Studieren ohne Matura

Sie haben keine Matura und möchten dennoch studieren?

Kein Problem, es geht auch anders! Neben dem „klassischen Weg“ über die österreichische Reifeprüfung (oder ein ausländisches Äquivalent, welches der österreichischen Matura gleichgestellt ist) gibt es an Österreichs Fachhochschulen weitere Möglichkeiten, die Zugangsvoraussetzungen für ein Bachelorstudium zu erfüllen und damit zum Aufnahmeverfahren und weiterführend zum Studium zugelassen zu werden.

Die fehlende Matura ist deshalb kein Grund, ein Studium als mögliche Weiterqualifizierung oder als Sprungbrett zur Umorientierung auszuschließen.

Individuelle Umstände erfordern individuelle Lösungen.

Jeder Werdegang ist anders. Abhängig davon, welche Ausbildungen oder Stationen im Berufsleben Sie schon durchlaufen haben, was Sie studieren möchten, welche Ziele Sie verfolgen und wie viel Zeit Sie neben Ihrem jetzigen Beruf aufbringen können und möchten, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um die Zugangsvoraussetzungen für Ihr Wunschstudium an der FH Salzburg zu erfüllen.

Klingt kompliziert? Das muss es nicht sein.

In einem persönlichen Beratungsgespräch gehen wir gern auf Ihre individuellen Möglichkeiten ein und finden den Weg, der für Sie am besten passt. Bei Interesse melden Sie sich jederzeit beim Team der Studienberatung unter +43 50 2211-1023 oder -1022 oder per Mail unter studienberatung@fh-salzburg.ac.at

Den eigenen Weg immer wieder neu gestalten, das bieten die vielfältigen Aus- und Weiterbildungen an der FH Salzburg – ob nach dem Schulabschluss oder bereits im Berufsleben stehend. Wir, von der Studienberatung, wollen Interessierte bei diesem wichtigen Schritt bestmöglich unterstützen.
Wenn Sie an der FH Salzburg studieren möchten, so können Sie die Zugangsvoraussetzungen ohne vorhandene Matura über drei weitere Wege erfüllen:

Das Ablegen der Berufsreife- oder Studienberechtigungsprüfung bzw. die Absolvierung von Zusatzprüfungen neben vorliegender facheinschlägiger beruflicher Qualifikation ermöglichen die Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen. Bewerber*innen sind damit berechtigt, sich an der FH Salzburg für einen Studiengang/Studienplatz zu bewerben und am Aufnahmeverfahren teilzunehmen.

Sie können sich also schon bewerben, während Sie sich auf die genannten Prüfungen vorbereiten/diese absolvieren. Das Nachreichen der Zeugnisse ist je nach Studiengang bis Studienbeginn (Stichtag 30.10.) oder bis vor dem Eintritt in das dritte Semester möglich.

Wichtig:  Die Erfüllung der Zugangsvoraussetzung ist noch keine Garantie für eine spätere Aufnahme im Studiengang. Sie müssen sich danach (genauso wie Bewerber*innen mit Matura) beim Aufnahmeverfahren beweisen.

Berufsreifeprüfung (Berufsmatura)

Die Berufsreifeprüfung (BRP) - auch Berufsmatura genannt - ist eine vollwertige Matura am zweiten Bildungsweg und ermöglicht uneingeschränkten Zugang zu einem Hochschulstudium in Österreich. Sie umfasst vier Teilprüfungen:

  • Deutsch
  • Angewandte Mathematik
  • Lebende Fremdsprache (z.B. Englisch)
  • Berufsbezogener Fachbereich

Der berufsbezogene Fachbereich bezieht sich auf Ihre berufliche Erstausbildung. Der Fachbereich entfällt, wenn Sie z.B. eine Meisterprüfung, eine Fachakademie oder andere höherwertige Ausbildungen absolviert haben.

Wichtig:  In Deutschland wird die Berufsreifeprüfung nicht als vollwertiger Matura-/Abiturersatz anerkannt. Fragen Sie vorab bei Ihrer gewünschten deutschen Hochschule nach, ob eine Aufnahme unter bestimmten Umständen möglich ist. In Österreich ist mit der Berufsreifeprüfung uneingeschränkter Zugang zu allen Hochschultypen möglich.

  • Mindestalter 17 Jahre vor Ablegen der ersten Teilprüfung
  • Mindestalter 19 Jahre vor Ablegen der letzten Teilprüfung
  • Absolvierung einer beruflichen Erstausbildung (beispielsweise ein Lehrabschluss, eine anerkannte Ausbildung oder berufsbildende mittlere Schule)

Wenn Sie Interesse an der Berufsreifeprüfung haben, so ist Ihre erste Anlaufstelle die Institution, an der Sie die Teilprüfungen der Berufsreifeprüfung absolvieren möchten.

