Studieninhalte

Der Studiengang "Smart Building" – Energieeffiziente Gebäudetechnik und nachhaltiges Bauen – bildet eine neue Generation IngenieurInnen im Bauwesen aus, die mit einer ganzheitlichen Sichtweise an ein nachhaltiges Bauen für die Zukunft herangehen.

Die Gebäude der Zukunft sind nicht nur Arbeits-, Wohn- und Lebensraum mit gesteigerter Funktionalität, sondern sie zeichnen sich auch durch effiziente Energie- und Kostennutzung aus. Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang bildet Fachkräfte aus, die theoretische und praktische Kenntnisse im konstruktiven Bauwesen, der Gebäudetechnik und den neuesten Technologien und Gebäudesystemen verbinden. Im Mittelpunkt steht neben einer ganzheitlichen systemischen Betrachtung des intelligenten Gebäudes zugleich der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen unter Wahrung ökonomischer Interessen. Neben den klassischen Disziplinen der Bauingenieursausbildung stehen Gebäudetechnik und Energie- und Informationstechnologie sowie die Vertiefungen im Bereich Smart Building im Fokus des Studiums. 

Die berufsbegleitende Organisationsform des Studiengangs bietet den Studierenden die Möglichkeit, das erlernte Wissen unmittelbar in den Arbeitsalltag zu integrieren und die erlangten fachlichen Kompetenzen umzusetzen.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung u.U. Daten an Dritte übermittelt werden. Weitere Infos finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung

Fähigkeiten und Ausbildungsziele

Als AbsolventInnen verfügen Sie über das Know-how der klassischen Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie über Fachkenntnisse in der Bau- und Gebäudetechnik und der Energie- und Informationstechnologie. Die sozial-kommunikativen und wirtschaftlichen Kompetenzen, die Sie sich während des Studiums angeeignet haben, ermöglichen Ihnen projekt- und teamorientiertes Arbeiten sowie die Umsetzung und Evaluierung von globalen Projekten in allen Bereichen der Energie- und Bauwirtschaft. Dabei spielen Sie eine entscheidende Rolle im verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen unter Wahrung ökonomischer Interessen. Den Menschen und seine Umwelt in den Mittelpunkt neuer und nachhaltiger Entwicklungen zu stellen und darüber hinaus Akzeptanz für positive, gesellschaftliche Veränderungen zu erzielen - diese Grundsätze gehören zu Ihrem Verständnis als VertreterIn einer neuen ExpertInnengeneration für das Energie- und Bauwesen.

Der Studiengang steht im engen Kontakt und Wissensaustausch mit den beiden Studiengängen Holztechnologie & Holzbau, sowie Informationstechnik & System-Management.

Studienaufbau

Das Curriculum umfasst zunächst allgemeine Fähigkeiten in den technisch-naturwissenschaftlichen Fächern. Darauf aufbauend werden vertiefende Fach- und Spezialkompetenzen vermittelt. Die vernetzte und gesamtheitliche Betrachtungsweise verknüpft folgende Aspekte:

  • Lebenszyklus eines Gebäudes
  • Energieeffizienz und vernetzte Gebäudetechnik
  • Das Gebäude in seiner Umgebung

Das erste Studienjahr - Grundlagen

Im ersten Studienjahr werden neben den ersten Projektarbeiten in Smart Building grundlegende Kenntnisse in den Bereichen der allgemeinen Fachkompetenzen, der methodischen Kompetenzen sowie der sozialkommunikativen Kompetenzen aufgebaut.

Natur- und Ingenieurwissenschaften:
z. B. Mathematik, Physik, Statik und Bauphysik

Bau- und Gebäudetechnik:
z. B. Grundkenntnisse im Bereich Hochbau, Analysen von Material, Konstruktion und Architektur, Grundlagen der Bauprojektplanung, Grundsätze des ökologischen und nachhaltigen Bauens

Gestaltung & Entwurf:
z. B. normgerechte Darstellung von Bauteilen und –gruppen in Konstruktionszeichnungen, Erkennen und Darstellen von dreidimensionalen architektonischen Sachverhalten oder Fähigkeiten in den Bereichen Ausschreibung, Zeitmanagement und Projektmanagement

Das zweite Studienjahr - Vertiefung

Im zweiten Studienjahr wählen Sie entweder die Vertiefung "Smart Building Systems/ Energieeffiziente Gebäudetechnik oder "Smart Building Constructions" / Nachhaltiges Bauen. Außerdem vertiefen Sie Ihre Fähigkeiten und fachlichen Kompetenzen und bauen Ihr Wissen aus den Grundlagen des ersten Studienjahres in folgenden Bereichen aus:

  • Energie- und Regelungstechnik:
    z. B. Rechnersysteme und Netzwerke, konkrete IT-Problemstellungen, Grundlagen der Energietechnik und Energiegewinnung unter Berücksichtigung von Effizienz und Ressourcenschonung, Regelungstechnik und Zusammenhänge von Smart Grid und Smart Building
  • Bau- und Gebäudetechnik:
    z. B. Klimaänderung und deren Ursachen, Energiewirtschaft, Bewertung innovativer Technologien, Überblick Gebäudeautomation mit Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärplanung sowie Klimatisierung

Das dritte Studienjahr - Professionalisierung

Das dritte Studienjahr ist besonders auf die Vorbereitung für die weitere berufliche Laufbahn sowie für eine mögliche Aufnahme des konsekutiven Masterstudiengangs ausgerichtet. Die erworbenen fachlichen Kompetenzen werden einer berufsbefähigenden Qualifikation zugeführt.

Sie professionalisieren Ihr Wissen in der von Ihnen gewählten Vertiefung Smart Buildung Systems oder Smart Building Constructions. Sie erlernen in beiden Vertiefungen nachhaltige Gesamtlösungen für Gebäudesysteme und den Gebäudebau zu entwickeln, anzubieten und umzusetzen.