und Kältetechnik auch die weiteren technischen Gewerke der Sanitär-, Lüftungs- und Elektrotechnik sowie Möglichkeiten für zentrale und dezentrale Lösungen im Gebäude. Übungen mit Berechnungsbeispielen ergänzen die vorgetragenen Erkenntnisse.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden werden in grundlegenden Disziplinen des Bauens geschult. Schwerpunkte sind Kompetenzen aus der Baukonstruktionslehre sowie wesentliche Aspekte der technischen Gebäudeausstattung.

Physik und Thermodynamik

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2PHYIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 3
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erlernen Grundlagen in den nachfolgenden Bereichen der Mechanik, Strahlung, Wärme und Thermodynamik. Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden kennen die weiterführenden Grundlagen der Bauphysik und erlernen die grundlegenden Zusammenhänge der Physik und Mathematik. Sie können dieses Grundlagenwissen anwenden und in weiterführende Disziplinen einbringen.

Tragwerksplanung

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2TWEIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden sind in der Lage, Grundlagen der Festigkeitslehre zur Ermittlung der Beanspruchung von Tragwerkselementen in Stabtragwerken anzuwenden. Sie können den Spannungs- und Verzerrungszustand in einfachen Tragwerken analysieren und die Bemessung und den Tragsicherheitsnachweis einzelner Tragwerkselemente bei einfacher oder kombinierter Beanspruchung durchführen. Die Studierenden können technische und konstruktive Problemstellungen im Wechselspiel der vielfältigen Randgrößen verstehen und diese technisch, funktional und ästhetisch zu einer Lösung führen. Die Fähigkeit konstruktive Probleme gesamtheitlich zu betrachten und zu entwickeln ist in vertieftem Ausmaß gegeben.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden werden in grundlegenden Disziplinen des Bauens geschult. Schwerpunkte sind Kompetenzen aus der Baukonstruktionslehre sowie wesentliche Aspekte der technischen Gebäudeausstattung.

VT Baukonstruktionslehre

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2VTBIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden sind in der Lage, Gebäude als strukturelle Systeme aus dem Zusammenwirken von räumlicher Gliederung und Erschließung, Primärstruktur, Gebäudehülle und Ausbau zu erfassen. Sie kennen komplexe konstruktive Systeme und ihre Verwendung. Thematisiert werden : Geschoßbauten, Hallen und Flachbauten Wand- und Skelettbau integrierte Gebäudekonzepte, Konstruktion und Form Komplexe Hüllsysteme: ein- und mehrschalig, homogen und geschichtet Analyse beispielhafter Gebäude Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden werden in grundlegenden Disziplinen des Bauens geschult. Schwerpunkte sind Kompetenzen aus der Baukonstruktionslehre sowie wesentliche Aspekte der technischen Gebäudeausstattung.

VT Bauphysik

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2BP2IL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Bauphysik 2 Vorlesung zur Akustik werden den Studierenden Grundlagen zur Raum- und Bauakustik wie beispielsweise Schallwahrnehmung, Schallübertragung sowie Schalldämmung und Schallabsorption innerhalb von Gebäuden vermittelt. Die Thematik zum Brandschutz geht auf die bauaufsichtlichen Anforderungen ein, die bei den einzelnen Gewerken des Gebäudes zu beachten sind, wenn der Entwurfsverfasser als "Fachbauleitung Brandschutz" auftreten will. Die Darstellungen und das Vokabular sind den Studierenden geläufig, um mit anderen Ingenieurdisziplinen zu kommunizieren. Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden kennen die weiterführenden Grundlagen der Bauphysik und erlernen die grundlegenden Zusammenhänge der Physik und Mathematik. Sie können dieses Grundlagenwissen anwenden und in weiterführende Disziplinen einbringen.

VT Gebäudelehre

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2VTGVO
Typ VO
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Vorlesung VT Gebäudelehre wird das Grundwissen erweitert und es erfolgt eine Vertiefung zur Umsetzung von Nutzungsanforderungen in funktionale, wirtschaftliche und ästhetische Gebäudestrukturen unter der Berücksichtigung aller projektspezifischen Randbedingungen vermittelt. Funktionale Anforderungen an Gebäudekonzeptionen Historischer Hintergrund und Entwicklung einzelner Gebäudetypologien Umsetzung der Flächenstruktur/Raum- und Nutzungsprogramm in eine Gebäudestruktur Ressourcen- und Flächeneffizienz Wirtschaftlichkeitsanforderungen an Gebäudekonzeptionen Grundstückseinflüsse auf die Gebäudekonzeption Anforderungen aus Planungs- und Bauabläufen

Übergeordnetes Modul:

Gestaltung und Entwurf 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage einen Hochbauentwurf zu bearbeiten. Sie können die Rahmenbedingungen analysieren und das Projekt in einzelnen Arbeitsschritten entwickeln. Die Studierenden verfügen über grundlegende Kenntnisse der normgerechten Darstellung von Bauteilen und Baugruppen in Konstruktionszeichnungen und sind mit Zeichnungslesen vertraut. Zudem sind sie fähig, normgerechte technische Zeichnungen selbständig anzufertigen.

VT Smart Building

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer SMBB2VTSPT
Typ PT
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In dem Projekt II Smart Building können die Studierenden auf Grundlage der Ergebnisse aus dem Projekt I einen vereinfachten Entwurf für ein Gebäude- und Fassadenkonzept unter Vorgabe kontextueller Parameter (Gebäudenutzung, Bauaufgabe, Ort, Klima) entwickeln. Planerische Kompetenzen sowie die Anwendung und Integration analoger und digitaler Techniken werden weiter aufgebaut.

Übergeordnetes Modul:

Projekt 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erlangen planerische Kompetenzen und sind in der Anwendung und Integration analoger und digitaler Techniken kompetent. Zudem werden Kompetenzen für das Modul Wahl-pflicht 2 (Energieausweis, Gebäudezertifizierung/ Green Building, Passivhausplanerkurs) im drit-ten Studienjahr integrativ erworben. Die Studierenden sind in der Lage, gebäudetechnische Anlagen zu planen, auszulegen und zu dimensionieren. Sie sind mit den fachspezifischen Darstellungsweisen und dem Fachvokabular vertraut, um mit anderen Ingenieurdisziplinen kommunizieren zu können.

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

Ausgewählte Kapitel Bauphysik

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3AB2IL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Ausgewählten Kapitel der Bauphysik werden den Studierenden Grundlagen zur raum- und Bauakustik wie beispielsweise Schallwahrnehmung, Schallübertragung sowie Schalldämmung und Schallabsorption innerhalb von Gebäuden vermittelt. Die Thematik zum Brandschutz geht auf die bauaufsichtlichen Anforderungen ein, die bei den einzelnen Gewerken des Gebäudes zu beachten sind, wenn der Entwurfsverfasser als "Fachbauleitung Brandschutz" auftreten will. Die Darstellung und das Vokabular sind den Studierenden geläufig, um mit anderen Ingenieurdisziplinen zu kommunizieren. Die Vorlesung wird duch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage, gebäudetechnische Anlagen zu planen, auszulegen und zu dimensionieren. Sie sind mit den fachspezifischen Darstellungsweisen und dem Fachvokabular vertraut, um mit anderen Ingenieurdisziplinen kommunizieren zu können. Zudem sind sie befähigt, spezielles technisch-konstruktives Wissen der Tragwerksplanung, der Baustoffkunde, der Bauphysik und der Gebäudetechnik in einen integralen Planungsprozess einzubeziehen.