Bevor Teilprüfungen absolviert werden können, ist jedenfalls ein Zulassungsansuchen an einer öffentlichen höheren Schule einzubringen. Werden Vorbereitungslehrgänge an anerkannten Einrichtungen der Erwachsenenbildung besucht, so können bis zu drei der insgesamt vier Prüfungen dort abgelegt werden. Eine der vier Prüfung muss jedenfalls in Form einer Externistenprüfung an einer öffentlichen höheren Schule abgelegt werden.

Einrichtungen der Erwachsenenbildung, die Vorbereitungskurse anbieten, sind beispielsweise das Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) oder das Berufsförderungsinstitut (BFI). Diese Institutionen unterstützen Sie auch bei der Festlegung des Fachbereichs und der Zulassung durch eine öffentliche höhere Schule.

Wichtige Informationen zu Ablauf, Kosten und Kursangeboten anerkannter Einrichtungen der Erwachsenenbildung in Salzburg finden Sie hier:

Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI)

Berufsförderinstitut (BFI)

Sie können die Berufsreifeprüfung nach dem Selbststudium an jener öffentlichen höheren Schule ablegen, von der Sie die Zulassung bekommen haben. 

Möchten Sie die Berufsreifeprüfung mithilfe von genannten Vorbereitungslehrgängen an Erwachsenenbildungseinrichtungen (WIFI, BFI) absolvieren, variieren die Kosten je nach Anbieter zwischen € 4.000,- und 4.500,-. Es werden sowohl Tageslehrgänge als auch Abendkurse angeboten. Die genauen Kurszeiten/-gebühren sind bei den jeweiligen Anbietern zu erfragen.

Tipp: Oftmals gibt es Möglichkeiten, für die Berufsreifeprüfung Förderungen in Anspruch zu nehmen. Mehr Informationen zu Fördermöglichkeiten finden Sie hier: Kursförderung finden : Finanzierung : Bildungsinfo :: erwachsenenbildung.at

Die Berufsreifeprüfung dauert zumindest ein, oftmals auch zwei Jahre. Die Vorbereitungskurse an genannten Erwachsenenbildungseinrichtungen starten meist im Wintersemester und dauern je 1-2 Semester. Wie viele Vorbereitungskurse Sie parallel absolvieren können, ist abhängig von persönlichen Rahmenbedingungen, gewählter Bildungseinrichtung und Durchführungsmodell.

Studienberechtigungsprüfung

Wenn Sie schon genau wissen, welches Studium Sie anstreben, so ist die Studienberechtigungsprüfung eine interessante Möglichkeit, die Zugangsvoraussetzungen für dieses Studium zu erfüllen. Mit der Studienberechtigungsprüfung erlangen Sie eine studienspezifische, eingeschränkte Zugangsberechtigung, welche an allen österreichischen Hochschulen (Fachhochschulen, Universitäten und Pädagogischen Hochschulen) gültig ist.

Die Studienberechtigungsprüfung kann immer nur für Studien einer Studienrichtungsgruppe abgelegt werden und umfasst jeweils fünf Teilprüfungen: schriftlicher Aufsatz über ein allgemeines Thema (Deutsch), zwei bis drei Pflichtfächer und ein bis zwei Wahlfächer.

Formale Voraussetzungen für die Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung sind:

  1. Mindestalter 20 Jahre
  2. EWR-Staatsbürgerschaft (Europäischer Wirtschaftsraum, bestehend aus den EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein und Norwegen) oder eine studienrechtliche Gleichstellung nach der Personengruppenverordnung (diese beinhaltet für Personen ohne EWR-Staatsbürgerschaft verschiedene Ausnahmebestimmungen bzgl. des Hochschulzuganges)
  3. Eine eindeutig über die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht hinausgehende erfolgreiche berufliche oder außerberufliche Vorbildung für das angestrebte Studium

ad 3. Nachweise der erfolgreichen beruflichen oder außerberuflichen Vorbildung können z.B. sein:

  • Absolvierte Schuljahre vor einem Schulabbruch an einer höheren Schule (Oberstufe; zumindest erfolgreich abgelegte 11. Schulstufe) bzw. Abschluss einer Schulform ohne Matura (z.B. Handelsschule oder Fachschule)
  • Einschlägige Berufsausbildung (Lehre)
  • Nachweis einschlägiger Fortbildungen, z.B. im Rahmen von Erwachsenenbildungseinrichtungen
  • Erfolgreiche berufliche Betätigung im zum angestrebten Studium gehörenden Berufsfeld
  • Besuch von Universitätslehrgängen

Der bloße Nachweis über die Erfüllung der allgemeinen Schulpflicht reicht nicht aus. Die Erfüllung der Voraussetzungen wird im Zuge der Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung an der FH Salzburg geprüft.

