Vollzeit

Betriebswirtschaft

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

Allgemeine Rechtsgrundlagen & EU-Recht

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1REUVO
Typ VO
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Verfassung als rechtliche Grundordnung des Staates, Grundprinzipien der österreichischen Bundesverfassung, Verhältnis nationales Recht ¿ Europarecht, Grundfreiheiten, Stufenbau der Rechtsordnung, Rechtsquellen, Zugang zu Rechtsquellen (auch über Rechtsdatenbanken), Verfahren der Gesetzgebung, Organisation der Verwaltung, Bescheid und Verordnung als zentrale Erledigungsformen hoheitlichen Verwaltungshandelns, nicht- hoheitliches Verwaltungshandeln, Gerichtsorganisation, Einteilung in Rechtsgebiete sowie deren Vorstellung, Möglichkeiten der Gestaltung von Lebensverhältnissen mittels Verträgen, Zustandekommen eines Vertrages, Fehler bei der Vertragserrichtung, Vertragsänderungen, Störungen bei der Abwicklung eines Vertrages, Verträge mit Auslandsberührung, ausgewählte Vertragsarten (Kaufvertrag, Arbeitsvertrag, etc).

Übergeordnetes Modul:

Rechtsgrundlagen

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen verfügen über Grundkenntnisse der österreichischen Rechtsordnung und deren Einbindung in den europäischen Rahmen. Sie sind mit den innerstaatlichen und europäischen Rechtsquellen vertraut. Deren Auffinden bereitet den AbsolventInnen keine Probleme. Die AbsolventInnen verfügen über erste Erfahrungen im Umgang mit Bescheiden und Verordnungen als die zentralen Erledigungsformen hoheitlichen Handelns sowie mit Verträgen als Möglichkeiten, private Lebensverhältnisse nach eigenem Willen zu gestalten. Sie haben Kenntnisse des institutionellen und materiellen Europarechts. Zudem sind ihnen wichtige Verfahrensarten wie das Vorabentscheidungsverfahren und das Vertragsverletzungsverfahren bekannt. Die AbsolventInnen besitzen nicht bloß grundlegende Kenntnisse des österreichischen privaten und öffentlichen Wirtschaftsrechts. Sie sind mit dem seit 1.1.2007 geltenden UGB ebenso vertraut wie mit GmbHG und AktG. Mögliche Problemstellungen in Zusammenhang mit der Willensbildung, Vertretung und Haftung in bzw. von Gesellschaften werden von den AbsolventInnen erkannt. Für wettbewerbsrechtliche sowie kartellrechtliche Praxisprobleme sind sie sensibilisiert. Im Bereich des öffentlichen Wirtschaftsrechts kennen sie die Bestimmungen der Gewerbeordnung. Die Grundprinzipien des Vergabe- und Subventionsrechts werden verstanden.

Buchhaltung und Bilanzierung 1

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1BUBIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die LV vermittelt zunächst ein Grundverständnis für Buchhaltung und Bilanzierung (gesetzliche Grundlage der Buchhaltung und Bilanzierung und deren Aufbau) sowie den Zusammenhang zwischen Buchhaltung und Bilanzierung und erläutert anschließend die grundle-genden laufenden Geschäftsfälle sowie deren Verbuchung. Im Detail werden folg. Inhalte behandelt: 1) Begriff, Gliederung und Aufgaben der Unternehmensrechnung 2) Zweck der betrieblichen Aufzeichnungen 3) Buchführungspflichten und -systeme 4) Buchtechnische Behandlung der wichtigsten Geschäftsfälle 5) Überleitung zum Jahresabschluss und Jahresabschlussarbeiten

Übergeordnetes Modul:

Controlling & Finance 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen detaillierte Kenntnisse über die Grundlagen der Unternehmensrechnung bzw. des betrieblichen Rechnungswesens (Finanzbuchhaltung und Be-triebsbuchhaltung bzw.Kosten- und Leistungsrechnung). Es wird die Basis für das Verständnis der Zusammenhänge der verschiedenen Teilbereiche des Rechnungswesens gelegt. Es wird dargestellt, wie die betrieblichen Güter- und Finanzbewegungen im Rechnungswesen abgebildet werden können. Die AbsolventInnen kennen die Regelungen sowie die Systematik der Buchhaltung und Bilanzierung und sind in der Lage, grundlegende laufende Geschäftsfälle zu verbuchen. Sie sind mit den wichtigsten in der Praxis verbreiteten Kosten- und Leistungsrechnungssystemen vertraut. Sie wissen die Kosten- und Leistungsrechnung zur Entscheidungsunterstützung heranzuziehen und können je nach Anwendungsfall das am besten geeignete Verfahren auswählen. Die AbsolventInnen kennen die steuertheoretischen Grundlagen, Charakter und Wirkung von Steuern sowie die Grundzüge der wichtigsten Steuergesetze.

Business English 1

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1ENGIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Part 1: The basics of English grammar will be refreshed and reinforced: Grammar points to be covered will include tenses (Present Simple, Present Continuous, Past Simple, Past Continuous, Present Perfect, Present Perfect Continuous, Past Perfect, Future forms) Modal Verbs, Passive, Comparatives/Superlatives, Conditionals and Adverbs/Adjectives. Part 2: Business vocabulary will be built, writing skills enhanced and there will be a focus on speaking skills obtained through role-plays and other classroom activities.

Übergeordnetes Modul:

Business English

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Students are assumed to have a Matura level of English. However, this may vary greatly de-pending on their schooling or the amount of time that has elapsed since the student graduated from school. Therefore the first part of the first semester is designed to help them close eventual grammar gaps. In addition, English vocabulary in most relevant fields of business will be dealt with. At the end of the second semester there will be a comprehensive examination which will assess whether the students have reached the desired minimum level (B2 level as defined by the CEFR) before progressing on to the third semester. After the third semester students will be able to participate in professional meetings and basic negotiations. They will be able to write professional letters, emails and reports in English. They will be able to understand listening texts on business topics and discuss them.

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1BWLIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 4
ECTS-Punkte 5
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der LV werden zunächst die wissenschaftstheoretischen und ökonomischen Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre diskutiert. Sodann werden die konstitutiven Entscheidungen eines Unternehmens untersucht und anschließend die Unternehmensordnung als institutioneller Rahmen dargestellt. Es schließt sich ein kurzer Überblick über die betriebswirtschaftlichen Funktionsbereiche und die Grundlagen der Unternehmensführung an. Weiters werden die grundlegenden Kalküle betriebswirtschaftlichen Denkens ¿ die neue Institutionenökonomie ¿ diskutiert. In der Lehrveranstaltung werden folgende Themenkomplexe behandelt: 1. Basiskonzept der BWL o 1.1 BWL als Wissenschaft 1.2 Wirtschaften und Unternehmen 1.3 Unternehmen und Wirtschaftsordnung 2. Konstitutive Entscheidungen 2.1 Entscheidungstheorie 2.2 Unternehmensziele 2.3 Standortentscheidungen 2.4 Rechtsformentscheidungen 2.5 Zwischenbetriebliche Zusammenarbeit 3. Überblick über die betriebswirtschaftlichen Funktionsbereiche 4. Unternehmensführung o Unternehmensverfassung 4.1 Unternehmensorganisation 4.2 Industrielle Beziehungen / Mitbestimmung 4.3 Unternehmensethik 5. Theoriebasierte Kalküle betriebswirtschaftlicher Entscheidungen 5.1 Property Rights 5.2 Agency Theory 5.3 Transaktionskostentheorie

Übergeordnetes Modul:

Allgemeine Betriebswirtschaftslehre

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen verstehen die theoretischen und institutionellen Grundlagen und Werkzeuge der Betriebswirtschaftslehre. Sie erkennen die Verknüpfungen zu den Lehrinhalten anderer Module sowohl der funktionellen Betriebswirtschaftslehre als auch des strategischen Managements und der Unternehmensführung. Sie verfügen über fachliches und institutionelles Wissen sowie methodische Kompetenzen in den Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre. Sie können dieses Wissen auf Fallbeispiele applizieren und verstehen es, Lösungsvorschläge in Teamarbeit zu generieren.

Kommunikation & Rhetorik

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1KORIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

1. Menschliche Wahrnehmung 2. Grundlagen, Modelle und Techniken der Rhetorik (Stimme, Körpersprache, Gestik, Mimik), Fragetechniken für eine effiziente Gesprächsführung Grundlagen, Modelle und Techniken der Teamarbeit 3. Leistungsförderung, Rollen in Teams 4. Umgang mit Konflikten in Teams 5. Grundlagen, Modelle und Techniken der Verhandlungsführung 6. Überzeugungsstrategien

Übergeordnetes Modul:

Social Skills

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen finden ihren individuell wirksamen Kommunikations- und Präsentationsstil. Sie sind in der Lage, authentisch, aber auch situations- und systemgerecht zu kommunizieren. Sie gestalten überzeugende und wirkungsvolle Präsentationen mit ihrem individuellen Präsentationsstil. Die AbsolventInnen beherrschen eine effiziente Moderation von Arbeitsgruppen. Sie erkennen Teamprozesse, um optimal in Teams arbeiten zu können. Sie können mit klaren, verständlichen Botschaften überzeugen, argumentieren überzeugendund können Techniken der Verhandlungsführung anwenden.

Kosten- und Leistungsrechnung

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1KOLIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die LV vermittelt zunächst die Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung und geht dann auf deren Teilbereiche sowie die in der Praxis verbreitetsten Kosten- und Leistungsrechnungssysteme näher ein: 1. Grundlagen der Kosten- und Leistungsrechnung (Aufbau und Ziel) 2. Teilbereiche der Kosten- und Leistungsrechnung 2.1 Kostenartenrechnung 2.2 Kostenstellenrechnung 2.3 Kostenträgerrechnung 2.4 Betriebsergebnisrechnung 3. Voll- vs. Teilkostenrechnung und deren Anwendung 4. Deckungsbeitragsrechnung (einstufige, mehrstufige) 5. Break-Even-Analysen 6. Ermittlung von Preisgrenzen 7. Optimales Produktionsprogramm 8. Plankostenrechnung

Übergeordnetes Modul:

Controlling & Finance 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen detaillierte Kenntnisse über die Grundlagen der Unternehmensrechnung bzw. des betrieblichen Rechnungswesens (Finanzbuchhaltung und Be-triebsbuchhaltung bzw.Kosten- und Leistungsrechnung). Es wird die Basis für das Verständnis der Zusammenhänge der verschiedenen Teilbereiche des Rechnungswesens gelegt. Es wird dargestellt, wie die betrieblichen Güter- und Finanzbewegungen im Rechnungswesen abgebildet werden können. Die AbsolventInnen kennen die Regelungen sowie die Systematik der Buchhaltung und Bilanzierung und sind in der Lage, grundlegende laufende Geschäftsfälle zu verbuchen. Sie sind mit den wichtigsten in der Praxis verbreiteten Kosten- und Leistungsrechnungssystemen vertraut. Sie wissen die Kosten- und Leistungsrechnung zur Entscheidungsunterstützung heranzuziehen und können je nach Anwendungsfall das am besten geeignete Verfahren auswählen. Die AbsolventInnen kennen die steuertheoretischen Grundlagen, Charakter und Wirkung von Steuern sowie die Grundzüge der wichtigsten Steuergesetze.

Mathematik für Wirtschaftswissenschaften

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1MATIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die LV vermittelt die Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und ein analytisches Problemverständnis. Nach einer Einführung in die Grundlagen der Mathematik steht deren Anwendung in den Wirtschaftswissenschaften im Mittelpunkt: 1. Grundbegriffe der Mathematik, inbesondere der Wirtschaftsmathematik 2. Funktionen (Arten von Funktionen, Funktionen mit einer Variablen, Graph einer Funktion) 3. Gleichungen und Gleichungssysteme 4. Differentialrechnung (1. und 2. Ableitung einer Funktion, Kurvendiskussion) 5. Integralrechnung 6. Exemplarische Anwendung in den Wirtschaftswissenschaften: Kostenfunktion, Grenzkosten, Gewinnmaximierung, optimale Losgröße, makroökonomisches Modell

Übergeordnetes Modul:

Tools 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen grundlegende Kenntnisse der Wirtschaftsmathematik und der Statistik.

Mikroökonomie

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1MIKIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der LV Mikroökonomie wird ¿ ausgehend von der Frage des ¿was¿, ¿wie¿ und ¿für wen¿ der Produktion ¿ ein Grundverständnis der Funktionsweise und -probleme von Märkten erarbeitet. Nebst dieser umfassenden Analyse wird die Mikroökonomie als Entscheidungstheorie diskutiert, wobei auch die gegenwärtige Kontroverse rationale Entscheidungstheorie vs. Verhaltensökonomie, econs vs. humans dargestellt und kritisch gewürdigt wird. In der Lehrveranstaltung werden folgende Themenbereiche behandelt: 1. Grundbegriffe und Grundtatbestände 1.1 Produktionsmöglichkeiten und Arbeitsteilung 1.2 Tausch und Transaktionen 2. Funktionsweise der Marktwirtschaft 2.1 Koordinationsfunktion des Marktes 2.2 Preismechanismus 2.3 Nachfrage-Angebots-Kurve 2.4 Wettbewerb 3. Produktion und Güterangebot der Unternehmen 3.1 Produktionsentscheidungen 3.2 Faktorkosten und -nachfrage 3.3 Produktionsfunktion 3.4 Skalenerträge und Ertragsverlauf 4. Nachfrage der Haushalte 4.1 Determinanten der Nachfrage privater Haushalte 4.2 Konsumgüterbündel o Elastizitäten 5. Preisbildung auf unvollkommenen Märkten 5.1 Funktionen des Preismechanismus 5.2 Marktformen und Preisbildung 6. Effizienz und Gerechtigkeit 7. Ökonomische Verhaltensmodelle (Behavioral Economics)

Übergeordnetes Modul:

Volkswirtschaftslehre 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen sind in theoriebasierten wirtschaftlichen Analysen geschult und verfügen über profunde Kenntnisse des aktuellen Wirtschaftsgeschehens. Die AbsolventInnen sind mit den volkswirtschaftlichen Grundbegriffen sowie der Funktionsweise von Märkten und den hinter den Marktphänomenen liegenden Kausalzusammenhängen vertraut. Sie verfügen über ein Grundverständnis der Dynamik gesamtwirtschaftlicher Prozesse und sind in der Lage, wirtschaftstheoretische Erkenntnisse zur Analyse gesamtwirtschaftlicher und wirtschaftspolitischer Herauforderungen einzusetzen. Insbesondere erkennen sie den Stellenwert des gesamtwirtschaftlichen Umfeldes für betriebliche Entscheidungsprozesse und können Veränderungen auf Absatz-, Beschaffungs-, Kapital- und Arbeitsmärkten in ihrer Bedeutung für den geschäftlichen Erfolg eines Unternehmens analysieren.