Baubetriebslehre

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3BBLIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 3
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden haben Kenntnisse über die Angebots- und Realisierungsphase im Bauen, mit dem Schwerpunkt Ausschreibung, Vergabe und Kalkulation von Baupreisen. Daneben haben sie Verständnis für die Zusammenhänge und Strukturen in der Bauwirtschaft. Sie lernen den Ablauf zur Durchführung eines Vergabeverfahrens kennen und können neben der Ablauf- und Terminplanung Bauleistungen vergleichen und bewerten. Sie erhalten zudem eine Einführung in die Baustelleneinrichtung und -logistik und können sich einen Überblick im Baubetrieb verschaffen.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Rechtslehre 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Das Modul vermittelt den Studierenden einen Überblick über die Systematik der Rechtslehre in der Baubranche. Die Studierenden haben einen Überblick über das Planungsrecht und können die planungsrechtlichen Instrumente der Bauleitplanung sowie die Vorschriften der planungsrechtlichen Zulässigkeit von Bauvorhaben erkennen und anwenden. Gleichzeitig wird ein Überblick über die verschiedenen Gebietskörperschaften und ihren Aufgaben erlangt sowie über die Entscheidungsprozesse innerhalb der Gemeinden als Trägerin der Planungshoheit. Die qualifizierte Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Akteuren ist auf dieser Grundlage gegeben.

GL Englisch

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3GLEUE
Typ UB
Art Pflicht
INTL-Code 5
SWS 1
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Diskussion und Präsentation aktueller Themen aus dem Bereich Smart Building, Energietechnik und Nachhaltigkeit, Extrahieren und Zusammenfassen relevanter Fakten aus Fachtexten, Formulieren von Anforderungen, Spezifikationen, Vorschlägen, schriftliche und telefonische Terminvereinbarung, Aufbau von fachspezifischem Vokabular.

Übergeordnetes Modul:

Social Skills 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage, in branchentypischen Kommunikationssituationen Sachverhalte effektiv auf Englisch zu kommunizieren.

Gebäudeautomationssysteme

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3GASIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die nachfolgenden Inhalte und kennen die fachspezifischen Begriffe und Benennungen. Schaltwerke, Übergangsdiagramm (Zustandsdiagramm, Zustandsgraph) Steuerungsaufgaben, realisiert mit Schützsteuerungen Steuerungsaufgaben, realisiert mit SPS oder DDS Steuerungen Vorstellung von Programmiersprachen Regelungsstrategien und Steuerungsstrategien für RLT-Anlagen: Einfache Regelkreise, kaskadierte Regelkreise, Zulufttemperatur- und -feuchteregelung Regelungsstrategien für thermische Luftaufbereitung Spezielle Regelungsstrategien Energieoptimierte Regelungsstrategien Vorstellung verschiedener Steuerungsstrategien in der Versorgungstechnik: Redundanzen und Umschaltsteuerungen, Freie Kühlung und bivalente Betriebsartenumschaltung

Übergeordnetes Modul:

Gebäudeautomations-, Informations- und Energietechnik

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Studierenden kennen die Grundlagen von Rechnersystemen und Netzwerken. Sie haben Grundkenntnisse im Programmieren und können konkrete IT-Problemstellungen praktisch umsetzen.

Informations- und Kommunikationstechnologie

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3IKTIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden kennen die Grundlagen von Rechnersystemen und Netzwerken. Sie haben Grundkenntnisse im Programmieren und können konkrete IT-Problemstellungen praktisch umsetzen. Es werden Komponenten von Computersystemen, Betriebssysteme, Rechner-Netzwerke sowie grundlegende Internettechnologien und Grundlagen der strukturierten und objektorientierten Softwareentwicklung inklusive zugehöriger Softwaretools vermittelt. Die Konzeption und das Testen von Software wird in den praktischen Übungen vermittelt.

Übergeordnetes Modul:

Gebäudeautomations-, Informations- und Energietechnik

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Studierenden kennen die Grundlagen von Rechnersystemen und Netzwerken. Sie haben Grundkenntnisse im Programmieren und können konkrete IT-Problemstellungen praktisch umsetzen.

Integratives Projekt

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3INPPT
Typ PT
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Projektbearbeitung im konzeptionellen Zusammenhang mit Nachhaltigkeit Baukonstruktive Systeme (Ressourceneffizienz/Ökobilanz, Rezyklierbarkeit) Wirtschaftlichkeit Smart Building Aufbauend auf den vorangegangenen Projekten 1 und 2 aus dem ersten Studienjahr sind die Studierenden in der Lage ein integriertes Gebäudekonzept als Einheit von Nutzung, Konstruktion und Gestalt mit den Schwerpunkten Struktur, Hülle und technischer Ausrüstung des Gebäudes zu entwickeln. Sie können die bereits erlernten Werkzeuge anwenden und ein integrales Energiekonzept unter Berücksichtigung der Nutzungsanforderungen, Gebäudetechnik, Nachhaltigkeit und Energieeffizienz entwickeln. Durch häufig wiederkehrende Präsentationen schulen die Studierenden ihre rhetorischen Fähigkeiten. In der obligatorischen Teamarbeit entwickeln sie ihre soziale Kompetenz, Kooperations- und Teamfähigkeit.

Übergeordnetes Modul:

Integratives Projekt 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Im Rahmen des Moduls Integratives Projekt (INT) im dritten Semester lernen die Studierenden einen Entwurf und die Planung eines Gebäudes mit differenzierten räumlichen und funktionalen Anforderungen zu verstehen. Sie sind in der Lage Primärstruktur, Gebäudehülle und Ausbau sowie geometrische Ordnung und Fügung der Konstruktionen selbstständig zu entwickeln. Sie können Entwurfs- und Planungsstrategien in einem strukturierten und integrativen Planungsprozess entwickeln. Die Studierenden sind darüber hinaus in der Lage, die wesentlichen Planungsinhalte mit geeigneten Medien fachgerecht anschaulich darzustellen. Sie können ihre Planung und die projektrelevanten, spezifisch konstruktiven Aspekte kommunizieren und diskutieren. Durch die Bearbeitung werden die praxisorientierten sowie insgesamt die projektmanagementorientierten Kompetenzen der Studierenden gesteigert.

Integrierte Baukonstruktionen

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3IBKIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 3
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden sind in der Lage, grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten des Konstruierens anzuwenden. Sie können Aspekte der räumlichen Gliederung und Erschließung mit dem konstruktiven Aufbau eines Gebäudes aus Primärstruktur, Gebäudehülle und Ausbau verknüpfen und sind befähigt, spezielles technisch-konstruktives Wissen der Tragwerksplanung, der Baustoffkunde, der Bauphysik und der Gebäudetechnik in einen integralen Planungsprozess einzubeziehen.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage, gebäudetechnische Anlagen zu planen, auszulegen und zu dimensionieren. Sie sind mit den fachspezifischen Darstellungsweisen und dem Fachvokabular vertraut, um mit anderen Ingenieurdisziplinen kommunizieren zu können. Zudem sind sie befähigt, spezielles technisch-konstruktives Wissen der Tragwerksplanung, der Baustoffkunde, der Bauphysik und der Gebäudetechnik in einen integralen Planungsprozess einzubeziehen.

Projektmanagement

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3PRMIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Nach Abschluss dieser Lehrveranstaltung verfügen die Studierenden über grundlegende Kenntnisse des Projektmanagements, insbesondere über die zentralen Elemente Projekt- und Strukturplan, Termin-, Ressourcen- und Kostenplanung, Kostenverfolgung sowie Controlling und Berichtswesen. Ferner kennen sie die Methoden des Qualitätsmanagements sowie die Überprüfung der geschuldeten fachlichen Leistung. Die Studierenden haben die Befähigung erlangt, Projekte auch im Bereich der Qualitätssicherung selbständig erfolgreich zu managen. Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage, gebäudetechnische Anlagen zu planen, auszulegen und zu dimensionieren. Sie sind mit den fachspezifischen Darstellungsweisen und dem Fachvokabular vertraut, um mit anderen Ingenieurdisziplinen kommunizieren zu können. Zudem sind sie befähigt, spezielles technisch-konstruktives Wissen der Tragwerksplanung, der Baustoffkunde, der Bauphysik und der Gebäudetechnik in einen integralen Planungsprozess einzubeziehen.