An der FH Salzburg können Sie die Studienberechtigungsprüfung für folgende Studienrichtungsgruppen erwerben:

  • Ingenieurwissenschaftliche Studien
  • Künstlerische Studien
  • Naturwissenschaftliche Studien
  • Sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Studien
  • Medizinische und veterinärmedizinische Studien

Unter dem Reiter "Zugangsvoraussetzungen" auf unserer Website finden Sie jeweils die Studienrichtungsgruppe, der Ihr Wunschstudium an der FH Salzburg zugeordnet ist und die zugehörigen Teilprüfungen. 

  1. Erster Schritt nach Wahl Ihres Wunschstudiums ist ein Beratungsgespräch mit unserer Studienberatung (Terminvereinbarung jederzeit unter studienberatung@fh-salzburg.ac.at). Hier bekommen Sie Informationen zu Ablauf und Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung, wo und wann Sie die Pflicht- und Wahlfächer absolvieren können und wie der Prozess im Detail abläuft. Auch Fragen zur Studienwahl selbst können hier beantwortet werden.
  2. Nachdem Sie sich für die Studienberechtigungsprüfung entschieden haben, folgt ein persönliches Gespräch direkt mit der*dem Prozessverantwortlichen im Studiengang. Hier werden die Zulassungsvoraussetzungen formal geprüft, die Wahlfächer besprochen bzw. auch eine eventuelle Befreiung der Wahlfächer geklärt.
  3. Nach dem Erstgespräch stellen Sie einen schriftlichen Antrag auf Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung. Das notwendige Formular bekommen Sie von der*dem zuständigen Prozessverantwortlichen.
  4. Das FH-Kollegium der FH Salzburg entscheidet über Ihre Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung. Die Zulassung ist für drei Jahre gültig.
  5. Sie absolvieren die notwendigen Pflichtfächer über Institutionen der Erwachsenenbildung, z.B. das BFI und die Wahlfächer direkt an der FH Salzburg (Inskription als außerordentliche*r Studierende*r)
  6. Nach erfolgreicher Ablegung aller Prüfungen müssen die Zeugnisse der*dem Prozessverantwortlichen im Original vorgelegt werden und der Antrag auf Anerkennung von Prüfungen für die Studienberechtigungsprüfung vom FH-Kollegium beschlossen werden. Im Anschluss stellt die FH-Kollegiumsleitung das Studienberechtigungszeugnis für die jeweilige Studienrichtungsgruppe aus. Dieses Studienberechtigungszeugnis gilt gemäß § 5 Abs 14 FHG für jede Universität, Pädagogische Hochschule und Einrichtung zur Durchführung von Fachhochschulstudiengängen, an der ein Studium der jeweiligen Studienrichtungsgruppe eingerichtet ist.

Die Kosten für Absolvierung die Wahlfächer direkt an der FH Salzburg sind abhängig davon, ob die Wahlfächer in einem oder zwei Semestern absolviert werden. Es erfolgt eine Inskription als außerordentliche*r Hörer*in. Der Studienbeitrag für außerordentliche Hörer*innen beträgt  € 363,- + ÖH-Beitrag (ca. € 21,-) pro Semester.

Die Kosten für die Pflichtfächer variieren je nach Anbieter und geforderten Fächern. Die regulären Vorbereitungskurse beim BFI dauern je nach Fach ein bis zwei Semester und kosten ca. 400,- je Fach und Semester.  Insgesamt ist demnach je nach geforderten Fächern mit insgesamt ca.  2000,- zu rechnen. Detaillierte Kurszeiten/-gebühren sind bei den jeweiligen Anbietern zu erfragen. 

Neben ordentlichen Studierenden haben auch Personen, die sich auf die Studienberechtigungs- oder Zusatzprüfung vorbereiten, bereits die Möglichkeit, eine Studienbeihilfe zu beziehen. Informationen hierzu holen Sie bitte bei der zuständigen Stipendienstelle ein: www.stipendium.at 

Die Wahlfächer an der FH Salzburg dauern ein Semester und finden im Winter- und/oder im Sommersemester statt. Die Vorbereitungskurse an Erwachsenenbildungsinstitutionen dauern je nach Fach 1-2 Semester und starten regulär meist im Wintersemester. Für die Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung planen Sie bitte vorab ausreichend Zeit ein.