Statistik 1

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1STAIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1,5
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung vermittelt die grundlegenden Themen und Anwendungsbereiche der Statistik sowohl im Hinblick auf objektive, frequentistische als auch subjektive Wahrscheinlichkeiten. Folgende Themen sind Gegenstand der LV: 1. Deskriptive Datenanalyse (Streumaße, Box Plot) 2. Normalverteilung 3. Stichprobengröße 4. Konfidenzintervalle 5. Skalenniveaus 6. SPSS: Aufbau und Ebenen des Programms (sps, spo, sav), Dateneingabe, Datenlabelling, univariate/deskriptive Datenanalyse 7. Lineare Einfachregression 8. Chi-Quadrat 9. Entscheidungen unter Unsicherheit 10. Wahrscheinlichkeitsrechnung

Übergeordnetes Modul:

Tools 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen grundlegende Kenntnisse der Wirtschaftsmathematik und der Statistik.

Steuern 1

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1STEIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

1. Steuertheoretische Grundlagen 2. Charakter und Wirkung von Steuern 3. Darstellung des Steuerrechts und der wichtigsten Steuergesetze (Umsatzsteuer, Einkommensteuer, Körperschaftsteuer) 4. Einflüsse der Besteuerung auf den Betrieb

Übergeordnetes Modul:

Controlling & Finance 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen detaillierte Kenntnisse über die Grundlagen der Unternehmensrechnung bzw. des betrieblichen Rechnungswesens (Finanzbuchhaltung und Be-triebsbuchhaltung bzw.Kosten- und Leistungsrechnung). Es wird die Basis für das Verständnis der Zusammenhänge der verschiedenen Teilbereiche des Rechnungswesens gelegt. Es wird dargestellt, wie die betrieblichen Güter- und Finanzbewegungen im Rechnungswesen abgebildet werden können. Die AbsolventInnen kennen die Regelungen sowie die Systematik der Buchhaltung und Bilanzierung und sind in der Lage, grundlegende laufende Geschäftsfälle zu verbuchen. Sie sind mit den wichtigsten in der Praxis verbreiteten Kosten- und Leistungsrechnungssystemen vertraut. Sie wissen die Kosten- und Leistungsrechnung zur Entscheidungsunterstützung heranzuziehen und können je nach Anwendungsfall das am besten geeignete Verfahren auswählen. Die AbsolventInnen kennen die steuertheoretischen Grundlagen, Charakter und Wirkung von Steuern sowie die Grundzüge der wichtigsten Steuergesetze.

Wirtschaftsrecht

Semester 1
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB1WIRIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Privates Wirtschaftsrecht: Unternehmerbegriff, Rechtsformen unternehmerischen Handelns, Firmenbuch, Bildung und Gebrauch von Unternehmensnamen (Firmen), Willensbildung, Vertretung sowie Haftung, unternehmensbezogene Geschäfte, Mängelrüge, außergerichtliche Pfandverwertung, sittenwidriger Wettbewerb, Irreführung, Vergleichende Werbung, Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung, Kartellverbot Öffentliches Wirtschaftsrecht: Einteilung der Gewerbe, Umfang der Gewerbeberechtigung, Gewerbsmäßigkeit der Ausübung.

Übergeordnetes Modul:

Rechtsgrundlagen

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen verfügen über Grundkenntnisse der österreichischen Rechtsordnung und deren Einbindung in den europäischen Rahmen. Sie sind mit den innerstaatlichen und europäischen Rechtsquellen vertraut. Deren Auffinden bereitet den AbsolventInnen keine Probleme. Die AbsolventInnen verfügen über erste Erfahrungen im Umgang mit Bescheiden und Verordnungen als die zentralen Erledigungsformen hoheitlichen Handelns sowie mit Verträgen als Möglichkeiten, private Lebensverhältnisse nach eigenem Willen zu gestalten. Sie haben Kenntnisse des institutionellen und materiellen Europarechts. Zudem sind ihnen wichtige Verfahrensarten wie das Vorabentscheidungsverfahren und das Vertragsverletzungsverfahren bekannt. Die AbsolventInnen besitzen nicht bloß grundlegende Kenntnisse des österreichischen privaten und öffentlichen Wirtschaftsrechts. Sie sind mit dem seit 1.1.2007 geltenden UGB ebenso vertraut wie mit GmbHG und AktG. Mögliche Problemstellungen in Zusammenhang mit der Willensbildung, Vertretung und Haftung in bzw. von Gesellschaften werden von den AbsolventInnen erkannt. Für wettbewerbsrechtliche sowie kartellrechtliche Praxisprobleme sind sie sensibilisiert. Im Bereich des öffentlichen Wirtschaftsrechts kennen sie die Bestimmungen der Gewerbeordnung. Die Grundprinzipien des Vergabe- und Subventionsrechts werden verstanden.

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

Buchhaltung und Bilanzierung 2

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2BUBIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die LV vertieft die in ¿Buchhaltung und Bilanzierung I¿ gelernten Kenntnisse und zeigt die Be-handlung der wichtigsten Bilanz- und GuV-Positionen sowohl nach österreichischem Unternehmensrecht als auch nach Steuerrecht sowie den Zusammenhang zwischen Unternehmens- und Steuerbilanz auf: 1. Einführung in die Jahresabschlusserstellung 2. Rechtliche Grundlagen und Basiselemente der Bilanzierung 3. Verhältnis von Unternehmens- und Steuerbilanz 4. Bilanzierung des Anlage- und Umlaufvermögens 5. Bilanzierung des Eigen- und Fremdkapitals 6. Rechnungsabgrenzungsposten 7. Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) 8. Anhang und Lagebericht 9. Bilanzpolitik

Übergeordnetes Modul:

Controlling & Finance 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen vertiefen die in Controlling & Finance 1 erworbenen Kenntnisse. Aufbauend auf Buchhaltung und Bilanzierung 1 lernen die AbsolventInnen die Grundlagen zur Erstellung eines Jahresabschlusses. Neben den allg. Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung und Bilanzierung kennen die AbsolventInnen die unternehmens- und steuerrechtlichen Bilanzierungsregeln. Dabei wissen sie Ansatz- und Bewertungsfragen in den Bereichen des Anlage- und Umlaufvermögens sowie Eigen- und Fremdkapitals ebenso wie die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung im Sinne der Bilanzpolitik zu nutzen. Die AbsolventInnen sind mit dem Zeitwert des Geldes vertraut, kennen die Einflussgrößen bei Investitionsentscheidungen und sind in der Lage, entsprechende statische und dynamische Rechenarten auszuwählen und anzuwenden sowie Risiko und Unsicherheit in der Investiti-onsbetrachtung durch geeignete Methoden sichtbar zu machen. Die AbsolventInnen kennen die Arten, Aufgaben und Funktionen von Finanzmärkten sowie die dort agierenden Institutionen.

Business English 2

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2ENGIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Vocabulary will be built in different business fields, writing skills increased by way of business text production, and there will be a focus on speaking skills obtained through role-plays and other classroom activities. In order to further enhance students¿ speaking and writing skills, presentations and student projects on business topics will be assigned.

Übergeordnetes Modul:

Business English

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Students are assumed to have a Matura level of English. However, this may vary greatly de-pending on their schooling or the amount of time that has elapsed since the student graduated from school. Therefore the first part of the first semester is designed to help them close eventual grammar gaps. In addition, English vocabulary in most relevant fields of business will be dealt with. At the end of the second semester there will be a comprehensive examination which will assess whether the students have reached the desired minimum level (B2 level as defined by the CEFR) before progressing on to the third semester. After the third semester students will be able to participate in professional meetings and basic negotiations. They will be able to write professional letters, emails and reports in English. They will be able to understand listening texts on business topics and discuss them.

Capital Budgeting

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2INVIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die LV beinhaltet mit der Zinseszinsrechnung und Rentenrechnung zunächst zwei wesentliche Elemente der Finanzmathematik, bevor näher auf die einzelnen Verfahren der Investitionsrechnung eingegangen wird: 1. Zinseszinsrechnung: Grundbegriffe, Bar- und Endwert eines Kapitals, Zinssatzrechnung, äquivalente Zinssätze, Verzinsungsdauer 2. Rentenrechnung: Grundbegriffe, ganzjährige Renten, unterjährige Renten, Zinssatz von Renten, Rentendauer, Softwareeinsatz für Zinseszins- und Rentenrechnung 3. Investitionsrechnung: Begriff "Investition", Investitionsprozess 4. Verfahren der Investitionsrechnung 4.1 Statische Investitionsrechnungsverfahren 4.2 Dynamische Investitionsrechnungsverfahren. 4.3 Berücksichtigung von Risiko und Unsicherheit: Risikobegriff, Risikomaße, Entscheidungskalküle unter Unsicherheit.

Übergeordnetes Modul:

Controlling & Finance 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen vertiefen die in Controlling & Finance 1 erworbenen Kenntnisse. Aufbauend auf Buchhaltung und Bilanzierung 1 lernen die AbsolventInnen die Grundlagen zur Erstellung eines Jahresabschlusses. Neben den allg. Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung und Bilanzierung kennen die AbsolventInnen die unternehmens- und steuerrechtlichen Bilanzierungsregeln. Dabei wissen sie Ansatz- und Bewertungsfragen in den Bereichen des Anlage- und Umlaufvermögens sowie Eigen- und Fremdkapitals ebenso wie die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung im Sinne der Bilanzpolitik zu nutzen. Die AbsolventInnen sind mit dem Zeitwert des Geldes vertraut, kennen die Einflussgrößen bei Investitionsentscheidungen und sind in der Lage, entsprechende statische und dynamische Rechenarten auszuwählen und anzuwenden sowie Risiko und Unsicherheit in der Investiti-onsbetrachtung durch geeignete Methoden sichtbar zu machen. Die AbsolventInnen kennen die Arten, Aufgaben und Funktionen von Finanzmärkten sowie die dort agierenden Institutionen.

Financial Markets

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2FINIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung zeigt die verschiedenen Arten von Finanzmärkten und deren Funktionsweise auf. Es werden die Rahmenbedingungen, Einflussfaktoren und teilnehmenden Akteure erläutert: 1. Grundlagen und Funktionsweise der Finanzmärkte 2. Rolle der Zentralbanken 3. Finanzintermediation 4. Arten und Charakteristika von Finanzmärkten 5. Finanzintermediäre

Übergeordnetes Modul:

Controlling & Finance 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen vertiefen die in Controlling & Finance 1 erworbenen Kenntnisse. Aufbauend auf Buchhaltung und Bilanzierung 1 lernen die AbsolventInnen die Grundlagen zur Erstellung eines Jahresabschlusses. Neben den allg. Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung und Bilanzierung kennen die AbsolventInnen die unternehmens- und steuerrechtlichen Bilanzierungsregeln. Dabei wissen sie Ansatz- und Bewertungsfragen in den Bereichen des Anlage- und Umlaufvermögens sowie Eigen- und Fremdkapitals ebenso wie die Erstellung einer Gewinn- und Verlustrechnung im Sinne der Bilanzpolitik zu nutzen. Die AbsolventInnen sind mit dem Zeitwert des Geldes vertraut, kennen die Einflussgrößen bei Investitionsentscheidungen und sind in der Lage, entsprechende statische und dynamische Rechenarten auszuwählen und anzuwenden sowie Risiko und Unsicherheit in der Investiti-onsbetrachtung durch geeignete Methoden sichtbar zu machen. Die AbsolventInnen kennen die Arten, Aufgaben und Funktionen von Finanzmärkten sowie die dort agierenden Institutionen.

Grundlagen der Logistik

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2GLOIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten einen umfassenden Überblick über die wesentlichen Aufgaben, Verantwortungen und Disziplinen der Logistik. Der Lehrinhalt deckt alle wesentlichen Bereich der Logistik ab: Ziele und Aufgaben der Logistik, betriebswirtschaftliche Bedeutung, Lager- und Transportlogistik, Beschaffungslogistik, Produktionslogistik, Distributionslogistik, Entsorgungslogistik, IT-Systeme in der Logistik. Die Studierenden lernen in diesen Bereichen die theoretischen Modelle, Vorgehensweisen, Methoden und Instrumente kennen und sind in der Lage diese auf einfache logistische Aufgabenstellungen anzuwenden.

Übergeordnetes Modul:

Funktionen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen grundlegende Kenntnisse über Marketing, Logistik und Human Ressource Management. Sie kennen den grundlegenden Aufbau und die Funktionsweise des Fachs Marketing. Hierzu zählt neben begrifflichen Grundlagen das Strategische Marketing (mit Bereichen wie Bestimmung des relevanten Marktes, der Marktsegmentierung und dem Einsatz strategischer Analyseinstrumente). Ebenso wird ein Überblick über die zentralen operativen Marketinginstrumente (Product, Price, Promotion, Place) gegeben. Sie erkennen die Bedeutung des Begriffs Logistik im Hinblick auf die Entwicklungsmöglichkeiten in der Zukunft. In diesem Modul lernen sie die Logistik unter der makroskopischen Be-trachtung als Bindungselement zwischen den Komponenten der gesamten Wertschöpfungskette (Beschaffung, Produktion und Distribution) zu verstehen. Sie kennen den grundlegenden Aufbau und die Funktionsweise des Fachs Human Ressource Management. Hierzu zählen neben begrifflichen Grundlagen, die Ziele und Aufgaben des Human Resource Management. Ebenso wird ein Überblick über zentrale Instrumente und Themen (Employer Branding, Per-sonalbeschaffung sowie über Motivations- und Führungstheorien) vermittelt.

Grundlagen des Human Resource Management

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2GHRIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung behandelt grundlegende Themen des Human Resoruce Management. Inhalte sind: Ziele, Aufgaben und Herausforderungen des Human Resource Management, Employer Branding, Personalbeschaffung, Personalauswahl, Motivations- und Führungstheorien.

Übergeordnetes Modul:

Funktionen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen grundlegende Kenntnisse über Marketing, Logistik und Human Ressource Management. Sie kennen den grundlegenden Aufbau und die Funktionsweise des Fachs Marketing. Hierzu zählt neben begrifflichen Grundlagen das Strategische Marketing (mit Bereichen wie Bestimmung des relevanten Marktes, der Marktsegmentierung und dem Einsatz strategischer Analyseinstrumente). Ebenso wird ein Überblick über die zentralen operativen Marketinginstrumente (Product, Price, Promotion, Place) gegeben. Sie erkennen die Bedeutung des Begriffs Logistik im Hinblick auf die Entwicklungsmöglichkeiten in der Zukunft. In diesem Modul lernen sie die Logistik unter der makroskopischen Be-trachtung als Bindungselement zwischen den Komponenten der gesamten Wertschöpfungskette (Beschaffung, Produktion und Distribution) zu verstehen. Sie kennen den grundlegenden Aufbau und die Funktionsweise des Fachs Human Ressource Management. Hierzu zählen neben begrifflichen Grundlagen, die Ziele und Aufgaben des Human Resource Management. Ebenso wird ein Überblick über zentrale Instrumente und Themen (Employer Branding, Per-sonalbeschaffung sowie über Motivations- und Führungstheorien) vermittelt.

Grundlagen des Marketing

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2GMAIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Grundbegriffe des Marketing: Begriff, Gliederung und Aufgaben des Marketing, USP Strategisches Marketing: Bestimmung des relevanten Marktes, Prinzip der Marktsegmentie-rung, Analyseinstrumente des Strat. Marketing (u.a. SWOT, Portfolio, Positionierung) Grundlagen des operatives Marketing: Instrumente (4 Ps) und ihre Funktionen.