Rechtslehre

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3RELIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 3
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung behandelt die Themen der Rechtslehre im Gebäudebau unter Einbeziehung der EU-Richtlinien und Vorgaben hinsichtliche Umwelt- und Energierecht. Die hierzu zur Verfügung stehenden planungsrechtlichen Instrumente werden vorgestellt. Die Studierenden verfügen über fundierte Kenntnisse um planungsrechtliche Instrumente der Bauleitplanung sowie die Vorschriften der planungsrechtlichen Zulässigkeit von Bauvorhaben anzuwenden.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Rechtslehre 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Das Modul vermittelt den Studierenden einen Überblick über die Systematik der Rechtslehre in der Baubranche. Die Studierenden haben einen Überblick über das Planungsrecht und können die planungsrechtlichen Instrumente der Bauleitplanung sowie die Vorschriften der planungsrechtlichen Zulässigkeit von Bauvorhaben erkennen und anwenden. Gleichzeitig wird ein Überblick über die verschiedenen Gebietskörperschaften und ihren Aufgaben erlangt sowie über die Entscheidungsprozesse innerhalb der Gemeinden als Trägerin der Planungshoheit. Die qualifizierte Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen Akteuren ist auf dieser Grundlage gegeben.

VT Mathematik

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3MA2IL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erwerben Kenntnisse der mathematischen Grundlagen speziell für den Bereich der Energietechnik. Sie verfügen über ausreichende Kenntnisse für ihren weiteren Studienverlauf und können dieses Wissen in der späteren Berufspraxis anwenden. In der Lehrveranstaltung erhalten die Studierenden Einblick in die Analytische Geometrie im zwei- und dreidimensionalen Raum. Sie kennen Vektoren, Matrizen und Determinanten, Eigenwerte, Eigenvektoren und deren Verwendung zur Lösung linearer Differentialgleichungen. Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Natur- und Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Sie Studierenden erwerben Kenntnisse der mathematischen Grundlagen speziell für den Bereich der Energietechnik. Sie verfügen über ausreichende Kenntnisse für ihren weiteren Studienverlauf und können dieses Wissen in der späteren Berufspraxis anwenden.

VT Technische Gebäudeausstattung

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3VTTVO
Typ VO
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden sind in der Lage, gebäudetechnische Anlagen zu planen, auszulegen und zu dimensionieren. Sie sind mit den fachspezifischen Darstellungsweisen und dem Fachvokabular vertraut, und können mit anderen Ingenieurdisziplinen kommunizieren. Sie lernen sowohl die konventionellen Systeme als auch die innovativen Alternativen der technischen Gebäudeausstattung und deren Komponenten zur Erzeugung, Verteilung und Übergabe bzw. Nutzung kennen. Betrachtet werden beispielhafte integrale Systemlösungen der Gewerke Heizungs-, Lüftungs-, Klima-, Sanitär-, Elektro- und Informationstechnik.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage, gebäudetechnische Anlagen zu planen, auszulegen und zu dimensionieren. Sie sind mit den fachspezifischen Darstellungsweisen und dem Fachvokabular vertraut, um mit anderen Ingenieurdisziplinen kommunizieren zu können. Zudem sind sie befähigt, spezielles technisch-konstruktives Wissen der Tragwerksplanung, der Baustoffkunde, der Bauphysik und der Gebäudetechnik in einen integralen Planungsprozess einzubeziehen.

Ökobilanzierung | Lebenszykluskosten

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB3OBZIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Im Themengebiet der Ökobilanzierung (Life Cycle Assessment) werden die Prozesse und Abläufe von Ökobilanzierung im Allgemeinen (Sachbilanz, Wirkungsbilanz etc.) sowie die Ansätze der Ökobilanzierung im Bauwesen im Speziellen (Herstellung, Konstruktion und Rückbau) betrachtet. Sie können Rückschlüsse zu nationalen und internationelen Umweltproduktdeklarationen (Inhalt und Nutzung) ziehen. Die Studierenden kennen die Grundlagen und Methoden von internationalen Bewertungs- und Zertifizierungssystemen. Sie verfügen über ein vertieftes Wissen für das dem gesamtheitlichen Verständnis der Lebenszykluskosten und der Umsetzung der LCC-Aufgaben gem. der aktuellen Norm Die Vorlesung wird durch Übungen mit praktischen Vorführungen und Berechnungsbeispielen ergänzt.

Übergeordnetes Modul:

Integratives Projekt 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Im Rahmen des Moduls Integratives Projekt (INT) im dritten Semester lernen die Studierenden einen Entwurf und die Planung eines Gebäudes mit differenzierten räumlichen und funktionalen Anforderungen zu verstehen. Sie sind in der Lage Primärstruktur, Gebäudehülle und Ausbau sowie geometrische Ordnung und Fügung der Konstruktionen selbstständig zu entwickeln. Sie können Entwurfs- und Planungsstrategien in einem strukturierten und integrativen Planungsprozess entwickeln. Die Studierenden sind darüber hinaus in der Lage, die wesentlichen Planungsinhalte mit geeigneten Medien fachgerecht anschaulich darzustellen. Sie können ihre Planung und die projektrelevanten, spezifisch konstruktiven Aspekte kommunizieren und diskutieren. Durch die Bearbeitung werden die praxisorientierten sowie insgesamt die projektmanagementorientierten Kompetenzen der Studierenden gesteigert.

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

Bachelorarbeit 1: Bachelorprojekt

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4BA1PT
Typ PT
Art Bachelorarbeit
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 6
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden können eine praxiszentrierte Bachelorarbeit verfassen, die in Form einer theoretisch reflektierten Projekt- und Praktikumsarbeit ausgeführt wird. Sie kennen die dafür relevante Fachliteratur und eventuell Forschungsliteratur.

Übergeordnetes Modul:

Bachelorarbeit 1: Bachelorprojekt

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden können eigenständig schriftliche Arbeiten anfertigen und gehen dabei systematisch vor. Neben Problemanalyse und -darstellung können sie Ziele erkennen und formulieren. Sie entwickeln systematisch die inhaltlich auf die Vertiefungsfächer hin orientierte Bachelorarbeit. Die Studierenden weisen Unterscheidungskompetenz bezüglich eigenem und fremden geistigen Eigentum auf und können ihre Vorgehensweise rechtfertigen und argumentieren. Die Studierenden sind befähigt die erworbenen Fachkenntnisse zu kommunizieren und interdisziplinär zu diskutieren. Sie beherrschen die notwendigen Techniken und Schlüsselqualifikationen.

Berufspraktikum

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4BPRPT
Typ PT
Art Praktikum (S)
INTL-Code 1
SWS 1
ECTS-Punkte 6
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Das integrierte Berufspraktikum ist ein im Studium fachlich begleiteter, evaluierter Lern- und Befähigungsprozess. Es konkretisiert, vertieft und vermittelt problem- und methodenspezifisches Wissen und Können und leistet einen wesentlichen Beitrag für eine berufsfeldorientierte Ausbildung auf Hochschulniveau. Die Aufgabenstellung im Unternehmen sollte in Zusammenhang mit den Ausbildungsschwerpunkten des Studiengangs stehen und projektbezogen durchgeführt werden. Sie ist in einer Weise organisiert, die es erlaubt, dass in der vorgegebenen Zeit die gesetzten Ziele erreicht und dokumentiert werden können.

