Zusatzkompetenzen

Smart Skills

Während des Bachelorstudiums Smart Building haben Sie die Möglichkeit, folgende Zertifizierungen zu erwerben:

Zertifizierte/r EnergieberaterIn

Im Rahmen des Studiums Smart Building kann die Energieberaterausbildung nach ARGE EBA absolviert werden. Smart Building Studierende erhalten eine Begleitberatung durch die Energieberatung Salzburg. Nach Abschluss des sechsten Semesters und einer externen Prüfung erwerben die Studierenden die Bestätigung des Grundkurses A u. F für EnergieberaterInnen.
Kooperationspartner: Energieberatung Land Salzburg

Die Passivhaus-Siedlung Kronsberg in Hannover hat als erste Klimaneutralität wirtschaftlich nachhaltig umgesetzt. Energieeffizienz und erneuerbare Energie lassen sich perfekt miteinander verbinden. © Passivhaus Institut
© Passivhaus Institut

Zertifizierte/r Europäische/r PassivhausplanerIn/-beraterIn

Passivhäuser sind energieeffiziente Gebäude, die den NutzerInnen hohen Komfort und hervorragende Luftqualität rund um die Uhr bieten. Sie sehen zwar nicht anders aus als andere Gebäude, aber eine gute Planung sowie die sorgfältige Ausführung der Details sind für den Bau solcher Projekte unerlässlich. Damit ist sichergestellt, dass die hohen Anforderungen an die Gebäudehülle und -technik erfüllt werden können. Daher benötigen Baufachleute zusätzliches Know-how, das im Rahmen der entsprechenden Lehrveranstaltung vertieft wird. Sie können sich so das vom Passivhaus Institut ausgestellte Zertifikat „Zertifizierter Europäischer Passivhausplaner/-berater“ aneignen.
Weitere Informationen unter:
https://cms.passivehouse.com/de/training/
Kooperationspartner: Passivhaus Institut Darmstadt

Zertifizierungssysteme:  LEED Green Associate und ÖGNI Registered Professional (RP)

Die offiziellen Inhalte des „ÖGNI (DGNB) Registered Professional“ sowie des „LEED Green Associate“ werden in die Lehrveranstaltung „Gebäudezertifizierungen 3 – Zertifizierungssysteme“ integriert. Den Studierenden wird somit die Option gegeben, selbständig die Prüfung zu einer anerkannten Zusatzqualifikation abzuschließen:

LEED Green Associate (GA)
Es werden umfangreiches Grundlagenwissen zu den aktuellen internationalen Green-Building-Prinzipien und -Praktiken sowie zum Zertifizierungssystem LEED und dessen Logik vermittelt. Die Qualifikation demonstriert berufliche Weitsicht und ist ein wichtiger Schritt zum Green Building nach internationalen Standards. Die GA-Qualifikation dient als Voraussetzung für die weiteren LEED Accredited Professional (AP) Stufen (BD+C, ID+C, etc.). Der Green Associate ist weltweit anerkannt und zeitlich unbegrenzt gültig.
Weitere Informationen unter:
https://www.usgbc.org/credentials/leed-green-associate
https://www.german-gba.org/bildung-education
https://www.gbci.org/europe
Kooperationspartner: GGBA (German Green Building Association), GBCI Europe (Green Business Certification Inc.)

ÖGNI Registered Professional (RP)
Im Rahmen der Lehrveranstaltung bzw. RP-Ausbildung der ÖGNI (Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft) werden theoretische Grundlagen des nachhaltigen Bauens und deren Messbarkeit in Form des DGNB-Zertifikats erläutert und aufgezeigt. Eine ganzheitliche Betrachtungsweise über den gesamten Gebäudelebenszyklus zu finden, steht im Mittelpunkt. Die RP-Qualifikation dient als Voraussetzung für die weiteren ÖGNI Stufen Consultant und Auditor. Der Registered Professional ist im DACH-Raum anerkannt und zeitlich unbegrenzt gültig.
Weitere Informationen unter:
https://www.ogni.at/leistungen/aus-weiterbildung/
https://www.dgnb-akademie.de/einzelpersonen/rp/index.php 
Kooperationspartner: ÖGNI (Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft)

Qualifikation als externe/r Energieauditor/in

Große Unternehmen müssen gemäß Energieeffizienzgesetz (EEffG) regelmäßig externe Energieaudits durch externe EnergieauditorInnen durchführen lassen. Für die Eintragung in das Register qualifizierter Energiedienstleister können Absolventinnen und Absolventen des Studienganges „Smart Building“ der FH Salzburg 14 Punkte im Bereich „Gebäude“, 12 Punkte im Bereich „Prozesse“ und 1 Punkt im Bereich „Transport“ angerechnet werden, wenn sie sich als externe Energieauditoren bei der Monitoringstelle registrieren möchten. Weitere Punkte sind durch anderweitige und zusätzliche Ausbildungen (Ausbildung: mind. 14 Punkte) sowie durch Referenzprojekte (Erfahrung: mind. 6 Punkte) nachzuweisen.
Weitere Informationen unter:
https://www.monitoringstelle.at/index.php?id=685