Übergeordnetes Modul:

Funktionen 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen grundlegende Kenntnisse über Marketing, Logistik und Human Ressource Management. Sie kennen den grundlegenden Aufbau und die Funktionsweise des Fachs Marketing. Hierzu zählt neben begrifflichen Grundlagen das Strategische Marketing (mit Bereichen wie Bestimmung des relevanten Marktes, der Marktsegmentierung und dem Einsatz strategischer Analyseinstrumente). Ebenso wird ein Überblick über die zentralen operativen Marketinginstrumente (Product, Price, Promotion, Place) gegeben. Sie erkennen die Bedeutung des Begriffs Logistik im Hinblick auf die Entwicklungsmöglichkeiten in der Zukunft. In diesem Modul lernen sie die Logistik unter der makroskopischen Be-trachtung als Bindungselement zwischen den Komponenten der gesamten Wertschöpfungskette (Beschaffung, Produktion und Distribution) zu verstehen. Sie kennen den grundlegenden Aufbau und die Funktionsweise des Fachs Human Ressource Management. Hierzu zählen neben begrifflichen Grundlagen, die Ziele und Aufgaben des Human Resource Management. Ebenso wird ein Überblick über zentrale Instrumente und Themen (Employer Branding, Per-sonalbeschaffung sowie über Motivations- und Führungstheorien) vermittelt.

Makroökonomie

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2MAKIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

der LV Makroökonomie erlangen die Studierenden ein Grundverständnis der Dynamik gesamtwirtschaftlicher Prozesse. Sie erhalten einen Überblick über relevante Dimensionen des Wirtschaftsgeschehens. Neben einer vertieften Einsicht in makroökonomische Zusammenhänge wird den Studierenden ein Blick für das gesamtwirtschaftliche Umfeld vermittelt, in dem betriebliche Entscheidungen getroffen werden. In der Lehrveranstaltung werden folgende Themenkomplexe behandelt: 1. Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung 1.1 Messung und Bestandteile des BIP 1.2 Grenzen der VGR 2. Wachstum und Strukturwandel 2.1 Bestimmungsfaktoren des Wirtschaftswachstums 2.2 Produktionsfunktion 2.3 Investitionen, technologischer Fortschritt, Humankapital 2.4 Strukturwandel 3. Konjunktur, Inflation und Arbeitsmarkt 3.1 Empirie und Erklärungen wirtschaftlicher Schwankungen 3.2 Inflation 3.3 Arbeitsmarkt 4. Offene Volkswirtschaft 4.1 Außenwirtschaftliche Verflechtungen 4.2 Internationale Arbeitsteilung 4.3 Internationaler Wettbewerb und Marktintegration

Übergeordnetes Modul:

Volkswirtschaftslehre 1

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen sind in theoriebasierten wirtschaftlichen Analysen geschult und verfügen über profunde Kenntnisse des aktuellen Wirtschaftsgeschehens. Die AbsolventInnen sind mit den volkswirtschaftlichen Grundbegriffen sowie der Funktionsweise von Märkten und den hinter den Marktphänomenen liegenden Kausalzusammenhängen vertraut. Sie verfügen über ein Grundverständnis der Dynamik gesamtwirtschaftlicher Prozesse und sind in der Lage, wirtschaftstheoretische Erkenntnisse zur Analyse gesamtwirtschaftlicher und wirtschaftspolitischer Herauforderungen einzusetzen. Insbesondere erkennen sie den Stellenwert des gesamtwirtschaftlichen Umfeldes für betriebliche Entscheidungsprozesse und können Veränderungen auf Absatz-, Beschaffungs-, Kapital- und Arbeitsmärkten in ihrer Bedeutung für den geschäftlichen Erfolg eines Unternehmens analysieren.

Präsentation & Moderation

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2PMOIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

1. Präsentationsziele und Zielgruppen bestimmen und analysieren 2. Zielgruppenorientierung in der Präsentation 3. Präsentationsstruktur festlegen (Aufbau, Gliederung, roter Faden, Dra-martugie) 4. Rhetorische Mittel nutzen 5. Präsentationsmedien einsetzen 6. Vorbereiten und Durchführen einer Präsentation 7. Grundsätze und Techniken erfolgreicher Moderation von Arbeitsgruppen 8. Typischer Phasen einer Moderation 9. Einsatz von Technik und Moderationsinstrumenten 10. Vorbereiten und Durchführen einer Moderation

Übergeordnetes Modul:

Social Skills

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen finden ihren individuell wirksamen Kommunikations- und Präsentationsstil. Sie sind in der Lage, authentisch, aber auch situations- und systemgerecht zu kommunizieren. Sie gestalten überzeugende und wirkungsvolle Präsentationen mit ihrem individuellen Präsentationsstil. Die AbsolventInnen beherrschen eine effiziente Moderation von Arbeitsgruppen. Sie erkennen Teamprozesse, um optimal in Teams arbeiten zu können. Sie können mit klaren, verständlichen Botschaften überzeugen, argumentieren überzeugendund können Techniken der Verhandlungsführung anwenden.

Statistik 2

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2STAIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Lehrveranstaltung Statistik II werden folgende Themen behandelt: 1. Erhebungsmethoden der Primärforschung (Befragung, Beobachtung, Experiment und Panelstudie) 2. Erstellung eines Fragebogens (Fragetypen) 3. SPSS: Data-Handlint (Split File, Select Cases, Recodes usw.), Grafiken 4. Spezielle Datenerhebungs- und ¿analysemethoden (Marktforschung): 5. Mittelwertvergleiche/t-Tests 6. Bivariate Korrelationsanalyse 7. Lineare Einfachregression 8. ChiQuadrat 9. Regressionsanalyse 10. Kontingenzanalyse 11. Varianzanalyse 12. Spezielle Datenerhebungs- und -analysemethoden: Interdependenzanalyse, Faktorenanalyse (Clusteranalyse) 13. jeweils kurze Vermittlung von Grundprinzip/Methodik und Anwendung an konkreten Beispielen mit SPSS.

Übergeordnetes Modul:

Tools 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen sind zum wissenschaftlichen Arbeiten befähigt und kennen wissenschaftliche Lern- und Arbeitstechniken. Sie können zu einer gegebenen Themenstellung Fachliteratur finden und auswerten, Informationen und Wissen filtern, verdichten, strukturieren und bewerten. Die AbsolventInnen verfügen über die Kompetenz, Seminar- und Bachelorarbeiten nach wissenschaftlichen Standards anzufertigen und sind in der Lage, komplexe Aufgaben unter Einsatz aktueller wissenschaftlicher Methoden und Verfahren zu lösen. Die AbsolventInnen besitzen grundlegende Kenntnisse der angewandten Statistik: Sie sind mit den Erhebungsmethoden der Primärforschung (Befragung, Beobachtung, Expe-riment und Panelstudie) vertraut, ferner besitzen sie die Kompetenz, Fragebögen zu erstellen, Datenerhebungs- und Datenanalysemethoden anzuwenden und die generierten Variablen mithilfe von univariaten, bivariaten sowie multivariaten Datenanalyseverfahren korrekt auszuwerten.

Wissenschaftliches Arbeiten

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWIB2WIAIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2,5
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Lehrveranstaltung Wissenschaftlich Arbeiten werden folgende Themen behandelt: 1. Überblick über Wissenschaftstheorien 2. Aufbau und Struktur einer schriftlichen wissenschaftlichen Arbeit 3. Themenfindung und -erschließung 4. Elemente einer wissenschaftlichen Arbeit (Hypothesen, Definition, Theorie, Gestaltungsempfehlungen) 5. Quellen zur systematischen Gewinnung von Wissen (Methodenwahl, Literaturstudium, Einführung in qualitative und quantitative Methoden) 6. individuelles Wissensmanagement und persönliche Wissensbilanz 7. Studierverhalten und -situation

Übergeordnetes Modul:

Tools 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen sind zum wissenschaftlichen Arbeiten befähigt und kennen wissenschaftliche Lern- und Arbeitstechniken. Sie können zu einer gegebenen Themenstellung Fachliteratur finden und auswerten, Informationen und Wissen filtern, verdichten, strukturieren und bewerten. Die AbsolventInnen verfügen über die Kompetenz, Seminar- und Bachelorarbeiten nach wissenschaftlichen Standards anzufertigen und sind in der Lage, komplexe Aufgaben unter Einsatz aktueller wissenschaftlicher Methoden und Verfahren zu lösen. Die AbsolventInnen besitzen grundlegende Kenntnisse der angewandten Statistik: Sie sind mit den Erhebungsmethoden der Primärforschung (Befragung, Beobachtung, Expe-riment und Panelstudie) vertraut, ferner besitzen sie die Kompetenz, Fragebögen zu erstellen, Datenerhebungs- und Datenanalysemethoden anzuwenden und die generierten Variablen mithilfe von univariaten, bivariaten sowie multivariaten Datenanalyseverfahren korrekt auszuwerten.

Business Studies

Austrian Economy in a European Context

Semester 2
Studienjahr 1
Lehrveranstaltungsnummer BWB2AEECIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 5
Prüfungscharakter immanent

Lernergebnis:

In this course, students learn to -Understand the current relevance as well as historical dimension of the Austrian economy in the European Context -Evaluate current and historical developments through a Austrian lens applying the principles of the Austrian School of Economics

Übergeordnetes Modul:

Business Studies

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

...

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

Angewandtes Human Resource Management

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3AHRIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2,5
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Lehrveranstaltung werden spezielle Anwendungsfelder des Human Resource Managements vermittelt: 1. Personalentwicklung 2. Konflikte in Unternehmen 3. Entlohnung 4. Personalcontrolling 5. Arbeitszeitmanagement.

Übergeordnetes Modul:

Funktionen 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

In diesem Modul wird die funktionale Sichtweise der Betriebswirtschaft (Marketing, HR, Logistik) weiter vertieft: Die AbsolventInnen besitzen Kenntnisse über 1)Grundlagen des Relationship Marketing 2)Human Resource Management 3)Grundlagen von Einkauf & Materialwirtschaft Im Relationship Marketing wird vermittelt, wie ein Unternehmen eine langfristige Beziehung zu seinen Kunden aufbauen kann, wobei insbesondere auf Themen wie Kundenzufriedenheit eingegangen wird. Studierende besitzen Kenntnisse in der Beschaffungslogistik, um in einem bestehenden Beschaffungsprozess Prognosen selbstständig erstellen und Waren oder Dienstleistungenen selbstständig disponieren zu können. Die AbsolventInnen besitzen Kenntnisse über zentrale Instrumente des HR- Managements in den Bereichen Personalentwicklung, Konflikte in Unternehmen, Entlohnung, Personalcontrolling, Arbeitszeitmanagement.

Business English 3

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3ENGIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Professional meetings: How to argue tactfully, expressing strong and tentative opinions, chairing a meeting, preventing interruptions, expressing support, making proposals and counter-proposals. By the end of the semester students will be able to participate in professional meetings and have a wide array of modes of expression at their command. Further, students will acquire skills in business correspondence, writing emails and letters, both formal and in-formal, as well as reports.

Übergeordnetes Modul:

Business English

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Students are assumed to have a Matura level of English. However, this may vary greatly de-pending on their schooling or the amount of time that has elapsed since the student graduated from school. Therefore the first part of the first semester is designed to help them close eventual grammar gaps. In addition, English vocabulary in most relevant fields of business will be dealt with. At the end of the second semester there will be a comprehensive examination which will assess whether the students have reached the desired minimum level (B2 level as defined by the CEFR) before progressing on to the third semester. After the third semester students will be able to participate in professional meetings and basic negotiations. They will be able to write professional letters, emails and reports in English. They will be able to understand listening texts on business topics and discuss them.

Controlling

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3CONIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Theoretische Grundlagen des Controllings (Entwicklung, Organisation des Controllings) 1. Controlling als Führungsinstrument zur Planung, Steuerung und Überwachung von Unternehmensaktivitäten 2. Aufgabenfelder des Controllers 3. Controllinginstrumente 4. Ziele und Aufgaben des operativen Controllings 5. Ziele und Aufgaben des strategischen Controllings 6. Operative Planung und Budgetierung

Übergeordnetes Modul:

Controlling & Finance 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen Kenntnisse der Controlling-Grundlagen. Sie können das Controlling als Führungsinstrument zur Planung, Steuerung und Überwachung von Unternehmensaktivitäten einsetzen. Sie kennen die Aufgaben des Controllers und die wichtigsten Controlling-Instrumente sowie Ziele und Aufgaben des operativen und strategischen Controllings. Dabei liegt der Fokus auf dem operativen Controlling, insbesondere der operativen Planung und Budgetierung. Die AbsolventInnen verfügen über detaillierte Kenntnisse der Grundzüge der betrieblichen Finanzwirtschaft und der Aufgaben des Finanzmanagements. Sie kennen die verschiedensten Finanzierungsformen sowie deren Eigenschaften, Vor- und Nachteile und können die Eignung der einzelnen Finanzierungsformen zur Unternehmensfinanzierung in Abhängigkeit von unterschiedlichen Einflussfaktoren beurteilen. Sie besitzen die Fähigkeit zur optimalen Gestaltung des Finanzbereichs eines Unternehmens.

Einkauf & Materialwirtschaft

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3EINIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung ermöglicht den Studierenden, überblicksartig die wesentlichen Elemente einer effizienten Einkaufsorganisation kennenzulernen und sowohl operative als auch strategische Beschaffungsvorgänge im Unternehmen zu optimieren. An Hand verschiedener Beispiele erlernen Sie die wichtigsten Hebel zur Kostenoptimierung sowohl in der Theorie als auch an Hand zahlreicher Praxisbeispiele. Grundlagen des Beschaffungscontrollings sowie Lieferanten- und Qualitätsmanagements runden die Lehrveranstaltung ab. Themenschwerpunkte sind unter anderem: Statregisches und operatives Beschaffungsmanagement, Sourcing Strategien, Instrumente der Materialwirtschaft wie zum Beispiel Materialklassifikation und E-Procurement

Übergeordnetes Modul:

Funktionen 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

In diesem Modul wird die funktionale Sichtweise der Betriebswirtschaft (Marketing, HR, Logistik) weiter vertieft: Die AbsolventInnen besitzen Kenntnisse über 1)Grundlagen des Relationship Marketing 2)Human Resource Management 3)Grundlagen von Einkauf & Materialwirtschaft Im Relationship Marketing wird vermittelt, wie ein Unternehmen eine langfristige Beziehung zu seinen Kunden aufbauen kann, wobei insbesondere auf Themen wie Kundenzufriedenheit eingegangen wird. Studierende besitzen Kenntnisse in der Beschaffungslogistik, um in einem bestehenden Beschaffungsprozess Prognosen selbstständig erstellen und Waren oder Dienstleistungenen selbstständig disponieren zu können. Die AbsolventInnen besitzen Kenntnisse über zentrale Instrumente des HR- Managements in den Bereichen Personalentwicklung, Konflikte in Unternehmen, Entlohnung, Personalcontrolling, Arbeitszeitmanagement.

Klassiker des Wirtschaftsdenkens

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3KLWSE
Typ SE
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Bearbeiten von Büchern und Artikeln, die das wirtschaftliche Denken und Handeln wesentlich beeinflussen und beeinflusst haben. Wirtschafts- Nobelpreisträger. Herausarbeiten der Kernideen und deren historischen Bezugs. Reflexion der Auswirkungen dieser Ideen auf die bisher im Studium gelernten Disziplinen.