Übergeordnetes Modul:

Praktikum

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erwerben die Fähigkeit im beruflichen Umfeld eine Teilaufgabe aus einem größeren Projekt zu verstehen, zu übernehmen, zu bearbeiten und die Ergebnisse zu dokumentieren. Erlernt wird insbesondere der Arbeitsablauf und die Gruppen-Organisation im beruflichen Umfeld. Sie lernen ihre erworbenen praktischen und theoretischen Kenntnisse in der Berufswelt anzuwenden und die Relevanz wissenschaftlicher Themen einzuschätzen. Die Studierenden sind in der Lage, ihr Studienfach in gesellschaftliche, historische oder rechtliche Bezüge einzuordnen und Vernetzungsmöglichkeiten und Anwendungsbezüge ihres Studienfaches im Berufsleben zu erkennen.

Gebäudesimulation

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4GESIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden kennen die Grundlagen der Gebäudesimulation. Sie verstehen die wesentlichen Zusammenhänge im Bereich der Energie- und Gebäudetechnik. Die Studierenden erhalten einen Überblick über die bauphysikalischen Grundlagen bei der Tages- aber auch Kunstlichtversorgung von Gebäuden und erste Kenntnisse der statischen und dynamischen thermischen Gebäudesimula-tion: • realitätsnahe Abbildung durch zeitlichen Einfluss • solare Einstrahlungen durch Glasflächen • Einflüsse verschiedener Verschattungssysteme • Erwärmung und Befeuchtung des Gebäudes durch innere Einflüsse wie Personen, PC, Beleuchtung oder Maschinen • Raumtemperatur in Abhängigkeit von zeitlich eingesetzten Heiz- bzw. Kühlsystemen Dabei werden verschiedene Aspekte der Energieeinsparung thematisiert, überprüft und analysiert. Die Studierenden lernen geeignete Simulationsprogramme kennen.

Übergeordnetes Modul:

Integration Modul 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Das Modul „Integration Modul“ vermittelt den Studierenden besonderes Fachwissen in einem aus-gewählten Themenfeld des energiebewussten und –optimierten Bauens und trainiert die Kommuni-kation in englischer Sprache. Im Rahmen der Kurse lernen die Teilnehmer die hierfür notwendigen Programme und Produkte an- und auszuwerten. Sie werden damit zu qualifizierten Ansprechpartnern in der Planung von hoch energieeffizienten Gebäuden und können Bauherren kompetent beraten. Die Studierenden kennen die Grundlagen der Gebäudesimulation. Sie verstehen die wesentlichen Zusammenhänge im Bereich der Energie- und Gebäudetechnik.

Gebäudetechnik Anwendung

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4SGAIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Durch die Durchführung einer fächerübergreifenden Projektarbeit erwirbt der/die AbsolventIn die Fähigkeit, das erworbene Wissen im Bereich der Gebäudetechnik zur Lösung einer anwendungsori-entierten Fragestellung.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 4

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden lernen die Durchführung einer interdisziplinären, anwendungsorientierten, com-putergestützten Projektarbeit aus den Gewerken Heizung/Klima/Sanitär/Elektrotechnik mit den Schwerpunkten Erstellung von Konstruktions-, Errichtungs- und Betreiberunterlagen umzusetzen Die Studierenden lernen die Grundlagen der Bauprojektplanung kennen und sind mit dem Bauablauf vertraut. Sie erhalten einen Einblick in das Projektmanagement und die Projektentwicklung.

Projektentwicklung

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4PJEIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden verfügen über ein vertieftes Verständnis für die Anwendung methodischer Vor-gehensweisen und Hilfsmittel bei der Planung von Bauprojekten. Sie erlangen Kenntnis über die Abläufe beim Bau und sind in der Lage gängige Probleme dabei zu überwinden bzw. zu vermeiden. Sie können praktische Probleme der Ausführung sowie Auslegungsprobleme erkennen und beheben. Die Studierenden verfügen über die Fähigkeit in einem Team zusammenzuarbeiten, Ar-beitsabläufe und bauspezifischen Leistungsphasen zu planen, Arbeitsergebnisse zu kommunizieren. Zudem sind sie in der Lage Koordinationsfunktionen zu übernehmen.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Gebäudetechnische Kompetenzen 4

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden lernen die Durchführung einer interdisziplinären, anwendungsorientierten, com-putergestützten Projektarbeit aus den Gewerken Heizung/Klima/Sanitär/Elektrotechnik mit den Schwerpunkten Erstellung von Konstruktions-, Errichtungs- und Betreiberunterlagen umzusetzen Die Studierenden lernen die Grundlagen der Bauprojektplanung kennen und sind mit dem Bauablauf vertraut. Sie erhalten einen Einblick in das Projektmanagement und die Projektentwicklung.

Steuerungs- und Regelungstechnik

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4SRTIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden kennen die Grundlagen der Regelungstechnik in der Versorgungstechnik und erhalten eine Einführung in die Steuerungstechnik. Unterschiede der Steuerungen und Regelungen, Logische Verknüpfungen, Schaltnetze und Synthesemethoden sind bekannt. Den Studierenden werden Grundlagen zu ausgewählten Kapitel der Sensorik und Messtechnik vermittelt. Ebenso werden Sie in die Grundlagen von Steuerungstechnik, der SPS-Programmierung, sowie der angewandten Regelungstechnik eingeführt. Zudem werden Beispiele von Regelungsanwendungen in der Gebäudetechnik aufgezeigt.

Übergeordnetes Modul:

Steuerungs- und Regelungstechnik

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Es werden grundlegende Methoden der Regelungstechnik zur Modellierung, Analyse und Synthese von Regelkreisen vermittelt. Die Studierenden verstehen das Prinzip von Steuerungs- und Regelungstechnik in Gebäuden und kennen die wichtigsten Komponenten.

VT Englisch

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4VTEUE
Typ UB
Art Pflicht
INTL-Code 5
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Diskussion und Präsentation aktueller Themen aus dem Bereich Smart Building, Energietechnik und Nachhaltigkeit, Erweiterung von fachspezifischem Vokabular, Beschreibung von Trends, Prozessen, Auswirkungen, Rollenspiele , Präsentation.

Übergeordnetes Modul:

Wissens- und Sozialkompetenzen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden können englischsprachige Fachartikel verstehen, zusammenfassen und diskutieren. Sie sind in der Lage, Trends, Prozessabläufe und Konsequenzen anhand von Diagrammen oder Plänen in Wort und Schrift zu beschreiben und zu erklären. Sie sind imstande, in branchenty-pischen Kommunikationssituationen Sachverhalte effektiv auf Englisch zu kommunizieren

Wissenschaftliches Arbeiten

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4WIAUE
Typ UB
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Sie können die Qualität von Quellen beurteilen und sind zum vernetzen Denken befähigt. Darüber hinaus können sie inhaltliche, formale und strukturelle Qualitätsaspekte wissenschaftlicher Arbeit einschätzen und eine wissenschaftliche belegte Seminar- oder Bachelor-Arbeit verfassen.

Übergeordnetes Modul:

Integratives Projekt 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden werden befähigt, selbständig eine zielorientierte Themenentwicklung für wissenschaftliches Arbeiten zu betreiben.

Smart Building Construction 1

Klimagerechtes Bauen und Entwerfen

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4KBEIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Lehrveranstalung werden die Zusammenhänge des Gebäudeentwurfs mit der Raumkonditio-nierung und den dazu benötigten Systemen vermittelt. Dabei werden Möglichkeiten des energieeffi-zienten und nachhaltigen Planen und Bauens vermittelt, bezogen auf Klima- und Standortfaktoren und an Projektbeispielen erläutert. Aus den klimatischen Gegebenheiten ergeben sich Zusammen-hänge von Entwurf und technischer Ausführung in der Planung, vor dem Hintergrund der schwin-denden fossilen Ressourcen und einer Umstellung der Systeme auf regenerative Energieträger. Neben der Vermittlung passiver Maßnahmen zum Einsparen von Heiz- und Kühlenergie, sowie den grundsätzlichen Behaglichkeitsanforderungen im Sommer und dem jeweiligen Nutzungskontext, werden angemessene aktive Übergabesysteme und darauf abgestimmte Energiegewinnungssyste-me diskutiert.