Neu:  Ab April 2023 bietet das BFI Salzburg in Kooperation mit der FH Salzburg einen Intensivkurs für die Studienberechtigungsprüfung an. Personen, die bereits über gute Kenntnisse und Kompetenzen in den Hauptfächern verfügen, können so innerhalb von drei Monaten kompakte Vorbereitungskurse besuchen und die notwendigen Teilprüfungen der Studienberechtigungsprüfung für Deutsch (Aufsatz über ein allgemeines Thema), Englisch 2 und Mathematik 1+2 absolvieren.

Alternativ erkennt die FH Salzburg natürlich auch Studienberechtigungsprüfungen als Zugangsvoraussetzung an, die an anderen Hochschulen abgelegt wurden.

Gemeinsam mit dem BFI hat die FH Salzburg ein Angebot geschaffen, welches es ermöglicht, die Pflichtfächer der Studienberechtigungsprüfung nach einem kompakten Vorbereitungskurs von April bis Juli 2023 abzulegen. Parallel dazu können Sie sich bereits für Ihr Wunschstudium an der FH Salzburg mit Studienbeginn im Herbst 2023 bewerben.

Alle Informationen finden Sie unten in der Infobox zur "Studienberechtigungsprüfung Intensiv".

Berufliche Qualifikation mit Zusatzprüfungen (Ausbildung oder berufsbildende mittlere Schule)

Neben Berufsreife- und Studienberechtigungsprüfung gibt es an Fachhochschulen noch einen weiteren Weg, die Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen. Wenn Sie bereits facheinschlägig vorqualifiziert sind, so können Sie einen Antrag auf Zulassung mittels beruflicher Qualifikation mit Zusatzprüfungen stellen. Dieser gilt als Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen speziell für Ihr Wunschstudium an der FH Salzburg.

Zur beruflichen Qualifikation müssen je nach Studiengang und Ausbildung eine bis vier Zusatzprüfungen absolviert werden. Diese Zusatzprüfungen entsprechen in Umfang und Inhalt Teilen der Studienberechtigungsprüfung  (oder Berufsreifeprüfung) und können dementsprechend bei jenen Institutionen abgelegt werden, die Studienberechtigungskurse in diesen Fächern anbieten (z.B. BFI). Für Englisch 2 ist alternativ auch ein anerkannter Nachweis der Sprachkompetenzen lt. Europäischem Referenzrahmen Level B2 anrechenbar (z.B. Cambridge Certificate).

Ein paar Beispiele: 

  • Mit der Berufsberechtigung in der Pflegefachassistenz und Zusatzprüfungen in Englisch 2 und Deutsch (Aufsatz über ein allgemeines Thema) sind Sie berechtigt Gesundheits- & Krankenpflege zu studieren.
  • Mit einem Lehrabschluss aus der Lehrberufsgruppe Holz und den Zusatzprüfungen in Deutsch (Aufsatz über ein allgemeines Thema), Mathematik 1 und Englisch 1 steht Ihnen der Weg offen für den Bachelor Holztechnologie & Holzbau.
  • Absolvent*innen von berufsbildenden mittleren Schulen für kaufmännische und wirtschaftliche Berufe benötigen nur noch Zusatzprüfungen in Deutsch (Aufsatz über ein allgemeines Thema), Mathematik 2 und Englisch 1, um sich für den Studiengang Betriebswirtschaft zu bewerben.

Als berufliche Qualifikation können Ausbildungen, Lehrabschlüsse oder Berufsbildende Mittlere Schulen anerkannt sein. Auch für die Deutsche Fachhochschulreife sind manchmal noch Zusatzprüfungen abzulegen. 

Sie benötigen eine vorhandene facheinschlägige berufliche Qualifikation im gewünschten Studienbereich. Als berufliche Qualifikation zählen beispielsweise:

  • Lehrabschlussprüfungen
  • Werksmeisterprüfungen
  • Abschlüsse berufsbildender mittlerer Schulen
  • Berufsberechtigung anerkannter Ausbildungen
  • sonstige facheinschlägige berufliche Qualifikationen.

Welche Abschlüsse für Ihr Wunschstudium gelten und welche Zusatzprüfungen zu absolvieren sind, ist je nach fachlicher Ausrichtung des FH-Studienganges unterschiedlich. Um prüfen zu lassen, ob Ihre Vorkenntnisse für Ihr Wunschstudium anerkannt werden können und welche Zusatzprüfungen in Ihrem Fall noch notwendig sind, reichen Sie deshalb im ersten Schritt einen Antrag auf Zulassung zur Zusatzprüfung ein, damit wir Ihren Fall und Ihre Qualifikationen bewerten können.