Übergeordnetes Modul:

Volkswirtschaftslehre 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen sind in der Lage, klassische Texte der Betriebswirtschaftslehre zu verstehen und zu interpretieren. Sie verfügen über aktive Formen der Textaneignung und sind in der Lage, Kernaussagen auch komplexerer Texte zu identifizieren, den Entstehungskontext von Erklärungssätzen bei der Interpretation zu berücksichtigen, die Relevanz für betriebliche und wirtschaftspolitische Problemstellungen herauszuarbeiten und die Reichweite von Erklärungsansätzen kritisch zu reflektieren. Die AbsolventInnen kennen und verstehen die theoretischen Grundlagen der Wirtschaftspolitik, ferner sind sie mit den unterschiedlichen Paradigmen der Ökonomik (Institutionenökonomik, Ordnungspolitik, Neue Politische Ökonomie, Postkeynesianismus) vertraut, die den Hintergrund der positiven und normativen Sätze der Wirtschaftspolitik bestimmen. Zudem sind die AbsolventInnen sicher in der Operationalisierung von Zielen und Instrumenten der Wirtschaftspolitik. Die theoretischen Grundlagen werden je den empirischen Daten zugeordnet, so dass die AbsolventInnen auch in die aktuellen nationalen und supranationalen (europäischen) wirtschaftspolitischen Debatten eingreifen können. Sie verfügen über vertiefte Kenntnisse zu den wirtschaftlichen Grundfragen der Europäischen Integration.

Prozess- & Qualitätsmanagement

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3PQUIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Folgende Lehrinhalte bilden den Schwerpunkt der Lehrveranstaltung: 1. Grundbegriffe und theoretische Grundlagen sowie die wesentlichen Elemente des Prozessmanagements, 2. Methoden zur Qualitätssicherung in der Leistungserstellung, 3. Methoden und Darstellungsformen von Prozessen, 4. Prozesstypen, 5. Methoden und Vorgehensweise zur Analyse und Optimierung von Prozessen, 6. Problemlösungsprozesse, 7. Qualitätswerkzeuge, 8. Qualitätsmanagementsysteme, 9. Audits- und Zertifizierungen.

Übergeordnetes Modul:

Operations Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen kennen die Grundlagen des Projektmanagements und Prozessmanagements sowie einer qualitätsorientierten Prozesssteuerung. Sie sind in der Lage, Projekte zu starten, zu steuern und abzuschließen. Sie kennen die wesentlichen Phasen einer Produktentwicklung und sind in der Lage Geschäftsprozesse zu identifizieren, dokumentieren und bzgl. möglicher Optimierungspotentiale zu analysieren.

Relationship Marketing

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3REMIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2,5
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Theoretische Grundlagen des Relationship Marketing: Bedarfslebenszyklus, Informationsasymmetrien (Principal Agent), Theorie der sozialen Durchdringung, ausgewählte Theorien zum Konsumentenverhalten, Kundenzufriedenheit und Kundenbindung: Ursachen, Folgen, Analyse und Steuerung.

Übergeordnetes Modul:

Funktionen 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

In diesem Modul wird die funktionale Sichtweise der Betriebswirtschaft (Marketing, HR, Logistik) weiter vertieft: Die AbsolventInnen besitzen Kenntnisse über 1)Grundlagen des Relationship Marketing 2)Human Resource Management 3)Grundlagen von Einkauf & Materialwirtschaft Im Relationship Marketing wird vermittelt, wie ein Unternehmen eine langfristige Beziehung zu seinen Kunden aufbauen kann, wobei insbesondere auf Themen wie Kundenzufriedenheit eingegangen wird. Studierende besitzen Kenntnisse in der Beschaffungslogistik, um in einem bestehenden Beschaffungsprozess Prognosen selbstständig erstellen und Waren oder Dienstleistungenen selbstständig disponieren zu können. Die AbsolventInnen besitzen Kenntnisse über zentrale Instrumente des HR- Managements in den Bereichen Personalentwicklung, Konflikte in Unternehmen, Entlohnung, Personalcontrolling, Arbeitszeitmanagement.

Strategische Unternehmensführung 1

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3SUFIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Inhalt der Veranstaltung ist die Einführung in die Logik des strategischen Managements aus wissenschaftstheoretischer und anwendungsorientierter Perspektive. Neben der Vermittlung der forschungsmethodischen Ansätze und Paradigmen des strategischen Managements steht darauf aufbauend die kritische Reflexion und Anwendung der ¿Tools und Techniken¿ des strategischen Managements auf heuristisch-hermeneutischem Wege im Vordergrund. Die Inhalte im Einzelnen: 1. Merkmale erfolgreicher Unternehmen 2. Prozess der strategischen Planung 3. Markt- und ressourcenorienter Ansatz, Kernkompetenzen 4. Umwelt- und Unternehmensanalyse 4.1 Analyse der globalen Umwelt und regulativer Gruppen 4.2 Marktanalyse 4.3 Wettbewerbsanalyse 4.4 Wertschöpfungsketten und Geschäftssystem 4.5 SWOT-Analyse 4.6 Strategische Gruppen 4.7 Analyse der Lieferantenbeziehungen 4.8 Unternehmensanalyse 5. Prognose und strategische Frühaufklärung 5.1 Definition, Bedeutung und Ziele strategischer Frühaufklärung 5.2 Verwundbarkeits- bzw. Chancen-Workshop 5.3 Szenariotechnik o Diskontinuitätenbefragung 5.4 Cross-Impact-Analyse 6. Gesamtunternehmensbetrachtung und Portfoliomanagement 6.1 Kernprobleme der strategischen Planung 6.2 Das Erfahrungskurvenkonzept 6.3 Die Profit Impact of Market Strategies (PIMS -) Studie 6.4 Determinanten des Unternehmenserfolgs 6.5 Marktanteils-Marktwachstums-Portfolio 6.6 Marktattraktivitäts-Geschäftsfeldstärken-Portfolio 6.7 Weitere Portfolio-Modelle 6.8 Möglichkeiten und Grenzen der Portfoliobetrachtung 7. Ableitung und Entwicklung von Strategien 7.1 Kategorien strategischer Entscheidungen 7.2 Grundkonzeption nach Porter 7.3 Planungsansätze und Basisorientierungen 7.4 Management Tools zur Entwicklung von Strategien 7.5 Strategisches Spielbrett 7.6 Geschäftssystem-Haupterfolgsfaktoren-Analyse 7.7 Strategische Freiheitsgrade o Innovationsmanagement 7.8 Ressourcenorientierter Ansatz 7.9 Wissensmanagement 7.10 Benchmarking 7.11 Business Migration 7.12 Persistenzorientierung 7.13 Strategieprofil 8. Strategieimplementierung und Balanced-Scorecard

Übergeordnetes Modul:

Strategisches Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen können die strategische Position eines Unternehmens bewerten, strategische Alternativen entwickeln und eine zukünftige strategische Neupositionierung kommunizieren. Im Einzelnen beherrschen die AbsolventInnen folgende Dimensionen des strategischen Managements: 1. Zielsystem des Managements: normatives, strategisches und operatives Management 2. Zielgrößen und forschungsmethodische Ansätze des strategischen Managements: 2.1 Market Based View 2.2 Competitor Based View 2.3 Resource Based View 2.4 Finance Based View 2.5 Institutional Based View 3. Kernelemente der strategischen Planung o How to lead? 3.1 Where to compete? 3.2 How to compete? 3.3 How to operate? 3.4 How to administrate and control? 4. ¿Tools und Techniken¿ des strategischen Managements 4.1 Methodenset: ¿Kosten und Effizienz¿ 4.2 Methodenset: ¿Qualität¿ 4.3 Methodenset: ¿Zeit und Flexibilität¿ 4.4 Methodenset: ¿Innovation¿

Unternehmensfinanzierung

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3UFIIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2,5
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung führt zunächst in die Grundlagen der betrieblichen Finanzwirtschaft ein und zeigt die verschiedenen Teilbereiche des Finanzmanagements auf. Im Anschluss werden die einzelnen Finanzierungsformen detailliert erläutert: 1. Aufgaben und Ziele der betrieblichen Finanzwirtschaft und des Finanzmanagements 2. Finanzierungsformen 2.1 Innenfinanzierungsformen und Cash Flow Statement 2.2 Außenfinanzierungsformen 2.3 Eigenfinanzierung 2.4 Fremdfinanzierung 2.5 Abgrenzung Eigen- und Fremdkapital 3. Finanzierungstheorien und optimale Finanzierungsstruktur

Übergeordnetes Modul:

Controlling & Finance 3

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen Kenntnisse der Controlling-Grundlagen. Sie können das Controlling als Führungsinstrument zur Planung, Steuerung und Überwachung von Unternehmensaktivitäten einsetzen. Sie kennen die Aufgaben des Controllers und die wichtigsten Controlling-Instrumente sowie Ziele und Aufgaben des operativen und strategischen Controllings. Dabei liegt der Fokus auf dem operativen Controlling, insbesondere der operativen Planung und Budgetierung. Die AbsolventInnen verfügen über detaillierte Kenntnisse der Grundzüge der betrieblichen Finanzwirtschaft und der Aufgaben des Finanzmanagements. Sie kennen die verschiedensten Finanzierungsformen sowie deren Eigenschaften, Vor- und Nachteile und können die Eignung der einzelnen Finanzierungsformen zur Unternehmensfinanzierung in Abhängigkeit von unterschiedlichen Einflussfaktoren beurteilen. Sie besitzen die Fähigkeit zur optimalen Gestaltung des Finanzbereichs eines Unternehmens.

Wirtschaftsinformatik

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3WINVO
Typ VO
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die wesentlichen Aufgaben, Funktionen und Elemente der Wirtschaftsinformatik. Das umfasst Themen der Hard- und Software ebenso, wie neue Entwicklungen und Trends. Die Vorlesung deckt der Gebiet der Wirtschaftsinformatik umfassend ab: Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Systemarchitektur- und betrieb, Kommunikationssysteme, Datenorgansiation, Systementwicklung, Anwendungssysteme. Die Studierenden erhalten einen breiten Überblick über die Modelle, Vorgehensweisen und Instrumente der Wirtschaftsinformatik und sind in der Lage einfache praktische Problemstellung zu analysieren, klassifizieren und den jeweiligen Teilbereichen der Wirtschaftsinformatik zuzuordnen.

Übergeordnetes Modul:

Wirtschaftsinformatik

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen wissen, wie entsprechend den Organisationszielen einerseits Informationstechnologien und -systeme effektiv und effizient eingesetzt werden und anderer-seits Informationsinhalte entsprechend den Nutzerbedürfnissen erschlossen und zur Verfügung gestellt werden können. Sie wissen, wie die Werkzeuge der angewandten Wirtschaftsinformatik für die Kernprozesse des Unternehmens unterstützend oder geschäftstreibend angewendet werden.

Wirtschaftsinformatik

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3WINUE
Typ UB
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Übung gibt den Studierenden die Möglichkeit die theoretischen Grundlagen an einfachen Übungsbeispielen anzuwenden. Sie baut auf der Vorlesung auf. Die Übung wird in Kleingruppen, meist unter Nutzung des PC-Labors, anhand von Fallbeispielen und unter Nutzung der vorhandenen relevanten Hard- und Software durchgeführt; die Studierenden lernen konzeptionelle Anwendungen bis hin zu Datenmanagement anhand unterschiedlicher Aufgabenstellungen die Grundlagen der Wirtschaftinformatik praxisbezogen kennen.

Übergeordnetes Modul:

Wirtschaftsinformatik

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen wissen, wie entsprechend den Organisationszielen einerseits Informationstechnologien und -systeme effektiv und effizient eingesetzt werden und anderer-seits Informationsinhalte entsprechend den Nutzerbedürfnissen erschlossen und zur Verfügung gestellt werden können. Sie wissen, wie die Werkzeuge der angewandten Wirtschaftsinformatik für die Kernprozesse des Unternehmens unterstützend oder geschäftstreibend angewendet werden.

Wirtschaftspolitik & Europäische Integration

Semester 3
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB3WIPVO
Typ VO
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Lehrveranstaltung werden vorweg die Grundlagen der theoretischen Wirtschaftspolitik expliziert und geklärt, d.h. folgende Fragen beantwortet: welche systematische Grundlage besitzt eine Theorie der Wirtschaftspolitik, wozu dient dieselbe in der Praxis? Zudem werden die maßgeblichen Paradimen (Institutionenökonomik, Wohlfahrtsökonomik, Neue Politische Ökonomie, Ordnungspolitik und Postkeynesianismus) einer Theorie der Wirtschaftspolitik in Relation zu den empirischen Daten dargestellt. Da im Rahmen der Wirtschaftspolitik ein Expertenwissen erworben wird, ist auch eine Erörterung der wirtschaftspolitischen Beratung (in Österreich und der Europäischen Union) erforderlich. Sodann werden die Ziele (sowie -konflikte) und deren Operationalisierung ausführlich dargestellt und diskutiert, um folglich die mikroprozesspolitischen (Preispolitik, Formen des Marktversagens und deren Korrektur, Regulierung, Deregulierung, Wettbewerbspolitik) und makroprozesspolitischen (Geldpolitik, Fiskalpolitik, Arbeitsmarktpolitik) Instrumente zu erörtern. Die damit ohnehin schon gelegentliche Interpretation einer europäischen Wirtschaftspolitik wird abschließend vertieft, indem die ökonomischen Gründe der Integration sowie die damit verbundenen Ziele und Instrumente erörtert werden. Nebst diesen notwendigen systematischen Orientierungen stehen selbstredend aktuelle Fragen der (europäischen) Wirtschaftspolitik im Vordergrund.

Übergeordnetes Modul:

Volkswirtschaftslehre 2

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen sind in der Lage, klassische Texte der Betriebswirtschaftslehre zu verstehen und zu interpretieren. Sie verfügen über aktive Formen der Textaneignung und sind in der Lage, Kernaussagen auch komplexerer Texte zu identifizieren, den Entstehungskontext von Erklärungssätzen bei der Interpretation zu berücksichtigen, die Relevanz für betriebliche und wirtschaftspolitische Problemstellungen herauszuarbeiten und die Reichweite von Erklärungsansätzen kritisch zu reflektieren. Die AbsolventInnen kennen und verstehen die theoretischen Grundlagen der Wirtschaftspolitik, ferner sind sie mit den unterschiedlichen Paradigmen der Ökonomik (Institutionenökonomik, Ordnungspolitik, Neue Politische Ökonomie, Postkeynesianismus) vertraut, die den Hintergrund der positiven und normativen Sätze der Wirtschaftspolitik bestimmen. Zudem sind die AbsolventInnen sicher in der Operationalisierung von Zielen und Instrumenten der Wirtschaftspolitik. Die theoretischen Grundlagen werden je den empirischen Daten zugeordnet, so dass die AbsolventInnen auch in die aktuellen nationalen und supranationalen (europäischen) wirtschaftspolitischen Debatten eingreifen können. Sie verfügen über vertiefte Kenntnisse zu den wirtschaftlichen Grundfragen der Europäischen Integration.