Übergeordnetes Modul:

Smart Building Construction 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind vertraut mit den wesentlichen Komponenten und Systemen eines Smart Buildings. Sie verfügen über die grundlegenden Kenntnisse zur Umsetzung von Baukonstruktionen bis hin zu beispielhaften Detaillösungen zur Integration von Anlagenkomponenten und Systemen eines Smart Buildings und dessen Schnittstellen an die angeschlossene Infrastruktur.

Smart Building Constructions 1

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4SC1IL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 3
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden lernen konstruktive Lösungen im Bereich Smart Building kennen und können beispielhafte Darstellungen von konstruktiven Detaillösungen zu Gebäudetechnischen Anlagen erstellen. Aktuelle Beispiele aus der Praxis werden analysiert, beschrieben und in der Gruppe diskutiert.

Übergeordnetes Modul:

Smart Building Construction 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind vertraut mit den wesentlichen Komponenten und Systemen eines Smart Buildings. Sie verfügen über die grundlegenden Kenntnisse zur Umsetzung von Baukonstruktionen bis hin zu beispielhaften Detaillösungen zur Integration von Anlagenkomponenten und Systemen eines Smart Buildings und dessen Schnittstellen an die angeschlossene Infrastruktur.

Smart Building Systems 1

Gebäudeautomatisierung

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4GBAIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden lernen Automationssysteme zur Betriebsoptimierung und Instandhaltung sowie deren Einsatz zur Eigen- und Fremdüberwachung kennen. Sie können die Geräte der Automation und deren Anbindung an ein kombiniertes Gebäudeautoma-tions- und Gebäudemanagementsystem sowie Schnittstellen zwischen verschiedenen Softwarepa-keten verstehen und bedienen. Zudem werden sie befähigt, entsprechende Ergebnisse und Fehler-abschätzungen zu erkennen, zu analysieren und Optimierungsmöglichkeiten zu entwickeln.

Übergeordnetes Modul:

Smart Building Systems 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden verfügen über die grundlegenden Kenntnisse der Integration und Kombination von Gebäudemanagement- und Gebäudeautomationssystemen im Kontext des Smart Building. Sie sind vertraut mit den Möglichkeiten zur Veränderung der Eigenschaften des Gebäudemanagements und dessen Funktionen durch Anwendung und Anpassung von Anlagen der Steuerungs- und Regelungstechnik im Smart Building. Sie können die Integration des Smart Building in die Netzarchitektur von thermischen, elektrischen und Telekommunikationsnetzen definieren und die wesentlichen Eigenschaften des Gebäudes in den Systemen beschreiben.

Smart Building Systems 1

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer SMBB4SS1IL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 3
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden lernen Gebäudemanagementsysteme und Anlagen der Kommunikation, der Haustechnik, der Gebäudenutzungs- und Gefahrenmeldung kennen und werden mit dem Computer Aided Facility Management vertraut gemacht. Zudem erhalten Sie Einblicke in die Leitungs- und Verteilungstechnik im Gebäude und können diese im Betrieb überwachen und Optimierungsansätze erkennen. Hierfür werden aktuelle Beispiele aus der Praxis zur Beschreibung, Analyse und Diskussion herangezogen.

Übergeordnetes Modul:

Smart Building Systems 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden verfügen über die grundlegenden Kenntnisse der Integration und Kombination von Gebäudemanagement- und Gebäudeautomationssystemen im Kontext des Smart Building. Sie sind vertraut mit den Möglichkeiten zur Veränderung der Eigenschaften des Gebäudemanagements und dessen Funktionen durch Anwendung und Anpassung von Anlagen der Steuerungs- und Regelungstechnik im Smart Building. Sie können die Integration des Smart Building in die Netzarchitektur von thermischen, elektrischen und Telekommunikationsnetzen definieren und die wesentlichen Eigenschaften des Gebäudes in den Systemen beschreiben.

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

Baukalkulation

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5BAKIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten eine Einführung in die Detailkalkulation. Sie sind befähigt Kalkulationsblätter zu bearbeiten und zu prüfen. Die Lehrveranstaltung vermittelt die Kenntnisse zur Vorbereitung, Durchführung und Prüfung der Nachkalkulation, sowie die Umrechnung von Preisen, Durchführung und Prüfung von Regie-, Abschlags- und Schlussrechnungen. Die Studierenden erhalten Kenntnisse zur Erstellung und Prüfung von Nachtragsangeboten und Claim Management.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Rechtslehre 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Das Modul Baubetriebslehre 2 befähigt die Studierenden zur Erstellung, Bearbeitung und Prüfung von Kostenkalkulationen. Sie erhalten ebenso grundlegendes Wissen zur Erstellung eines Busi-nessplans und kennen die grundlegenden betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und Analysen.

Berufspraktikum

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5BPRPT
Typ PT
Art Praktikum (S)
INTL-Code 1
SWS 1
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Das integrierte Berufspraktikum ist ein im Studium fachlich begleiteter, evaluierter Lern- und Befähigungsprozess. Es konkretisiert, vertieft und vermittelt problem- und methodenspezifisches Wissen und Können und leistet einen wesentlichen Beitrag für eine berufsfeldorientierte Ausbildung auf Hochschulniveau. Die Aufgabenstellung im Unternehmen sollte in Zusammenhang mit den Ausbildungsschwerpunkten des Studiengangs stehen und projektbezogen durchgeführt werden. Sie ist in einer Weise organisiert, die es erlaubt, dass in der vorgegebenen Zeit die gesetzten Ziele erreicht und dokumentiert werden können.

Übergeordnetes Modul:

Praktikum

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erwerben die Fähigkeit im beruflichen Umfeld eine Teilaufgabe aus einem größeren Projekt zu verstehen, zu übernehmen, zu bearbeiten und die Ergebnisse zu dokumentieren. Erlernt wird insbesondere der Arbeitsablauf und die Gruppen-Organisation im beruflichen Umfeld. Sie lernen ihre erworbenen praktischen und theoretischen Kenntnisse in der Berufswelt anzuwenden und die Relevanz wissenschaftlicher Themen einzuschätzen. Die Studierenden sind in der Lage, ihr Studienfach in gesellschaftliche, historische oder rechtliche Bezüge einzuordnen und Vernetzungsmöglichkeiten und Anwendungsbezüge ihres Studienfaches im Berufsleben zu erkennen.

Businessplanung

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5BPLIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden können einen Businessplan nach den in der Wirtschaft üblichen Kriterien erstellen. Die Studierenden lernen die wesentlichen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen kennen und werden befähigt, Analysen zu erstellen. Lehrinhalte sind die Investitionsrechnung, Finanzplanung, Finanzierungsmöglichkeiten, Bilanz und deren Begriffe, Gewinn- und Verlustrechnung, Ermittlung eines Jahresergebnisses und Analyse des Jahresabschlusses. Die betriebswirtschaftlichen Kennzahlen (Cash flow, ROI, Liquidität usw.) werden neben den Rechtsformen von Unternehmen und den notwendigen Analyse- und Planungsinstrumenten gelehrt. Die Studierenden werden zur Erstellung eines Businessplans anhand von Fallstudien befähigt.

