Zugangsvoraussetzungen

Für die Bewerbung zum Bachelor Soziale Arbeit, müssen Sie eine der folgenden Zugangsvoraussetzungen erfüllen:

1. Studienzulassung mit allgemeiner Hochschulreife (z.B. Matura oder Abitur, Berufsreifeprüfung, u.a)

2. Studienzulassung ohne Matura/Studienberechtigungsprüfung (SBP)



Der Studiengang Soziale Arbeit gehört zur Studienrichtungsgruppe "Sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Studien" und umfasst die Pflichtfächer schriftliche Arbeit über ein allgemeines Thema (Deutsch), Englisch 2, Mathematik 2 sowie zwei Wahlfächer.

Die Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung für das BA Studium Soziale Arbeit setzt voraus:

  • Mindestalter 20 Jahre
  • EWR-Staatsbürgerschaft
  • Eine eindeutig über die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht hinausgehende erfolgreiche berufliche oder außerberufliche Vorbildung für das angestrebte Studium

Die Vorbildung wird nach folgenden Kriterien bewertet:

  • weitere absolvierte Schuljahre nach der Pflichtschule (mind. 11. Schulstufe oder Berufschule)
  • einschlägige berufliche oder außerberufliche Tätigkeit  im sozialen Bereich (Vorbildung für das BAStudium Soziale Arbeit sollte eine soziale Komponente enthalten. Hier wird insbesondere die praktische, unterstützende oder erzieherische Arbeit mit Menschen in herausfordernden Lebenslagen bewertet. Des Weiteren wird bewertet, ob in der Vorbildung auch theoretische Auseinandersetzung vorhanden war (psychologische, pädagogische, soziologische, soziale Theorien, …)

Zur Vereinbarung eines Beratungsgespräches wenden Sie sich bitte an Mag.a Astrid Jakob, DSA (Prozessverantwortliche)
ACHTUNG: Beratungsgespräche sind ausschließlich dienstags möglich!

Weitere Infos und Formulare finden Sie unter Studienzulassung ohne Matura/Studienberechtigungsprüfung (SBP)

3. Relevante einschlägige berufliche Qualifikationen

Abschluss einer mindestens dreijährigen berufsbildenden mittleren Fachschule für Sozialberufe bzw. eines nach Umfang und Anforderung vergleichbaren Ausbildungsganges im psychosozialen Bereich inklusive Zusatzprüfungen (genehmigter Antrag auf Zulassung zu den Zusatzprüfungen erforderlich). Die in der Zulassung vorgeschriebenen Zusatzprüfungen sind bis spätestens zum Beginn des Studiums nachzuweisen!

4. Dreijähriges Studium an einer postsekundären Bildungseinrichtung

5. Deutsche Fachhochschulreife, die eine facheinschlägige berufliche Qualifikation (Berufsausbildung z.B. Erzieherin) vermittelt.

Die Facheinschlägigkeit ist im Einzelfall vom Leiter des FH-Bachelorstudiengangs festzustellen.

Zur deutschen Fachhochschulreife sind Zusatzprüfungen in Deutsch Aufsatz, Mathematik 1 und Englisch 2 bis spätestens zum Beginn des Studiums nachzuweisen. Dazu ist ein genehmigter Antrag auf Zulassung zu den Zusatzprüfungen) erforderlich.