Aktuelles
22. Dezember 2021

Digital Transition: Weichen für den Tourismus der Zukunft gestellt

FH-Prof. Dr. Barbara Neuhofer - Senior Lecturer und Fachbereichsleiterin am Studiengang Innovation & Management in Tourism - wurde von der Europäischen Kommission eingeladen, im Projekt "Tourism Transition Pathway 2030" mitzuarbeiten. Als Expertin konnte sie die Entwicklung des Tourismus hin zu einem grünen, digitalen und resilienten Tourismus leiten und mitgestalten und war für den gesamten Konsultationsprozess zuständig.

Der Tourismussektor ist eine der am stärksten durch die Covid-19 Pandemie betroffenen Branchen. Im Rahmen des von der EU initiierten Projektes "Tourism Transition Pathway 2030" wurde der Tourismus als erstes "Ökosystem" ausgewählt. Dabei sollen Visionen für die Zukunft des Tourismus einfließen und Strategien entwickelt werden, um einen Wandel zu mehr Resilienz, Nachhaltigkeit und Digitalisierung anzustoßen. Weitere industrielle Ökosysteme sollen danach folgen.

Der Prozess war partizipativ gestaltet: In fünf Konsultationsrunden wurden Vertreter*innen aus dem Tourismus, von Branchenverbänden, Hochschulen, Organisationen, NGOs, Gewerkschaften bis hin zu Tourismus-KMUs sowie Tourismusminister*innen aus den Mitgliedstaaten eingeladen, über diverse Themenfelder zu diskutieren. Barbara Neuhofer von der FH Salzburg war dabei für den gesamten Konsultationsprozess zuständig. Sie wurde aufgrund ihrer langjährigen internationalen Vordenkerrolle und Expertise im Bereich smarter und digitaler Tourismuserlebnisse ausgewählt.

"Wir haben eine Reihe von Stakeholder-Workshops mit europäischen Vertreter*innen organisiert, um Schlüsselbereiche für den digitalen Wandel zu definieren. u.a. einen gemeinsamen europäischen Datenraum und eine 'Daten-Ontologie", datengesteuertes Real-Time Management von Tourismusströmen, hybride und virtuelle Tourismuserlebnisse, Online-Plattformen für die Sharing Economy und digitale Kompetenzentwicklung für die Tourismusbetriebe und die im Tourismus Beschäftigten", fasst FH-Prof. Barbara Neuhofer, BA, MA, PhD ihre Aufgabe zusammen.

Gestaltung der europaweiten Tourismus-Agenda

Ende Dezember 2021 wurden die Ergebnisse des "Tourism Transition Pathway" präsentiert. Insgesamt 17 Arbeitspakete mit Zielen für das Jahr 2030 wurden erarbeitet. Diese enthalten Meilensteinen für die Jahre 2023 und 2025. Außerdem wurden Maßnahmen für jede Stakeholder-Gruppe vorgestellt. Diese Ergebnisse fließen in das politische Dokument ein, das die künftige Tourismusagenda in Europa gestaltet.

Barbara Neuhofers Fazit: "Es war eine Ehre für mich, an diesem Projekt mitzuwirken. Der Tourism Transition Pathway ist ein großartiges Beispiel dafür, wie ein ko-kreativer Ansatz für die Politikgestaltung auf höchster europäischer Ebene genutzt werden kann - indem verschiedene Stimmen gehört werden und wir gemeinsam an der Gestaltung der Zukunft unseres Tourismus-Ökosystems arbeiten, um positive Entwicklungen und Wohlbefinden für alle zu schaffen."

Mehr Infos: https://www.eurochambres.eu/publication/scenarios-towards-co-creation-of-transition-pathway-for-tourism-for-a-more-resilient-innovative-and-sustainable-ecosystem/