Übergeordnetes Modul:

Bau- und Rechtslehre 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Das Modul Baubetriebslehre 2 befähigt die Studierenden zur Erstellung, Bearbeitung und Prüfung von Kostenkalkulationen. Sie erhalten ebenso grundlegendes Wissen zur Erstellung eines Busi-nessplans und kennen die grundlegenden betriebswirtschaftlichen Kennzahlen und Analysen.

Integration: Englisch

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5INEUE
Typ UB
Art Pflicht
INTL-Code 5
SWS 1
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erwerben folgende Kompetenzen: Diskussion von aktuellen (Fall-)Beispielen aus dem Bereich der innovativen Gebäudetechnologie Erstellen von Memos, Berichten, und der Kurzform eines Projektantrags Präsentation und Verteidigung eines Projektes. Die Lehrinhalte werden in Form von Rollenspielen und Präsentationen vermittelt.

Übergeordnetes Modul:

Integration Modul 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage, in Englisch anhand eines aktuellen Fallbeispiels Trends und innovative Aspekte von Smart Buildings darzustellen. Sie können die wesentlichen Aspekte eines Projektplans zusammenfassen, präsentieren und verteidigen.

Qualitätsmanagement

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5QMAIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Den Studierenden werden folgende Inhalte vermittelt: Einführung in das Qualitätsmanagement und dessen Bedeutung DIN EN ISO: die große Revision der ISO 9000 Begriffe im QM: Qualitätsbezogene Begriffe Managementbezogene Begriffe Produktbegriff im QM Produktkategorien Dienstleistungen Die Norm DIN EN ISO 9001 Praxisorientierte Interpretation der Normanforderungen Dokumentation Q-methoden (Ishikawa-Diagramm, Pareto-Analyse, FMEA) Zuverlässigkeit, Prüfmethodentechnik und Anwendung Zusammenhänge der Methoden

Übergeordnetes Modul:

Qualitäts- und Umweltmanagement

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind zur ganzheitlichen Beurteilung der Umweltrelevanz von Produktionsprozessen und Produkten der Bauwirtschaft und im Bauwesen fähig. Sie werden für die Prinzipien der Nachhaltigkeit sensibilisiert und sind mit den zentralen Aspekten des Qualitäts- und Umweltmanagements im Bauwesen vertraut. Wahlweise können die Studierenden Zertifikate für Umwelt- und Qualitätsbeauftragte erwerben.

Umweltmanagement

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5UWMIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung vermittelt die Methodik des Umweltmanagements auf der Basis der ISO EN 14001 ff mit dem Ziel die Grundlagen zur erfolgreichen Ablegung der Prüfung zum Umweltgutachter zu schaffen. Die folgenden Inhalte werden vermittelt: Was ist Umweltmanagement? Überblick über die Entwicklung des betrieblichen Umweltmanagements EMAS ISO EN 14001 Rahmenbedingungen und Anforderungen Methode und Ziele Anwendung eines Umweltmanagementsystems Durchführung des Prozesses

Übergeordnetes Modul:

Qualitäts- und Umweltmanagement

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind zur ganzheitlichen Beurteilung der Umweltrelevanz von Produktionsprozessen und Produkten der Bauwirtschaft und im Bauwesen fähig. Sie werden für die Prinzipien der Nachhaltigkeit sensibilisiert und sind mit den zentralen Aspekten des Qualitäts- und Umweltmanagements im Bauwesen vertraut. Wahlweise können die Studierenden Zertifikate für Umwelt- und Qualitätsbeauftragte erwerben.

Wissens- und Informationsmanagement

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5WIMIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die integrierte Lehrveranstaltung ist eine Kombination aus Vorlesung und Übung. In der Vorlesung werden die theoretischen Grundlagen vermittelt. In der Übung werden mittels Diskussion, Gruppen-arbeit und der Verwendung von internationalen Fallstudien Praxisbeispiele erörtert. Das didaktische Konzept der Fallstudienanalyse fördert die praxisrelevante Umsetzung des theoretischen Wissens.

Übergeordnetes Modul:

Wissens- und Sozialkompetenzen 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

In der Lehrveranstaltung erhalten die Studierenden Kenntnisse zu den Zielen, Aufgaben und Me-thoden des Informations- und Wissensmanagement. Sie kennen den Unterschied zwischen Daten-, Informations-, und Wissensmanagement und können unterschiedliche Konzepte/Perspektiven ana-lysieren.

Integration Modul 3

Gebäudezertifizierungen 1 - Passivhausplaner

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5GZ1IL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 2
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Im Hinblick auf Zertifizierungssysteme lernen die Studierenden das Label „Passivhaus“ kennen. Die Studierenden erhalten in diesem Kurs eine fundierte Grundausbildung und aktuelles Fachwissen zur erfolgreichen konstruktiven und wirtschaftlichen Abwicklung von Passivhaus-Projekten in Neu-bau und Sanierung. Dieser Kurs führt im Einzelnen durch folgende Themen (jeweils mit den Schwerpunkten Holz- und Mischbauweise oder Massivbauweise): Gebäudehülle – Konstruktion Gebäudehülle – Luftdichtheit Wärmebrückenfreies Konstruieren Gebäudehülle – Fenster Lüftung und Wärmeversorgung (Anlagentechnik) Wirtschaftlichkeit Die Studierenden sind in der Lage ein Projekt in Passivhausbauweise umzusetzen. Sie können Effi-zienz- und Passivhäuser berechnen und kennen die Grundlagen der Qualitätssicherung eines Pro-jekts in Passivhausbauweise.

Übergeordnetes Modul:

Integration Modul 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Das Modul „Integration Modul“ mit seinen Komponenten Wahlpflicht 2 und Englisch vermittelt den Studierenden besonderes Fachwissen in einem ausgewählten Themenfeld des energiebewussten und –optimierten Bauens und trainiert die Kommunikation in englischer Sprache. Im Rahmen der Kurse lernen die Teilnehmer die hierfür notwendigen Programme und Produkte an- und auszuwerten. Sie werden damit zu qualifizierten Ansprechpartnern in der Planung von hoch energieeffizienten Gebäuden und können Bauherren kompetent beraten. Die Studierenden sind in der Lage, in Englisch anhand eines aktuellen Fallbeispiels Trends und innovative Aspekte von Smart Buildings darzustellen. Sie können die wesentlichen Aspekte eines Projektplans zusammenfassen, präsentieren und verteidigen.

Integration Modul 4

Gebäudezertifizierungen 2 - Energieberater

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5GZ2IL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 2
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

IDie Studierenden erhalten im Rahmen der Lehrveranstaltung einen Einblick in Ausstellung, Verwen-dung sowie Grundsätze und Grundlagen der Gebäudezertifizierungen. Sie lernen die wichtigsten Beurteilungsparameter kennen wie beispielsweise eine hohe Ressour-ceneffizienz in allen Bereichen, insbesondere Energie, Wasser und Material unter gleichzeitiger Reduktion von Abfall und von schädlichen Auswirkungen auf die Gesundheit und Umwelt. Sie lernen die Grundlagen einer ganzheitlichen Betrachtung über möglichst alle Phasen des Gebäu-de-Lebenszyklus kennen. Dies geht von der Projektentwicklung, der Planung und der Konstruktion über den Betrieb, die Wartung bis hin zur Demontage. Sie lernen die Grundlagen zur Erstellung und Beurteilung von Energieausweisen.

Übergeordnetes Modul:

Integration Modul 4

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Das Modul „Integration Modul“ mit seinen Komponenten Wahlpflicht 2 und Englisch vermittelt den Studierenden besonderes Fachwissen in einem ausgewählten Themenfeld des energiebewussten und –optimierten Bauens und trainiert die Kommunikation in englischer Sprache. Im Rahmen der Kurse lernen die Teilnehmer die hierfür notwendigen Programme und Produkte an- und auszuwerten. Sie werden damit zu qualifizierten Ansprechpartnern in der Planung von hoch energieeffizienten Gebäuden und können Bauherren kompetent beraten. Die Studierenden sind in der Lage, in Englisch anhand eines aktuellen Fallbeispiels Trends und innovative Aspekte von Smart Buildings darzustellen. Sie können die wesentlichen Aspekte eines Projektplans zusammenfassen, präsentieren und verteidigen.