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

BA-Kolloquium

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4BAKSE
Typ SE
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Zur Vorbereitung der Bachelorarbeit wird im 4. Semester ein Bachelor-Kolloquium durchgeführt, in dem inhaltliche und organisatorische Aspekte des Prozesses der Themenfindung und -zuordnung geklärt werden. Sie sind danach in der Lage, sowohl die inhaltlichen Seite als auch das ¿Management des Projekts Bachelorarbeit¿ auf hohem Qualitätsniveau zu starten.

Übergeordnetes Modul:

BA-Kolloquium

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die Studierenden erlangen die Fähigkeit der Themenfindung und -erschließung für ihre Bachelorarbeit.

Betriebliche Standardsoftware

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4BSSIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erarbeiten die wesentlichen Theorien und Anwendungen einer betrieblichen Standardsoftware. Dazu gehören: 1. Anforderungsprofilierung für betriebswirtschaftliche Standardsoftware und Erstellung von Funktionskatalogen, 2. Pflichtenheftgestaltung, 3. Enterprise Ressource Planning (ERP) Auswahlverfahren, 4. Wirtschaftlichkeitsvergleiche und Bewertungsverfahren, 5. Customizing im SAP R/3 Modul SD, MM, Dokumentation und Versionsverwaltung. Die Lehrveranstaltung beinhaltet auch die Anwendung und das Customizing von einzelnen Modulen wie Vertrieb und Beschaffung anhand von Fallbeispielen in einem ERPSystem (Enterprise Ressource Planning).

Übergeordnetes Modul:

Wirtschaftsinformatik

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen wissen, wie entsprechend den Organisationszielen einerseits Informationstechnologien und -systeme effektiv und effizient eingesetzt werden und anderer-seits Informationsinhalte entsprechend den Nutzerbedürfnissen erschlossen und zur Verfügung gestellt werden können. Sie wissen, wie die Werkzeuge der angewandten Wirtschaftsinformatik für die Kernprozesse des Unternehmens unterstützend oder geschäftstreibend angewendet werden.

Produktmanagement

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4PROIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 1,5
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Der Inhalt der LV beschreibt die prozessuale Vorgehensweise im Rahmen einer neuen Produktentwicklung. Dazu werden zunächst die Herausforderungen und Aufgaben eines umfassenden Produktmanagements im Entwicklungsprozess beschrieben und diskutiert. Anschließend werden unterschiedliche Ansätze einer systematischen Produktentwicklung dargestellt. Der Entwicklungsprozess wird in seine typischen Phasen beschrieben und phasenbezogene Handlungs- und Entscheidungsschwerpunkte werden erörtert. Abgerundet wird die ILV mit einem kurzen Ausblick in Richtung Produktbetreuung und CRM.

Übergeordnetes Modul:

Operations Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen kennen die Grundlagen des Projektmanagements und Prozessmanagements sowie einer qualitätsorientierten Prozesssteuerung. Sie sind in der Lage, Projekte zu starten, zu steuern und abzuschließen. Sie kennen die wesentlichen Phasen einer Produktentwicklung und sind in der Lage Geschäftsprozesse zu identifizieren, dokumentieren und bzgl. möglicher Optimierungspotentiale zu analysieren.

Projektmanagement

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4PJMIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1,5
ECTS-Punkte 1,5
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Folgende Lehrinhalte bilden den Schwerpunkt der Lehrveranstaltung: Grundlagen des Projektmanagements, Projektauftrag, Planen und Umsetzung Projekten in Unternehmen, Planungsmethoden in den unterschiedlichen Phasen eines Projektes, Termin-, Kosten und Leistungsfortschritts-Kontrolle, Änderungsmanagement, Krisen- und Konfliktmanagement in Projekten, Evaluierungsverfahren, Soziale Kompetenz, kritische Erfolgsfaktoren, Projektdokumentation, Projektportfolio-Management, Projektabschluss.

Übergeordnetes Modul:

Operations Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen kennen die Grundlagen des Projektmanagements und Prozessmanagements sowie einer qualitätsorientierten Prozesssteuerung. Sie sind in der Lage, Projekte zu starten, zu steuern und abzuschließen. Sie kennen die wesentlichen Phasen einer Produktentwicklung und sind in der Lage Geschäftsprozesse zu identifizieren, dokumentieren und bzgl. möglicher Optimierungspotentiale zu analysieren.

Strategische Unternehmensführung 2

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4SUFIL
Typ IL
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der LV Strategische Unternehmensführung II werden die Studierenden in die Lage ver-setzt, komplexe und unstrukturierte Probleme aus der Wirtschaftspraxis ¿ entweder Case Studies der Harvard Business School (HBS) oder Projekte, die aus der Kooperation mit Praxispartnern stammen, ¿ mit betriebswirtschaftlichen Methoden systematisch zu analysieren, Vorschläge zur Problemlösung eigenständig zu entwickeln und zu bewerten sowie professionell zu präsentieren. Zielsetzungen der LV sind: 1. fachliche Inhalte aus allen Bereichen des betriebswirtschaftlichen Kernstudiums problembezogen zusammenzuführen und eine Case Study ganzheitlich bearbeiten (Integrationskompetenz) 2. einen Lösungsvorschlag für eine Case Study in einem Team gemeinschaftlich erarbeiten sowie b) die wesentlichen Inhalte dieses Lösungsvorschlags vor einem kritischen Auditorium zielgruppengerecht zu präsentieren (Sozialkompetenz) 3. im Bereich der englischen Wirtschaftssprache durch Bearbeiten englischsprachiger Case-Study-Texte Sprachkompetenz erwerben 4. Selbstkompetenzen in den Bereichen Zeitmanagement und Rhetorik.

Übergeordnetes Modul:

Strategisches Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen können die strategische Position eines Unternehmens bewerten, strategische Alternativen entwickeln und eine zukünftige strategische Neupositionierung kommunizieren. Im Einzelnen beherrschen die AbsolventInnen folgende Dimensionen des strategischen Managements: 1. Zielsystem des Managements: normatives, strategisches und operatives Management 2. Zielgrößen und forschungsmethodische Ansätze des strategischen Managements: 2.1 Market Based View 2.2 Competitor Based View 2.3 Resource Based View 2.4 Finance Based View 2.5 Institutional Based View 3. Kernelemente der strategischen Planung o How to lead? 3.1 Where to compete? 3.2 How to compete? 3.3 How to operate? 3.4 How to administrate and control? 4. ¿Tools und Techniken¿ des strategischen Managements 4.1 Methodenset: ¿Kosten und Effizienz¿ 4.2 Methodenset: ¿Qualität¿ 4.3 Methodenset: ¿Zeit und Flexibilität¿ 4.4 Methodenset: ¿Innovation¿

Business Studies

International Supply Chain Management Project

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4SCPPT
Typ PT
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 5
Prüfungscharakter immanent

Lernergebnis:

After completing the course students -Understand how to apply and to implement the principles of project planning -Have developed research competency, particularly by applying quantitative and/or quali-tative research methods -Have increased their intercultural awareness and developed the capability to effectively perform in a multicultural team Based on the above specified goals the following learning outcomes derive: Research competency -Make considered methodical decisions, critically reflect and implement the selected method -Synthesise, evaluate, interpret and discuss results according to scientific criteria Project Management competency -Set project goals and create matching team and communication structures -Critically reflect on the project flow Intercultural competency -Reflect and document individual experiences -Interact with external environments of the host country and process information gained.

Übergeordnetes Modul:

Business Studies

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

...

Fachenglisch 1 - Controlling & Finance

Fachenglisch 1 - Controlling & Finance

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4FCFIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Students will broaden their knowledge of English vocabulary in one of their respective field of spezialization (F&A, HRML, LOM, MRM) by reading, summarizing and discussing texts and case studies related to the subjects taught in this specialization.

Übergeordnetes Modul:

Fachenglisch 1 - Controlling & Finance

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Graduates will have an active and passive command of the English terminology of the respective specializations they chose: Finance & Accounting, Marketing & Relationship Man-agement, Logistics & Operations Management, HR Management & Leadership.

Fachenglisch 1 - Human Resource Management

Fachenglisch 1 - Human Resource Management

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4FHRIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Students will broaden their knowledge of English vocabulary in one of their respective field of spezialization (F&A, HRML, LOM, MRM) by reading, summarizing and discussing texts and case studies related to the subjects taught in this specialization.

Übergeordnetes Modul:

Fachenglisch 1 - Human Resource Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Graduates will have an active and passive command of the English terminology of the respective specializations they chose: Finance & Accounting, Marketing & Relationship Management, Logistics & Operations Management, HR Management & Leadership.

Fachenglisch 1 - Logistik & Operations Management

Fachenglisch 1 - Logistik & Operations Management

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4FLOIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Students will broaden their knowledge of English vocabulary in one of their respective field of spezialization (F&A, HRML, LOM, MRM) by reading, summarizing and discussing texts and case studies related to the subjects taught in this specialization.

Übergeordnetes Modul:

Fachenglisch 1 - Logistik & Operations Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Graduates will have an active and passive command of the English terminology of the respective specializations they chose: Finance & Accounting, Marketing & Relationship Management, Logistics & Operations Management, HR Management & Leadership.

Fachenglisch 1 - Marketing & Relationship Management

Fachenglisch 1 - Marketing & Relationship Management

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4FMRIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Students will broaden their knowledge of English vocabulary in one of their respective field of spezialization (F&A, HRML, LOM, MRM) by reading, summarizing and discussing texts and case studies related to the subjects taught in this specialization.

Übergeordnetes Modul:

Fachenglisch 1 - Marketing & Relationship Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Graduates will have an active and passive command of the English terminology of the respective specializations they chose: Finance & Accounting, Marketing & Relationship Management, Logistics & Operations Management, HR Management & Leadership.

Vertiefung Controlling & Finance / 4. Semester

Bilanzanalyse und Unternehmensbewertung

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4BIUIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Im Mittelpunkt der LV stehen die Unternehmensanalyse und ¿bewertung. Es werden sowohl die Grundlagen der Bilanzanalyse als auch die am meisten verbreiteten Verfahren der Unternehmensbewertung durchgenommen: 1. Grundlagen der Unternehmensanalyse und -bewertung 2. Anlässe und Zielsetzung von Unternehmensanalysen 3. Bilanzanalyse aus verschiedenen Perspektiven (Vermögenslage, Finanzlage und Ertragslage) und Kennzahlen 4. Methoden der Unternehmensbewertung aus Käufer- und Verkäufersicht

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Controlling & Finance / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen besitzen detaillierte Kenntnisse des Controllings. Sie sind mit den wichtigsten Kostenmanagementverfahren vertraut und können je nach Anwendungsfall ein Kostenrechnungs- und Kostenmanagementsystem aufbauen. Sie wissen, welche Faktoren für welches Kostenrechnungsbasissystem sprechen und wo dieses System noch durch zusätzliche Instrumente des Kostenmanagements ergänzt werden sollte. Sie kennen die Aufgaben und Ausgestaltungsmöglichkeiten des Corporate Treasury. Sie sind mit den finanziellen Risiken, denen Unternehmen ausgesetzt sind, vertraut und kennen die Rolle des Treasury im Management dieser finanziellen Risiken. Sie besitzen ein Verständnis für die Instrumente der Kapitaldisposition (Cash-Management, Working-Capital-Management, Liquiditäts-Management) und können diese anwenden. Die AbsolventInnen kennen die Methoden der Unternehmensbewertung und Bilanzanalyse und können diese anwenden. Sie können Jahresabschlüsse durch geeignete Kennzahlen aus der Vermögens-, Finanz- und Ertragsperspektive analysieren und beurteilen. Sie sind in der Lage, die Unternehmenswerte nach verschiedenen Methoden zu ermitteln, und sind mit den Vorteilen sowie Nachteilen bzw. Problemfeldern der einzelnen Verfahren vertraut.

Corporate Treasury

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4COTIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2,5
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung führt in die Grundlagen des Corporate Treasury ein und zeigt Aufgaben und Ausgestaltungsmöglichkeiten des Corporate Treasury auf. Im Mittelpunkt stehen die finanziellen Risiken, denen ein Unternehmens ausgesetzt ist, und die Rolle des Treasury im Management dieser finanziellen Risiken. Vertiefend werden LiquiditätsManagement, Cash-Management und Working-Capital-Management fokussiert. 1. Grundlagen des Corporate Treasury: Aufgaben und Organisation 2. Überblick über die finanziellen Risiken in einem Unternehmen 3. Finanzplanung als Voraussetzung für Risikomanagement 4. Liquiditätsmanagement 5. Cash Management und Instrumente zur Steuerung der Liquidität (Cash Pooling, Netting) 6. Working-Capital-Management

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Controlling & Finance / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen besitzen detaillierte Kenntnisse des Controllings. Sie sind mit den wichtigsten Kostenmanagementverfahren vertraut und können je nach Anwendungsfall ein Kostenrechnungs- und Kostenmanagementsystem aufbauen. Sie wissen, welche Faktoren für welches Kostenrechnungsbasissystem sprechen und wo dieses System noch durch zusätzliche Instrumente des Kostenmanagements ergänzt werden sollte. Sie kennen die Aufgaben und Ausgestaltungsmöglichkeiten des Corporate Treasury. Sie sind mit den finanziellen Risiken, denen Unternehmen ausgesetzt sind, vertraut und kennen die Rolle des Treasury im Management dieser finanziellen Risiken. Sie besitzen ein Verständnis für die Instrumente der Kapitaldisposition (Cash-Management, Working-Capital-Management, Liquiditäts-Management) und können diese anwenden. Die AbsolventInnen kennen die Methoden der Unternehmensbewertung und Bilanzanalyse und können diese anwenden. Sie können Jahresabschlüsse durch geeignete Kennzahlen aus der Vermögens-, Finanz- und Ertragsperspektive analysieren und beurteilen. Sie sind in der Lage, die Unternehmenswerte nach verschiedenen Methoden zu ermitteln, und sind mit den Vorteilen sowie Nachteilen bzw. Problemfeldern der einzelnen Verfahren vertraut.

Kostenmanagement

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4KMAIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2,5
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Ziel der Lehrveranstaltung ist es, einen Gesamtüberblick über den Aufbau eines Kostenrechnungs- bzw. Kostenmanagementsystems zu geben. Dabei werden folgende Fragestellungen behandelt: 1. Warum und für welche Informationsempfänger wird eine Kostenrechnung betrieben? 2. Mit welcher Datenbasis soll gearbeitet werden? 3. Welches Kostenrechnungsbasissystem kommt zum Einsatz? (Plankostenrechnung, Prozesskostenrechnung) 4. Welche Instrumente des Kostenmanagements sollen die Kostenrechnung ergänzen? (Target Costing, Produktlebenszyklusrechnung etc.)

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Controlling & Finance / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen besitzen detaillierte Kenntnisse des Controllings. Sie sind mit den wichtigsten Kostenmanagementverfahren vertraut und können je nach Anwendungsfall ein Kostenrechnungs- und Kostenmanagementsystem aufbauen. Sie wissen, welche Faktoren für welches Kostenrechnungsbasissystem sprechen und wo dieses System noch durch zusätzliche Instrumente des Kostenmanagements ergänzt werden sollte. Sie kennen die Aufgaben und Ausgestaltungsmöglichkeiten des Corporate Treasury. Sie sind mit den finanziellen Risiken, denen Unternehmen ausgesetzt sind, vertraut und kennen die Rolle des Treasury im Management dieser finanziellen Risiken. Sie besitzen ein Verständnis für die Instrumente der Kapitaldisposition (Cash-Management, Working-Capital-Management, Liquiditäts-Management) und können diese anwenden. Die AbsolventInnen kennen die Methoden der Unternehmensbewertung und Bilanzanalyse und können diese anwenden. Sie können Jahresabschlüsse durch geeignete Kennzahlen aus der Vermögens-, Finanz- und Ertragsperspektive analysieren und beurteilen. Sie sind in der Lage, die Unternehmenswerte nach verschiedenen Methoden zu ermitteln, und sind mit den Vorteilen sowie Nachteilen bzw. Problemfeldern der einzelnen Verfahren vertraut.