Integration Modul 5

Gebäudezertifizierungen 3 - Zertifizierungssysteme

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5GZ3IL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 2
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die wichtigsten Zertifizierungssysteme. Im Rahmen der Lehrveranstaltung werden neben dem eigenen Zertifizierungsstandard, der ÖGNB (Österreichische Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen), auch grundlegende Unterschiede zu ver-gleichbaren international erfolgreichen Zertifizierungsmethoden, wie z.B. LEED und BREEAM be-trachtet. Die Studierenden setzen sich mit den einzelnen Anforderungsstufen der Gütesiegel, den erreichba-ren Kategorien sowie möglichen Optimierungspotentialen auseinander. Sie vertiefen dabei ihre Kenntnisse und erweitern ihr Wissen in vielen technischen und gebäudeplanerischen Themenfel-dern. Die Studierenden kennen die Bewertungskriterien einer Gebäudezertifizierung und können dieses Wissen in der Praxis anwenden

Übergeordnetes Modul:

Integration Modul 5

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Das Modul „Integration Modul“ mit seinen Komponenten Wahlpflicht 2 und Englisch vermittelt den Studierenden besonderes Fachwissen in einem ausgewählten Themenfeld des energiebewussten und –optimierten Bauens und trainiert die Kommunikation in englischer Sprache. Im Rahmen der Kurse lernen die Teilnehmer die hierfür notwendigen Programme und Produkte an- und auszuwerten. Sie werden damit zu qualifizierten Ansprechpartnern in der Planung von hoch energieeffizienten Gebäuden und können Bauherren kompetent beraten. Die Studierenden sind in der Lage, in Englisch anhand eines aktuellen Fallbeispiels Trends und innovative Aspekte von Smart Buildings darzustellen. Sie können die wesentlichen Aspekte eines Projektplans zusammenfassen, präsentieren und verteidigen.

Smart Building Construction 2

Smart Building Constructions 2

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5SC2IL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 3
SWS 4
ECTS-Punkte 6
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden kennen die wesentlichen Maßnahmen zur funktionalen, thermischen und energetische Sanierung von Bestandsbauten und Baustrukturen. Sie haben ein grundlegendes Verständnis für Baukonstruktionen und deren Umsetzung zur Implementierung von Smart Systems in Bestandsbauten und Baustrukturen. Die Studierenden kennen Ansätze zur Implementation von E-Mobility-Systemen in bestehende und neue Gebäudekonzepte. Die Lehrinhalte werden durch Beschreibung und Diskussion aktueller Beispiele aus der Praxis veranschaulicht.

Übergeordnetes Modul:

Smart Building Construction 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden verfügen über vertiefte Kenntnisse über die Komponenten eines Smart Buildings und deren Anforderungen hinsichtlich der konstruktiven Umsetzung. Sie können auf Basis der Anforderungen und der geeigneten Komponenten neue Details entwickeln und für bestehende Gebäude optimieren.

Smart Building Systems 2

Smart Building Systems 2

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB5SS2IL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 3
SWS 4
ECTS-Punkte 6
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Methoden zur Darstellung, Erkennung, Analyse und Behandlung von Risiken (risc management) in der Gebäudetechnologie, dem Gebäudemanagement und der Gebäudeautomation. Darstellung und Diskussion von Smart Building Systems und des risk managements anhand aktuel-ler Beispiele aus der Praxis.

Übergeordnetes Modul:

Smart Building Systems 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden verfügen über vertiefte Kenntnisse der Integration und Kombination von Gebäudemanagement- und Gebäudeautomationssystemen im Kontext des Smart Building. Sie können auf Basis der Anforderungen an das Smart Buildings die Eigenschaften der Gebäudekomponenten bestimmen sowie der übergeordneten Automatisierungssysteme und deren gemeinsame Integration definieren. Hieraus können sie Gesamtlösungen für das System eines Smart Buildings erarbeiten.

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

Bachelorarbeit 2: Begleitseminar

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB6BA2SE
Typ SE
Art Bachelorarbeit
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 12
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Abschlussarbeiten basieren auf den erlernten Kenntnissen und bieten Raum für innovative Lösungsansätze zu aktuellen Fragestellungen im Bereich der nachhaltigen Gebäudeplanung. Die Themen und Inhalte werden von den verantwortlichen Lehrenden oder von Studierenden in Absprache mit den Lehrenden definiert.

Übergeordnetes Modul:

Bachelorarbeit 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden können eigenständig nach wissenschaftlichen Methoden schriftliche Arbeiten anfertigen. Sie entwickeln systematisch die inhaltlich auf das Praxisseminar hin orientierte Bachelorarbeit. Die Studierenden weisen Unterscheidungskompetenz bezüglich eigenem und fremden geistigen Eigentum auf und können ihre Vorgehensweise rechtfertigen und argumentieren sowie Querverbindungen zum Berufspraktikum darstellen.

Bachelorprüfung

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB6BACBP
Typ BP
Art Pflicht
INTL-Code 1
SWS 0
ECTS-Punkte 0
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

-

Übergeordnetes Modul:

Bachelorprüfung

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

-

Berufspraktikum

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB6BPRPT
Typ PT
Art Praktikum (S)
INTL-Code 1
SWS 0,5
ECTS-Punkte 8
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Das integrierte Berufspraktikum ist ein im Studium fachlich begleiteter, evaluierter Lern- und Befähigungsprozess. Es konkretisiert, vertieft und vermittelt problem- und methodenspezifisches Wissen und Können und leistet einen wesentlichen Beitrag für eine berufsfeldorientierte Ausbildung auf Hochschulniveau. Die Aufgabenstellung im Unternehmen sollte in Zusammenhang mit den Ausbildungsschwerpunkten des Studiengangs stehen und projektbezogen durchgeführt werden. Sie ist in einer Weise organisiert, die es erlaubt, dass in der vorgegebenen Zeit die gesetzten Ziele erreicht und dokumentiert werden können.

Übergeordnetes Modul:

Praktikum

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erwerben die Fähigkeit im beruflichen Umfeld eine Teilaufgabe aus einem größeren Projekt zu verstehen, zu übernehmen, zu bearbeiten und die Ergebnisse zu dokumentieren. Erlernt wird insbesondere der Arbeitsablauf und die Gruppen-Organisation im beruflichen Umfeld. Sie lernen ihre erworbenen praktischen und theoretischen Kenntnisse in der Berufswelt anzuwenden und die Relevanz wissenschaftlicher Themen einzuschätzen. Die Studierenden sind in der Lage, ihr Studienfach in gesellschaftliche, historische oder rechtliche Bezüge einzuordnen und Vernetzungsmöglichkeiten und Anwendungsbezüge ihres Studienfaches im Berufsleben zu erkennen.

Förderwesen

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB6FWEIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 2
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten Kenntnisse in folgenden Aspekten im Förderwesen: Wohnbauförderungen in Österreich, Ökoförderung: Förderung zum Einsatz von Biomasse und/oder Solarthermie Förderung von Passivhausbauten, Förderung der Altbausanierung/thermische Sanierung, Präzise Projekt- und Förderskizzen inklusive wissenschaftlicher Zieldefinitionen, Antragserstellung Projekt-Kostenkalkulation (Personal- und Sachmittel) Zeit- und Arbeitsplan Mittelabruf und Kostenverfolgung Berichtswesen (Zwischen- und Abschlussbericht) Publikationen. Die Studierenden können Bauherren hinsichtlich Fördermöglichkeiten im Bezug auf entsprechende Maßnahmen bei energetischen Sanierungen oder energieeffizienter Neubauplanung beraten und kennen die rechtlichen Rahmenbedingungen.