Vertiefung Human Resource Management / 4. Semester

Arbeits- & Sozialrecht

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4ARSIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Inhalte der Lehrveranstaltung sind: 1. Grundlagen des Arbeitsrechts, Individualarbeitsrecht, Kollektivarbeitsrecht, 2. Gestaltung der Zusammenarbeit von Human Resource Management und Mitbestimmungsgremien, Rolle der Interessensvertretungen, 3. Grundlagen des Sozialrechts, 4. vertiefende Behandlung spezieller Fragestellungen des Arbeits- und Sozialrechts, 5. Bearbeitung anhand von Praxisbeispielen.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Human Resource Management / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen können die strategischen und operativen Instrumente und Gestaltungsmittel des Human Resource Managements angemessen nutzen. Spezielle Themen des Human Resource Management können sie in der betrieblichen Praxis situationsgemäß einsetzen, um an der ökonomischen Entwicklung des Unternehmes mitzuwirken. Dabei orientieren sie sich an relevanten externen (arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen, etc.) und unter-nehmsinternen (Unternehmensstrategie, strukturelle Gegebenheiten, etc.) Einflussfaktoren. Speziellen personalwirtschaftlichen Herausforderungen im internationalen Umfeld können AbsolventInnen zielgerichtet begegnen.

Arbeitszeit- & Generationenmanagement

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4AZGIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Lehrveranstaltung werden aktuelle Themen des Arbeitszeit- und Generationenenmanagements vertiefend behandelt. Inhalte sind: Reagieren auf Arbeitsschwankungen, flexible Arbeitszeitmodelle, altersgerechtes Arbeiten, Aging Workforce, Generationenmanagement, Gesundheitsmanagement.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Human Resource Management / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen können die strategischen und operativen Instrumente und Gestaltungsmittel des Human Resource Managements angemessen nutzen. Spezielle Themen des Human Resource Management können sie in der betrieblichen Praxis situationsgemäß einsetzen, um an der ökonomischen Entwicklung des Unternehmes mitzuwirken. Dabei orientieren sie sich an relevanten externen (arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen, etc.) und unter-nehmsinternen (Unternehmensstrategie, strukturelle Gegebenheiten, etc.) Einflussfaktoren. Speziellen personalwirtschaftlichen Herausforderungen im internationalen Umfeld können AbsolventInnen zielgerichtet begegnen.

Human Resource Prozesse

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4HRPIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2,5
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung behandelt spezielle Prozesse des Human Resource Managements von der Phase des Resourcing über das Performance Management bis zur Phase der Trennung vom Mitarbeiter. Inhalte sind: Employer Branding, Stellenprofil, Anwendung verschiedener Auswahlverfahren wie z.B. Einstellungsinterview, Assessement Center; Performance Management, Mitarbeitergespräch, Trennungsmanagement, Outplacement.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Human Resource Management / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen können die strategischen und operativen Instrumente und Gestaltungsmittel des Human Resource Managements angemessen nutzen. Spezielle Themen des Human Resource Management können sie in der betrieblichen Praxis situationsgemäß einsetzen, um an der ökonomischen Entwicklung des Unternehmes mitzuwirken. Dabei orientieren sie sich an relevanten externen (arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen, etc.) und unter-nehmsinternen (Unternehmensstrategie, strukturelle Gegebenheiten, etc.) Einflussfaktoren. Speziellen personalwirtschaftlichen Herausforderungen im internationalen Umfeld können AbsolventInnen zielgerichtet begegnen.

Strategic & International Human Resource Management

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4SIHIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2,5
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Lehrveranstaltung werden wesentliche Aspekte des strategischen und internationalen Human Resource Management vermittelt. Inhalte sind: Strategisches Human Resource Management: HR-Strategien, HR-Policies, HR-Praktiken, HR-Business Partner, HR-Strukturen, HR-Organisation,Perspektiven, Ansätze und Instrumente. Internationales Human Resource Management: Unterschiedliche Kulturen, Ansätze und Instrumente, Global Recruitment, Auswahl internationaler Manager, Global Talent Training, Global Performance Management, Repatriation.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Human Resource Management / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen können die strategischen und operativen Instrumente und Gestaltungsmittel des Human Resource Managements angemessen nutzen. Spezielle Themen des Human Resource Management können sie in der betrieblichen Praxis situationsgemäß einsetzen, um an der ökonomischen Entwicklung des Unternehmes mitzuwirken. Dabei orientieren sie sich an relevanten externen (arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen, etc.) und unter-nehmsinternen (Unternehmensstrategie, strukturelle Gegebenheiten, etc.) Einflussfaktoren. Speziellen personalwirtschaftlichen Herausforderungen im internationalen Umfeld können AbsolventInnen zielgerichtet begegnen.

Vertiefung Logistik & Operations Management / 4. Semester

Beschaffungslogistik

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4BLOIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten einen Überblick über die unterschiedlichen Verfahren zur Materialbedarfsermittlung. Wesentliche Optimierungsansätze wie Ermittlung optimaler Bestellmengen und Kostenoptimierungen mittels unterschiedlicher Lagerhaltungsstrategien werden, wie vertiefenden Methoden und Instrumente der Materialwirtschaft.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Logistik & Operations Management / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen vertiefte Kenntnisse über die wesentlichen internen Logistikprozesse. Sie kennen die unterschiedlichen Werkzeuge und Instrumente zur Opti-mierung der logistische Beschaffungs-, Produktions- und Serviceprozesse. Neben dem fachlichen Input in Form von Seminaren und Vorlesungen haben die AbsolventInnen im Rahmen von Case Studies, Unternehmensplanspielen oder Exkursionen erfahren, welche Möglichkeiten zur betriebwirtschafltichen Optimierung die Logistik bietet. Sie kennen Ansätze, wie diese Optimierungen im betrieblichen Umfeld umgesetzt werden können.

Logistik Case Studies

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4LCSIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erarbeiten und erfahren im Rahmen der Lehrveranstaltung den Zusammenhang zwischen den theoretischen Modellen und Vorgehensweisen und der praxisorientierten Anwendung. Dazu werden Fallbeispiele erarbeitet, Simulationen und Planspiele durchgeführt, die den Studierenden ermöglichen, unterschiedliche Logistikstrategien zu erarbeiten und umzusetzen; weiters bietet die Lehrveranstaltung die Möglichkeit sich mit praxisnahen, komplexen logistischen Aufgabenstellungen zu befassen und diese zu lösen.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Logistik & Operations Management / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen vertiefte Kenntnisse über die wesentlichen internen Logistikprozesse. Sie kennen die unterschiedlichen Werkzeuge und Instrumente zur Opti-mierung der logistische Beschaffungs-, Produktions- und Serviceprozesse. Neben dem fachlichen Input in Form von Seminaren und Vorlesungen haben die AbsolventInnen im Rahmen von Case Studies, Unternehmensplanspielen oder Exkursionen erfahren, welche Möglichkeiten zur betriebwirtschafltichen Optimierung die Logistik bietet. Sie kennen Ansätze, wie diese Optimierungen im betrieblichen Umfeld umgesetzt werden können.

Produktions- & Servicelogistik

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4PSEIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden lernen die wesentlichen Aufgabenfelder und Begriffe der Produktions- und Servicelogistik kennen. Weitere Schwerpunkte bilden: Layoutplanung und Anordnungsoptimierung, Auslegung und Abtaktung einer Fließfertigung, Simulationsbasierte Feinplanung der Produktionsstruktur, Einsatzpotentiale der Materialflusssimulation in der Produktion, Grundlagen des Lean Managements; Wertstromanalyse und -design, Servicelogistik als Wettbewerbsfaktor

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Logistik & Operations Management / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen besitzen vertiefte Kenntnisse über die wesentlichen internen Logistikprozesse. Sie kennen die unterschiedlichen Werkzeuge und Instrumente zur Opti-mierung der logistische Beschaffungs-, Produktions- und Serviceprozesse. Neben dem fachlichen Input in Form von Seminaren und Vorlesungen haben die AbsolventInnen im Rahmen von Case Studies, Unternehmensplanspielen oder Exkursionen erfahren, welche Möglichkeiten zur betriebwirtschafltichen Optimierung die Logistik bietet. Sie kennen Ansätze, wie diese Optimierungen im betrieblichen Umfeld umgesetzt werden können.

Vertiefung Marketing & Relationship Management / 4. Semester

Branding

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4BRAIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Einführung in die Markenführung: 1.1 Identitätsorientierte Markenführung 1.2 Führung der Unternehmensmarke 1.3 Grundlagen der Markenbewertung 1.4 Markenarchitektur 1.5 Markentransfer und Portfoliomanagement 1.6 Behavioral Branding B Besonderheiten der Markenführung: 2.1 Markenpositionierung und -gestaltung 2.2 Corporate Identity, vom Logo zum Corporate Design.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Marketing & Relationship Management / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Ziel des Moduls ist es, zentrale Marketingaspekte im Bereich "Produktmanagement" wei-ter zu vertiefen. Das heute in Wissenschaft und Praxis zentrale Themenfeld der Marken-politik ("Branding") wird dabei sowohl strategisch als auch operativ behandelt. Am Ende des Moduls sollen die AbsolventInnen zudem wissen, welche Rolle der Vertrieb im Marketing spielt und Kenntnisse der konzeptionellen und operativen Seite des Vertriebsmanagements besitzen.

Marketing Case Studies

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4MCSIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 3
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Anhand von ausgewählten Case Studies aus dem Bereich Marketing wird die Anwendung spezieller, in vorherigen Veranstaltungen bereits erworbener Inhalte trainiert.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Marketing & Relationship Management / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Ziel des Moduls ist es, zentrale Marketingaspekte im Bereich "Produktmanagement" wei-ter zu vertiefen. Das heute in Wissenschaft und Praxis zentrale Themenfeld der Marken-politik ("Branding") wird dabei sowohl strategisch als auch operativ behandelt. Am Ende des Moduls sollen die AbsolventInnen zudem wissen, welche Rolle der Vertrieb im Marketing spielt und Kenntnisse der konzeptionellen und operativen Seite des Vertriebsmanagements besitzen.

Vertriebsmanagement

Semester 4
Studienjahr 2
Lehrveranstaltungsnummer BWIB4VEMIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Ziele und Aufgaben des Vertriebs, Absatzkanaltiefe und Absatzkanalbreite, die wichtigsten Verkaufsformen, grundlegende Formen der Vertriebsorganisation (funktions-, gebiets-, kunden- und produktorientierte VO), Aufgabenbereiche die strategische und operativen Verkaufsplanung, grundsätzliche Anforderungen an ein Vertriebsinformationssystem, wichtigsten monetären und nicht-monetären Anreizsysteme im Vertrieb, zentrale Aufgabenbereiche des Vertriebs-Controlling.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Marketing & Relationship Management / 4. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Ziel des Moduls ist es, zentrale Marketingaspekte im Bereich "Produktmanagement" wei-ter zu vertiefen. Das heute in Wissenschaft und Praxis zentrale Themenfeld der Marken-politik ("Branding") wird dabei sowohl strategisch als auch operativ behandelt. Am Ende des Moduls sollen die AbsolventInnen zudem wissen, welche Rolle der Vertrieb im Marketing spielt und Kenntnisse der konzeptionellen und operativen Seite des Vertriebsmanagements besitzen.

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

Bachelorarbeit & Begleitseminar Wintersemester

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5BAWSE
Typ SE
Art Bachelorarbeit
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 5
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Präsentation und Reflexion des Arbeitsfortschritts, "Verteidigung" der Arbeiten vor den LV LeiterInnen und KollegInnen.

Übergeordnetes Modul:

Bachelorarbeit

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Mit der Bachelorarbeit weisen die Studierenden nach, innerhalb der vorgegebenen Zeit eine fach- und ausbildungsrelevante Aufgabenstellung sowie Zusammenhänge mit wissenschaftlichen Methoden in Form von Seminararbeiten oder theoretisch reflektierten Praktikums- bzw. Projektberichten eigenständig bearbeiten und die Ergebnisse klar darstellen zu können. AbsolventInnen sind in der Lage, den Problemgehalt von Aufgaben zu erkennen, fachliche Zusammenhänge zu verstehen, Gedanken zu systematisieren, Inhalte klar zu strukturieren, Lösungswege durch die Anwendung adäquater Lösungsmethoden zu finden sowie im Sinne einer Argumentationskette überzeugend darzustellen.

Praxisprojekt

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5PPOPT
Typ PT
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Umsetzung einer konkreten Aufgabenstellung anhand der Methodik des Projektmanagements.

Übergeordnetes Modul:

Praxisprojekt

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Studierende haben anhand eines umfangreichen Projektes für einen - meist FH-externen - Auftraggeber die Projektmanagement-Werkzeuge angewendet und reflektiert. Sie haben die kritischen Erfolgsfaktoren für Projekte in allen Phasen erlebt.

Projektcoaching & Reflexion

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5PRRRC
Typ RC
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Begleitung des lfd. Projektes anhand der methodischen Unterstützung des jeweiligen Projektteams durch einen akademischen Projektcoach.

Übergeordnetes Modul:

Praxisprojekt

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Studierende haben anhand eines umfangreichen Projektes für einen - meist FH-externen - Auftraggeber die Projektmanagement-Werkzeuge angewendet und reflektiert. Sie haben die kritischen Erfolgsfaktoren für Projekte in allen Phasen erlebt.

Business Studies

International Supply Chain Management Project

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5SCPPT
Typ PT
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 5
Prüfungscharakter immanent

Lernergebnis:

After completing the course students -Understand how to apply and to implement the principles of project planning -Have developed research competency, particularly by applying quantitative and/or quali-tative research methods -Have increased their intercultural awareness and developed the capability to effectively perform in a multicultural team Based on the above specified goals the following learning outcomes derive: Research competency -Make considered methodical decisions, critically reflect and implement the selected method -Synthesise, evaluate, interpret and discuss results according to scientific criteria Project Management competency -Set project goals and create matching team and communication structures -Critically reflect on the project flow Intercultural competency -Reflect and document individual experiences -Interact with external environments of the host country and process information gained.

Übergeordnetes Modul:

Business Studies

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

...

Practice Project

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5PPRPT
Typ PT
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 5
Prüfungscharakter immanent

Lernergebnis:

After completing the course students -Understand how to apply and to implement the principles of project planning -Have developed research competency, particularly by applying quantitative and/or qualitative research methods -Have increased their intercultural awareness and developed the capability to effectively perform in a multicultural team Based on the above specified goals the following learning outcomes derive: Research competency -Make considered methodical decisions, critically reflect and implement the selected method -Synthesise, evaluate, interpret and discuss results according to scientific criteria Project Management competency -Set project goals and create matching team and communication structures -Critically reflect on the project flow Intercultural competency -Reflect and document individual experiences -Interact with external environments of the host country and process information gained.

Übergeordnetes Modul:

Business Studies

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

...

Fachenglisch 2 - Controlling & Finance

Fachenglisch 2 - Controlling & Finance

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5FCFIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Students will broaden their knowledge of English vocabulary in their second respective field of spezialization (F&A, HRML, LOM, MRM) by reading, summarizing and discussing texts and case studies related to the subjects taught in this specialization.

Übergeordnetes Modul:

Fachenglisch 2 - Controlling & Finance

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Graduates will have an active and passive command of the English terminology of the respective specializations they chose: Finance & Accounting, Marketing & Relationship Management, Logistics & Operations Management, HR Management & Leadership.

Fachenglisch 2 - Human Resource Management

Fachenglisch 2 - Human Resource Management

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5FHRIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Students will broaden their knowledge of English vocabulary in their second respective field of spezialization (F&A, HRML, LOM, MRM) by reading, summarizing and discussing texts and case studies related to the subjects taught in this specialization.

Übergeordnetes Modul:

Fachenglisch 2 - Human Resource Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Graduates will have an active and passive command of the English terminology of the respective specializations they chose: Finance & Accounting, Marketing & Relationship Management, Logistics & Operations Management, HR Management & Leadership.

Fachenglisch 2 - Logistik & Operations Management

Fachenglisch 2 - Logistik & Operations Management

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5FLOIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Students will broaden their knowledge of English vocabulary in their second respective field of spezialization (F&A, HRML, LOM, MRM) by reading, summarizing and discussing texts and case studies related to the subjects taught in this specialization.

Übergeordnetes Modul:

Fachenglisch 2 - Logistik & Operations Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Graduates will have an active and passive command of the English terminology of the respective specializations they chose: Finance & Accounting, Marketing & Relationship Management, Logistics & Operations Management, HR Management & Leadership.

Fachenglisch 2 - Marketing & Relationship Management

Fachenglisch 2 - Marketing & Relationship Management

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5FMRIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Students will broaden their knowledge of English vocabulary in their second respective field of spezialization (F&A, HRML, LOM, MRM) by reading, summarizing and discussing texts and case studies related to the subjects taught in this specialization.

Übergeordnetes Modul:

Fachenglisch 2 - Marketing & Relationship Management

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Graduates will have an active and passive command of the English terminology of the respective specializations they chose: Finance & Accounting, Marketing & Relationship Management, Logistics & Operations Management, HR Management & Leadership.

Vertiefung Controlling & Finance / 5. Semester

Internationale Rechnungslegung

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5IRLIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung behandelt die Grundlagen der nach internationalen Vorschriften (IAS/IFRS) erstellten Jahresabschlüsse bestehend aus Bilanz, Erfolgsrechnung, Eigenkapitalentwicklung, Geldflussrechnung und Notes und geht auf die grundlegenden Unterschiede zwischen nationaler und internationaler Rechnungslegung ein: 1. Internationalisierung der Rechnungslegung 2. Institutionelle und konzeptionelle Rahmenbedingungen (IASB, FASB, Frameworks) 3. Darstellung der internationalen Rechnungslegung (IAS/IFRS, US-GAAP) 4. Bilanzierung nach IAS/IFRS - Unterschiede zur Bilanzierung nach UGB 5. Bilanzierung nach den internationalen Rechnungslegungsstandards (IAS/IFRS) anhand ausgewählter Bilanzpositionen

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Controlling & Finance / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen sind mit Sinn und Zweck des strategischen Controllings vertraut, ken-nen die wichtigsten Instrumente und Methoden zur strategischen Planung und Kontrolle sowie Methoden der wertorientierten Unternehmensführung. Zudem besitzen sie grundlegende Kenntnisse des Risikocontrollings und wissen um die Risiken eines Unternehmens und deren Bewältigung Bescheid. Die Kenntnisse aus "Buchhaltung und Bilanzierung 1 und 2" werden hier vertieft und wei-tergeführt. Die AbsolventInnen kennen aktuelle Entwicklungen in der Bilanzierungspraxis und sollen für relevante nationale und internationale Aspekte der externen Unternehmensrechnung sensibilisiert werden. Sie sind mit den grundlegenden Unterschieden zwischen nationaler (UGB-Bilanzierung) und internationaler Rechnungslegung (v.a.IAS/IFRS) ver-traut. Die AbsolventInnen kennen die steuerlichen Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen und sind insbesondere mit den steuertheoretischen Grundlagen der Rechtsformwahl und von Umgründungen vertraut. Die AbsolventInnen besitzen vertiefte Kenntnisse der Unternehmensfinanzierung und sind in der Lage, finanzpolitische Entscheidungsalternativen multiperspektivisch zu analysieren.

Spezialfragen der Unternehmensfinanzierung

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5SUFIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Finanzmanagement-Themen aus vorangegangenen Lehrveranstaltungen werden hier in Fallstudien vertieft.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Controlling & Finance / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen sind mit Sinn und Zweck des strategischen Controllings vertraut, ken-nen die wichtigsten Instrumente und Methoden zur strategischen Planung und Kontrolle sowie Methoden der wertorientierten Unternehmensführung. Zudem besitzen sie grundlegende Kenntnisse des Risikocontrollings und wissen um die Risiken eines Unternehmens und deren Bewältigung Bescheid. Die Kenntnisse aus "Buchhaltung und Bilanzierung 1 und 2" werden hier vertieft und wei-tergeführt. Die AbsolventInnen kennen aktuelle Entwicklungen in der Bilanzierungspraxis und sollen für relevante nationale und internationale Aspekte der externen Unternehmensrechnung sensibilisiert werden. Sie sind mit den grundlegenden Unterschieden zwischen nationaler (UGB-Bilanzierung) und internationaler Rechnungslegung (v.a.IAS/IFRS) ver-traut. Die AbsolventInnen kennen die steuerlichen Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen und sind insbesondere mit den steuertheoretischen Grundlagen der Rechtsformwahl und von Umgründungen vertraut. Die AbsolventInnen besitzen vertiefte Kenntnisse der Unternehmensfinanzierung und sind in der Lage, finanzpolitische Entscheidungsalternativen multiperspektivisch zu analysieren.

Steuern 2

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5STEIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In dieser Lehrveranstaltung werden die steuertheoretischen Grundlagen aus Steuern 2 vertieft und die steueroptimale Gestaltung unternehmerischer Entscheidungen behandelt 1. Wiederholung und Vertiefung der steuertheoretischen Grundlagen: ESt, KSt 2. Steueroptimale Gestaltung unternehmerischer Entscheidungen, z.B. 2.1 Rechtsformwahl: rechtsformspezifische Besteuerungsunterschiede, geeignete Rechtsform 2.2 Umgründung

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Controlling & Finance / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen sind mit Sinn und Zweck des strategischen Controllings vertraut, ken-nen die wichtigsten Instrumente und Methoden zur strategischen Planung und Kontrolle sowie Methoden der wertorientierten Unternehmensführung. Zudem besitzen sie grundlegende Kenntnisse des Risikocontrollings und wissen um die Risiken eines Unternehmens und deren Bewältigung Bescheid. Die Kenntnisse aus "Buchhaltung und Bilanzierung 1 und 2" werden hier vertieft und wei-tergeführt. Die AbsolventInnen kennen aktuelle Entwicklungen in der Bilanzierungspraxis und sollen für relevante nationale und internationale Aspekte der externen Unternehmensrechnung sensibilisiert werden. Sie sind mit den grundlegenden Unterschieden zwischen nationaler (UGB-Bilanzierung) und internationaler Rechnungslegung (v.a.IAS/IFRS) ver-traut. Die AbsolventInnen kennen die steuerlichen Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen und sind insbesondere mit den steuertheoretischen Grundlagen der Rechtsformwahl und von Umgründungen vertraut. Die AbsolventInnen besitzen vertiefte Kenntnisse der Unternehmensfinanzierung und sind in der Lage, finanzpolitische Entscheidungsalternativen multiperspektivisch zu analysieren.

Strategisches & wertorientiertes Controlling

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5SWCIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Lehrveranstaltung behandelt die grundlegenden Instrumente des strategischen und wertorientierten Controllings. Es wird dabei ein besonderes Augenmerk auf die Bedeutung des strategischen Controllings und speziell des wertorientierten Controllings im Kontext der Unternehmensführung gelegt. Folgende Inhalte werden thematisiert: 1. Grundlagen des strategischen Controllings 2. Strategischer Planungs- und Kontrollprozess 3. Wertorientierte Konzepte 4. Risikocontrolling, Frühwarnung 5. Krisenmanagement und Sanierung

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Controlling & Finance / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen sind mit Sinn und Zweck des strategischen Controllings vertraut, ken-nen die wichtigsten Instrumente und Methoden zur strategischen Planung und Kontrolle sowie Methoden der wertorientierten Unternehmensführung. Zudem besitzen sie grundlegende Kenntnisse des Risikocontrollings und wissen um die Risiken eines Unternehmens und deren Bewältigung Bescheid. Die Kenntnisse aus "Buchhaltung und Bilanzierung 1 und 2" werden hier vertieft und wei-tergeführt. Die AbsolventInnen kennen aktuelle Entwicklungen in der Bilanzierungspraxis und sollen für relevante nationale und internationale Aspekte der externen Unternehmensrechnung sensibilisiert werden. Sie sind mit den grundlegenden Unterschieden zwischen nationaler (UGB-Bilanzierung) und internationaler Rechnungslegung (v.a.IAS/IFRS) ver-traut. Die AbsolventInnen kennen die steuerlichen Auswirkungen unternehmerischer Entscheidungen und sind insbesondere mit den steuertheoretischen Grundlagen der Rechtsformwahl und von Umgründungen vertraut. Die AbsolventInnen besitzen vertiefte Kenntnisse der Unternehmensfinanzierung und sind in der Lage, finanzpolitische Entscheidungsalternativen multiperspektivisch zu analysieren.

Vertiefung Human Resource Management / 5. Semester

Entlohnung

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5ENTIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 1,5
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Lehrveranstaltung werden spezielle und aktuelle Themen der Entlohnung vertiefend behandelt. Inhalte sind: 1. Betriebliche Sozialleistungen, 2. Total Compensation Systeme, 3. Beteiligungsmodelle von Mitarbeitern, 4. Führungskräftevergütung, 5. Vergütung im Verkauf, # 6. variable Entlohnungsmodelle,

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Human Resource Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen können Personalaufgaben angemessen bewältigen und eine gezielte Veränderung der unternehmensinternen und -externen Einflussfaktoren durch Maßnahmen und Instrumente der Personal- und Organisationsentwicklung herbeiführen. Sie können strategische und operative Instrumente des Personalkostenmanagements (Entlohnung, Personalcontrolling), der EDV-technischen Verarbeitung und der Personalentlohnung in der betrieblichen Praxis situationsgemäß einsetzen, um an der ökonomischen Entwicklung des Unternehmens mitzuwirken.

Human Resource Controlling & Administration

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5PCAIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Inhalte der Lehrveranstaltung sind: 1. Konzepte des Personalcontrollings 2. Erstellung und statistische Verarbeitung von Kennzahlen im Personalmanagement 3. Informationsgewinnung für das Personalcontrolling 4. Human Capital Management, 5. Human Resource Informationsmanagement System 6. Personalkostenmanagement

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Human Resource Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen können Personalaufgaben angemessen bewältigen und eine gezielte Veränderung der unternehmensinternen und -externen Einflussfaktoren durch Maßnahmen und Instrumente der Personal- und Organisationsentwicklung herbeiführen. Sie können strategische und operative Instrumente des Personalkostenmanagements (Entlohnung, Personalcontrolling), der EDV-technischen Verarbeitung und der Personalentlohnung in der betrieblichen Praxis situationsgemäß einsetzen, um an der ökonomischen Entwicklung des Unternehmens mitzuwirken.

Human Resource Development

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5PENIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

In der Lehrveranstaltung werden spezielle und aktuelle Themen der Personalentwicklung vertiefend behandelt. Inhalte sind: 1. Institutionalisierung der Personalentwicklung, 2. Instrumente der Personalentwicklung, 3. Laufbahn- und Karriereplanung, 4. Strategische Personalentwicklung, 5. Management Development, 6. Rollen in der Personalentwicklung, 7. Onboarding.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Human Resource Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen können Personalaufgaben angemessen bewältigen und eine gezielte Veränderung der unternehmensinternen und -externen Einflussfaktoren durch Maßnahmen und Instrumente der Personal- und Organisationsentwicklung herbeiführen. Sie können strategische und operative Instrumente des Personalkostenmanagements (Entlohnung, Personalcontrolling), der EDV-technischen Verarbeitung und der Personalentlohnung in der betrieblichen Praxis situationsgemäß einsetzen, um an der ökonomischen Entwicklung des Unternehmens mitzuwirken.

Organisationsentwicklung

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5OEWIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2,5
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Inhalte der Lehrveranstaltung sind: 1. Theoretische Konzepte der Lernenden Organisation, 2. Grundlagen der Organisationsenwicklung, 3. Theorien der Organisationsentwicklung, 4. Methoden und Instrumente der Organisationsentwicklung, 5. Interventionstechniken in der Organisationsentwicklung, 6. Coaching

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Human Resource Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen können Personalaufgaben angemessen bewältigen und eine gezielte Veränderung der unternehmensinternen und -externen Einflussfaktoren durch Maßnahmen und Instrumente der Personal- und Organisationsentwicklung herbeiführen. Sie können strategische und operative Instrumente des Personalkostenmanagements (Entlohnung, Personalcontrolling), der EDV-technischen Verarbeitung und der Personalentlohnung in der betrieblichen Praxis situationsgemäß einsetzen, um an der ökonomischen Entwicklung des Unternehmens mitzuwirken.

Vertiefung Logistik & Operations Management / 5. Semester

Distributionslogistik

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5DLOIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2,5
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten einen vertiefenden Einblick in die theoretischen und praktischen Aspekte der Distributionslogistik; sie lernen die Charakterisierung der Distributionslogistik als phasenspezifisches Subsystem der Logistik kennen und werden mit den Gestaltungsaufgaben distributionslogistischer Teilbereiche vertraut gemacht. Schwerpunkt der Lehrveranstaltung bilden: 1. Methoden und Instrumente zur Gestaltung; 2. distributionslogistischer Netzwerke; 3. Ausgestaltung von Logistik-/Transportketten (Auswahl von Transportmittel und routen, Organisation der Lagerung, der Kommissionierung, des Umschlags und der Verpackung); 4. Aspekte der Ersatzteil- und Entsorgungslogistik

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Logistik & Operations Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen besitzen Kenntnisse des Supply Chain Management, um eine einfache Wertschöpfungskette ("Supply Chain") vom Zulieferer über Produzent bis hin zum Handel selbstständing planen und optimieren zu können. Sie besitzen die nötigen Kenntnisse, um aktuelle Informationstechnologien (ERP-Systeme) zur Unterstützung einer solchen "Supply Chain" sinnvoll einzusetzen. Darüber hinaus können sie durch die Anwendung von Wertanalyse-Methoden eine systematische Herleitung von Produktkosten und Zielkosten vornehmen.