Übergeordnetes Modul:

Bauökonomie

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erwerben Grundkenntnisse über zentrale Aspekte und Zusammenhänge der Bauökonomie. Sie sind darüber hinaus in der Lage, die Einflussnahme von ganzheitlicher Planung auf die Steigerung von Energieeffizienz und Minimierung der Lebenszykluskosten zu bewerten. Sie erlangen einen Überblick über das aktuelle Förderwesen sowie die Kompetenz, Bauherren zu beraten und entsprechende Maßnahmen zu planen.

Internationale Bauprojekte: Best Practice

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB6IBPIL
Typ IL
Art Pflicht
INTL-Code 3
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die vermittelten Lehrinhalte des Themengebiets Smart Building werden in dieser LV anhand von Best-Practice-Beispielen im In- und Ausland veranschaulicht und diskutiert. Die Studierenden werden in der Analyse und Beurteilung von Bauprojekten geschult und lernen, nationale und internationale Standards im Vergleich kennen.

Übergeordnetes Modul:

Bauökonomie

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erwerben Grundkenntnisse über zentrale Aspekte und Zusammenhänge der Bauökonomie. Sie sind darüber hinaus in der Lage, die Einflussnahme von ganzheitlicher Planung auf die Steigerung von Energieeffizienz und Minimierung der Lebenszykluskosten zu bewerten. Sie erlangen einen Überblick über das aktuelle Förderwesen sowie die Kompetenz, Bauherren zu beraten und entsprechende Maßnahmen zu planen.

Smart Building Construction 3

Seminar: Smart Building Construction 3

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB6SC3SE
Typ SE
Art Wahlpflicht
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In diesem begleitenden Seminar werden aktuelle, fachlich relevante Themen und Beispiele aus der Lehrveranstaltung - Ausgewählten Kapitel zu Smart Building Construction - reflektiert, wissenschaftlich analysiert und in der Seminargruppe im Kontext der allgemeinen Entwicklung im Bereich Smart Building Construction diskutiert.

Übergeordnetes Modul:

Smart Building Construction 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage bestehende Gebäude hinsichtlich der Funktionsweise zu analy-sieren und die Möglichkeiten und Maßnahmen notwendiger Sanierungs- und Weiterentwicklungsar-beiten zu bestimmen und zu planen. Die Studierenden kennen aktuelle Beispiele und Anwendungen von Smart Building Constructions und können über diese eine fachliche Auskunft geben.

Smart Building Constructions 3 - Expertise

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB6SC3IL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 3
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In dieser Lehrveranstaltung werden geeignete Planungsbüros, Baustellen und Bauten mit Komponenten von Smart Buildings beziehungsweise Hersteller von deren Komponenten besucht und den Studierenden in Form von Fachvorträgen vorgestellt. Die Auswahl der Planungsbüros, Baustellen und Bauten erfolgt in Abhängigkeit von aktuellen Themen und Beispielen im Bereich der Umsetzung von Smart Buidlings und der dazugehörigen Komponenten. Dabei können auch relevante rechtliche und wirtschaftliche Fachthemen und Entwicklungen in die Lehrveranstaltung aufgenommen werden.

Übergeordnetes Modul:

Smart Building Construction 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden sind in der Lage bestehende Gebäude hinsichtlich der Funktionsweise zu analy-sieren und die Möglichkeiten und Maßnahmen notwendiger Sanierungs- und Weiterentwicklungsar-beiten zu bestimmen und zu planen. Die Studierenden kennen aktuelle Beispiele und Anwendungen von Smart Building Constructions und können über diese eine fachliche Auskunft geben.

Smart Building Systems 3

Seminar: Smart Building Systems 3

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB6SS3SE
Typ SE
Art Wahlpflicht
INTL-Code 3
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In diesem begleitenden Seminar werden aktuelle, fachlich relevante Themen und Beispiele aus der Lehrveranstaltung - Ausgewählten Kapiteln zu Smart Building Systems - reflektiert, wissenschaftlich analysiert und in der Seminargruppe im Kontext der allgemeinen Entwicklung im Bereich Smart Building Systems diskutiert.

Übergeordnetes Modul:

Smart Building Systems 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden verfügen über vertiefende Kenntnisse zu aktuellen Themen und Systemen des Gebäudemanagements, der Gebäudeautomation und des Energiemanagements sowie deren Anbindung und Funktion in Smart Grids oder der möglichen Integration von E-Mobilität. Die Studierenden sind in der Lage bestehende Systeme und Gebäude hinsichtlich der Funktionsweise und möglicher Weiterentwicklungen zu beurteilen und über neue Entwicklungen zu diskutieren. Die Studierenden kennen aktuelle Beispiele und Anwendungen von Smart Building Systems und können über diese eine fachliche Auskunft geben.

Smart Building Systems 3 - Expertise

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer SMBB6SS3IL
Typ IL
Art Wahlpflicht
INTL-Code 3
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In dieser Lehrveranstaltung werden Unternehmen, Baustellen und Bauten mit integrierten Smart Building Systemen beziehungsweise Hersteller von deren Komponenten besucht, oder in Form von Fachvorträgen den Studierenden vorgestellt. Die Auswahl der Unternehmen, Baustellen und Bauten erfolgt in Abhängigkeit von aktuellen Themen im Bereich der Entwicklung der Gebäudeautomation, des Gebäudemanagements, des Energiemanagements und der dazugehörigen Komponenten. Dabei werden auch relevante sicherheitstechnische, rechtliche und wirtschaftliche Fachthemen und Entwicklungen in die Lehrveranstaltung aufgenommen.

Übergeordnetes Modul:

Smart Building Systems 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden verfügen über vertiefende Kenntnisse zu aktuellen Themen und Systemen des Gebäudemanagements, der Gebäudeautomation und des Energiemanagements sowie deren Anbindung und Funktion in Smart Grids oder der möglichen Integration von E-Mobilität. Die Studierenden sind in der Lage bestehende Systeme und Gebäude hinsichtlich der Funktionsweise und möglicher Weiterentwicklungen zu beurteilen und über neue Entwicklungen zu diskutieren. Die Studierenden kennen aktuelle Beispiele und Anwendungen von Smart Building Systems und können über diese eine fachliche Auskunft geben.

Legende
SemesterDas 1., 3., 5. Semester findet im Wintersemester und das 2., 4., 6. Semester findet im Sommersemester statt.
SWSSemesterwochenstunden; die Einheiten pro Semesterwochenstunde sind im jeweiligen Studiengangsantrag festgelegt. Im Bachelorstudium sind es z.B. meistens 14 Einheiten pro SWS. Pro Einheit werden 45 Minuten unterrichtet.
ECTS PunkteArbeitsaufwand in ECTS-Punkt, 1 ECTS bedeutet 25 Stunden Arbeitsaufwand für Studierende
INTL-CodeInternationalisierungscode für Incomings
5: offered in English on a routine basis
4: offered in English if a specified number of incoming students attend (usually 3)
3: taught in German but support material in English, exams can also be taken in English, active support from a student buddy
2: taught in German, incoming students require sufficient German proficiency to follow class
1: not available for incomings
TypBP = Bachelorabschlussprüfung
DP/MP = Diplom-/Masterabschlussprüfung
IL = Integrierte Lehrveranstaltung
IT = Individualtraining/-phasen
LB = Labor(übung)
PS = Proseminar
PT = Projekt
RC = Lehrveranstaltung mit reflexivem Charakter
RE = Repetitorium
SE = Seminar
TU = Tutorium
UB = Übung
VO = Vorlesung