Supply Chain Management

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5SCMVO
Typ VO
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 1,5
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden bekommen ein sehr gutes Verständnis für den Begriff SCM durch Darstellung der historischen Entwicklung, der Denkschulen und unterschiedlichen Sichtweisen, der Diskussion verschiedener Definitionen sowie der Kernbestandteile des SCM; weitere Schwerpunkte der Lehrveranstaltung sind: Verständnis für die Dynamik von Netzwerken, Kennenlernen von verschiedenen Darstellungsmöglichkeiten von Supply Chains, Kennenlernen der Besonderheiten bei internationalen und globalen Supply Chains, Kennenlernen unterschiedlicher Ansätze von Konfigurationen von (internationalen) Supply Chains, Aufbau und Ablauf von Entsorgungsnetzwerken, Diskussion der für Supply Chains relevanten Aspekte des Risk Managements und des Security Managments.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Logistik & Operations Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen besitzen Kenntnisse des Supply Chain Management, um eine einfache Wertschöpfungskette ("Supply Chain") vom Zulieferer über Produzent bis hin zum Handel selbstständing planen und optimieren zu können. Sie besitzen die nötigen Kenntnisse, um aktuelle Informationstechnologien (ERP-Systeme) zur Unterstützung einer solchen "Supply Chain" sinnvoll einzusetzen. Darüber hinaus können sie durch die Anwendung von Wertanalyse-Methoden eine systematische Herleitung von Produktkosten und Zielkosten vornehmen.

Supply Chain Management

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5SCMUE
Typ UB
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden erhalten im Rahmen der Übung die Möglichkeit, das erlernte theoretische Wissen aus der Vorlesung anhand von konkreten Fallbeispielen aus der Praxis anzuwenden und zu reflektieren.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Logistik & Operations Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen besitzen Kenntnisse des Supply Chain Management, um eine einfache Wertschöpfungskette ("Supply Chain") vom Zulieferer über Produzent bis hin zum Handel selbstständing planen und optimieren zu können. Sie besitzen die nötigen Kenntnisse, um aktuelle Informationstechnologien (ERP-Systeme) zur Unterstützung einer solchen "Supply Chain" sinnvoll einzusetzen. Darüber hinaus können sie durch die Anwendung von Wertanalyse-Methoden eine systematische Herleitung von Produktkosten und Zielkosten vornehmen.

Wertanalyse

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5WEAIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Die Studierenden kennen die wesentlichen Elemente einer Wertanalyse. Sie kennen die Ziele und Voraussetzungen für die Anwendung unterschiedlicher Methoden wie zum Beispiel der Funktionsanalyse, Produktkalkulation, QFD, Versuchplanung oder FMEA. Sie lernen anhand von praktischen Beispielen die Methoden kennen und anwenden.

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Logistik & Operations Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

AbsolventInnen besitzen Kenntnisse des Supply Chain Management, um eine einfache Wertschöpfungskette ("Supply Chain") vom Zulieferer über Produzent bis hin zum Handel selbstständing planen und optimieren zu können. Sie besitzen die nötigen Kenntnisse, um aktuelle Informationstechnologien (ERP-Systeme) zur Unterstützung einer solchen "Supply Chain" sinnvoll einzusetzen. Darüber hinaus können sie durch die Anwendung von Wertanalyse-Methoden eine systematische Herleitung von Produktkosten und Zielkosten vornehmen.

Vertiefung Marketing & Relationship Management / 5. Semester

Digital Marketing

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5DMAIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 3
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Wachsende Bedeutung der Internet- und digitalen Ökonomie, Grundbegriffe, Geschichte, Besonderheiten, Technik und Dienste des Internets, Rahmenbedingungen des InternetMarketing und des E-Commerce, Internet als elektronische Marktplattform und Geschäftsmodelle des E-Business, Konzeption des Internet-Marketing (Ziele, Strategien, Maßnahmen). Implementierung und Kontrolle des Internet Marketing Internet-Marketing und ECommerce in der Praxis Zukunft der Internet-Ökonomie. Ansatz des Digitalen Marketing: Möglichkeiten des Marketing mit kleinen Budgets, Formen des Guerilla-Marketing: Ambient Marketing, Ambush Marketing, Virales Marketing, Einbindung des Internets und der Medien, Konzeptionierung und Durchführung konkreter Aktionen

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Marketing & Relationship Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Ziel des Moduls ist es, zentrale Marketingaspekte in den Bereichen "Kommunikation" und "Preismanagement" zu vertiefen sowie neue Aspekte des Marketing aufzuzeigen. Im Bereich Preismanagement lernen die AbsolventInnen das Instrument Preismanagement aus verschiedenen Perspektiven (traditionelle betriebswirtschaftliche Sichtweisen und Ansätze ebenso wie psychologische Sichtweisen und Ansätze) kennen und anwenden. Alle Ansätze werden an praktischen Beispielen erläutert. Im Bereich Kommunikation lernen die AbsolventInnen, welche verschiedenen Formen der Marketing-Kommunikation es gibt, wie diese funktionieren und zu einem effizienten Gesamtinstrument integriert werden können. Gerade in kleineren Unternehmen sind neue Ideen und einfallsreiche Werbeaktionen oftmals mit möglichst wenig Budget umzusetzen: Die AbsolventInnen lernen ¿quer zu denken¿ und mit Ungewöhnlichem zu überraschen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Dies sind die Grundgedanken des Digitalen Marketing, die den AbsolventInnen bekannt sind und von ihnen entwickelt werden können. Darüber hinaus wissen die AbsolventInnen, wie das Internet unser herkömmliches Marketingverständnis verändert und wie es als neues Instrument des Marketing und des marktorientierten Electronic Commerce eingesetzt werden kann.

Integrierte Kommunikation

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5INKIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 3
ECTS-Punkte 4
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Lehrinhalte sind: 1. Planungsprozess der Kommunikationspolitik mit den Phasen Analyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle 2. Notwendigkeit der Integrierten Kommunikation für die strategische und operative kommunikative Ausrichtung von Unternehmen 3. Ziele und Funktionen der Integrierten Kommunikation. 4. Barrieren für die Umsetzung der Integrierten Kommunikation im Unternehmen und Veranschaulichung möglicher Lösungsansätze zu deren Vermeidung bzw. Entschärfung 5. Ganzheitlicher, integrierter Kommunikationsansatz, der ein konsistentes Unternehmensbild vermitteln kann 6. Erfolgsfaktoren einer Strategie der Integrierten Kommunikation

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Marketing & Relationship Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Ziel des Moduls ist es, zentrale Marketingaspekte in den Bereichen "Kommunikation" und "Preismanagement" zu vertiefen sowie neue Aspekte des Marketing aufzuzeigen. Im Bereich Preismanagement lernen die AbsolventInnen das Instrument Preismanagement aus verschiedenen Perspektiven (traditionelle betriebswirtschaftliche Sichtweisen und Ansätze ebenso wie psychologische Sichtweisen und Ansätze) kennen und anwenden. Alle Ansätze werden an praktischen Beispielen erläutert. Im Bereich Kommunikation lernen die AbsolventInnen, welche verschiedenen Formen der Marketing-Kommunikation es gibt, wie diese funktionieren und zu einem effizienten Gesamtinstrument integriert werden können. Gerade in kleineren Unternehmen sind neue Ideen und einfallsreiche Werbeaktionen oftmals mit möglichst wenig Budget umzusetzen: Die AbsolventInnen lernen ¿quer zu denken¿ und mit Ungewöhnlichem zu überraschen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Dies sind die Grundgedanken des Digitalen Marketing, die den AbsolventInnen bekannt sind und von ihnen entwickelt werden können. Darüber hinaus wissen die AbsolventInnen, wie das Internet unser herkömmliches Marketingverständnis verändert und wie es als neues Instrument des Marketing und des marktorientierten Electronic Commerce eingesetzt werden kann.

Price Management

Semester 5
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB5PRMIL
Typ IL
Art Wahlpflicht
Unterrichtssprache
SWS 2
ECTS-Punkte 2
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Preismanagement - Entwicklung und Auswahl von Preisstrategien - Methoden der Preisfestsetzung - Ansätze der Preisdifferenzierung - Psychologische Effekte und Steuerungsansätze im Preismanagement

Übergeordnetes Modul:

Vertiefung Marketing & Relationship Management / 5. Semester

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Ziel des Moduls ist es, zentrale Marketingaspekte in den Bereichen "Kommunikation" und "Preismanagement" zu vertiefen sowie neue Aspekte des Marketing aufzuzeigen. Im Bereich Preismanagement lernen die AbsolventInnen das Instrument Preismanagement aus verschiedenen Perspektiven (traditionelle betriebswirtschaftliche Sichtweisen und Ansätze ebenso wie psychologische Sichtweisen und Ansätze) kennen und anwenden. Alle Ansätze werden an praktischen Beispielen erläutert. Im Bereich Kommunikation lernen die AbsolventInnen, welche verschiedenen Formen der Marketing-Kommunikation es gibt, wie diese funktionieren und zu einem effizienten Gesamtinstrument integriert werden können. Gerade in kleineren Unternehmen sind neue Ideen und einfallsreiche Werbeaktionen oftmals mit möglichst wenig Budget umzusetzen: Die AbsolventInnen lernen ¿quer zu denken¿ und mit Ungewöhnlichem zu überraschen, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Dies sind die Grundgedanken des Digitalen Marketing, die den AbsolventInnen bekannt sind und von ihnen entwickelt werden können. Darüber hinaus wissen die AbsolventInnen, wie das Internet unser herkömmliches Marketingverständnis verändert und wie es als neues Instrument des Marketing und des marktorientierten Electronic Commerce eingesetzt werden kann.

LehrveranstaltungSWSECTSTYP

Bachelorabschlussprüfung

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB6BAPBP
Typ BP
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 0
ECTS-Punkte 0
Prüfungscharakter abschließend

Lehrveranstaltungsinhalte:

Bachelorabschlussprüfung

Übergeordnetes Modul:

Bachelorabschlussprüfung

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Bachelorabschlussprüfung

Bachelorarbeit & Begleitseminar Sommersemester

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB6BASSE
Typ SE
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 10
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Präsentation und Reflexion des Arbeitsfortschritts, "Verteidigung" der Arbeiten vor den LV LeiterInnen und KollegInnen.

Übergeordnetes Modul:

Bachelorarbeit

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Mit der Bachelorarbeit weisen die Studierenden nach, innerhalb der vorgegebenen Zeit eine fach- und ausbildungsrelevante Aufgabenstellung sowie Zusammenhänge mit wissenschaftlichen Methoden in Form von Seminararbeiten oder theoretisch reflektierten Praktikums- bzw. Projektberichten eigenständig bearbeiten und die Ergebnisse klar darstellen zu können. AbsolventInnen sind in der Lage, den Problemgehalt von Aufgaben zu erkennen, fachliche Zusammenhänge zu verstehen, Gedanken zu systematisieren, Inhalte klar zu strukturieren, Lösungswege durch die Anwendung adäquater Lösungsmethoden zu finden sowie im Sinne einer Argumentationskette überzeugend darzustellen.

Begleitseminar Berufspraktikum

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB6BSBIT
Typ SE
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 1
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Präsentation und reflektierende Nachbereitung der jeweils aktuellen Erfahrungen des Praktikums in Hinblick auf die Verwertbarkeit der bisherigen Studieninhalte, die Bachelorarbeit 2, die persönliche und berufliche Weiterentwicklung.

Übergeordnetes Modul:

Berufspraktikum

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen wenden ihre bisher im Studium erworbenen Kenntnisse an und vertiefen sie vor Ort an Hand konkreter Aufgabenstellungen. Sie lernen, sich in betriebliche Abläufe zu integrieren und sind im Bereich Teamfähigkeit, Organisation von Projekten sowie der selbständigen Ausführung von Arbeitsaufgaben trainiert.

Berufspraktikum

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB6BPRIT
Typ IT
Art Praktikum (N)
Unterrichtssprache
SWS 0
ECTS-Punkte 18
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Einbindung in den Berufsprozess durch Ausüben einer studieninhaltsbezogenen Tätigkeit in einem Unternehmen oder einer Organisation. Verfassen eines reflektierenden Tagebuchs und Abschlussberichts.

Übergeordnetes Modul:

Berufspraktikum

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen wenden ihre bisher im Studium erworbenen Kenntnisse an und vertiefen sie vor Ort an Hand konkreter Aufgabenstellungen. Sie lernen, sich in betriebliche Abläufe zu integrieren und sind im Bereich Teamfähigkeit, Organisation von Projekten sowie der selbständigen Ausführung von Arbeitsaufgaben trainiert.

Kamingespräche

Semester 6
Studienjahr 3
Lehrveranstaltungsnummer BWIB6KAMSE
Typ SE
Art Pflicht
Unterrichtssprache
SWS 0
ECTS-Punkte 1
Prüfungscharakter immanent

Lehrveranstaltungsinhalte:

Das Seminar besteht aus einer Vortragsreihe und stellt aktuelle Bezüge zur Unternehmenspraxis her. In diesem Rahmen behandeln Experten und Berufspraktiker aus Unternehmen und wirtschaftsnahen Organisationen ¿aktuelle Fragestellungen des Managements¿ und vertiefen diese im Dialog mit den Studierenden. Durch diese Einbindung regional ansässiger Unternehmen wird ein hohes Maß an Anwendungsorientierung gewährleistet.

Übergeordnetes Modul:

Kamingespräche

Kompetenzerwerb aus dem übergeordneten Modul:

Die AbsolventInnen verfügen über vertiefte Kenntnisse zu aktuellen betriebswirtschaftlichen und Management-Fragestellungen. Über die anschließende Diskussion sowie die Vor- und Nachbereitung der Vorträge von externen ExpertInnen aus der Wirtschaftspraxis erwerben sie für den Unternehmenskontext relevante Argumentations- und Kommunikationsfähigkeiten und sind informiert über aktuelle Herausforderungen für unternehmerisches Handeln in Un-ternehmen.

Legende
SemesterDas 1., 3., 5. Semester findet im Wintersemester und das 2., 4., 6. Semester findet im Sommersemester statt.
SWSSemesterwochenstunden; die Einheiten pro Semesterwochenstunde sind im jeweiligen Studiengangsantrag festgelegt. Im Bachelorstudium sind es z.B. meistens 14 Einheiten pro SWS. Pro Einheit werden 45 Minuten unterrichtet.
ECTS PunkteArbeitsaufwand in ECTS-Punkt, 1 ECTS bedeutet 25 Stunden Arbeitsaufwand für Studierende
INTL-CodeInternationalisierungscode für Incomings
5: offered in English on a routine basis
4: offered in English if a specified number of incoming students attend (usually 3)
3: taught in German but support material in English, exams can also be taken in English, active support from a student buddy
2: taught in German, incoming students require sufficient German proficiency to follow class
1: not available for incomings
TypBP = Bachelorabschlussprüfung
DP/MP = Diplom-/Masterabschlussprüfung
IL = Integrierte Lehrveranstaltung
IT = Individualtraining/-phasen
LB = Labor(übung)
PS = Proseminar
PT = Projekt
RC = Lehrveranstaltung mit reflexivem Charakter
RE = Repetitorium
SE = Seminar
TU = Tutorium
UB = Übung
VO = Vorlesung