  1. Erster Schritt nach Wahl Ihres Wunschstudiums ist ein Beratungsgespräch mit unserer Studienberatung (Terminvereinbarung jederzeit unter studienberatung@fh-salzburg.ac.at). Hier bekommen Sie Informationen zu Ablauf und Zulassung zu den notwendigen Zusatzprüfungen, wo und wann Sie diese absolvieren können und wie der Prozess im Detail abläuft. Auch Fragen zur Studienwahl selbst können hier beantwortet werden.
  2. Füllen Sie den Antrag auf Zulassung zur Zusatzprüfung auf unserer Website vollständig aus und übermitteln Sie diesen an studienberatung@fh-salzburg.ac.at.
  3. Nach Prüfung Ihrer Vorbildung und Kompetenzen bekommen Sie schriftliche Informationen vom Studiengang zugesandt (postalisch), ob auf Basis Ihrer Erfahrungen und Vorkenntnisse durch Zusatzprüfungen eine Zulassung zum gewählten Studium möglich ist.
  4. In diesem Schreiben werden Ihnen auch die Fächer genannt, in denen Sie Zusatzprüfungen absolvieren müssen, um die Zugangsvoraussetzungen für den gewünschten Studiengang zu erreichen.
  5. Mit diesem Schreiben können Sie sich dann auch in die genannten Kurse an einer anerkannten Erwachsenenbildungsinstitution absolvieren (z.B. BFI, VHS). Die Zulassung müssen Sie  dort auch für die Einschreibung in die Kurse vorlegen.
  6. erfolgreiche Absolvierung der Zusatzprüfungen an einer anerkannten Erwachsenenbildungseinrichtung
  7. Als Zugangsvoraussetzung  für Ihr Studium weisen Sie schlussendlich den genehmigten Antrag auf Zulassung zur Zusatzprüfung und die Zeugnisse der absolvierten vorgeschriebenen Prüfungen vor. Abhängig vom Studiengang sind die vorgeschriebenen Zusatzprüfungen entweder vor Aufnahme des Studiums (Stichtag 30.10.), jedenfalls vor Eintritt in das zweite Studienjahr abzulegen.

Die Zusatzprüfungen werden bei anerkannten Erwachsenenbildungsinstitionen wie dem BFI oder der VHS absolviert. Anerkannt werden hier die Teilprüfungen der Studienberechtigungsprüfung, Sie können aber auch Teilprüfungen der Berufsreifeprüfung absolvieren

Das BFI Salzburg beispielsweise bietet die Fächer Deutsch (Aufsatz über ein allgemeines Thema), Englisch 2, Mathematik 1+2, Biologie, Geschichte und Physik an.  

Wahlweise können die regulären Vorbereitungskurse für die Studienberechtigungsprüfung besucht werden (Dauer 1-2 Semester, Start Hauptfächer immer im Wintersemester) oder das neue Intensiv-Angebot ab April 2023. Alle Informationen zum Kompaktkurs finden Sie unten in der Infobox.

Die Vorbereitungskurse an Erwachsenenbildungsinstitutionen dauern je nach Fach 1-2 Semester und starten meist im Wintersemester.

Ja nach Anzahl der geforderten Fächer können die Kosten  variieren. Je nach Anbieter, Fach und Dauer des Vorbereitungskurses liegen die Kosten pro Fach zwischen € 350,- und € 750,-. Detaillierte Kurszeiten/-gebühren sind bei den jeweiligen Anbietern zu erfragen.

Der Kompaktkurs am BFI Salzburg dauert je Fach 10-12 Wochen und findet von April bis Ende Juni/Mitte Juli statt.

Gemeinsam mit dem BFI hat die FH Salzburg ein Angebot geschaffen, welches es ermöglicht, die Pflichtfächer der Studienberechtigungsprüfung nach einem kompakten Vorbereitungskurs von April bis Juli 2023 abzulegen. Diese Fächer können Sie auch für die Erfüllung der notwendigen Zusatzprüfungen zu Ihrer facheinschlägigen beruflichen Qualifikation absolvieren. Parallel dazu können Sie sich bereits für Ihr Wunschstudium an der FH Salzburg mit Studienbeginn im Herbst 2023 bewerben.

Alle Informationen finden Sie unten in der Infobox zur "Studienberechtigungsprüfung Intensiv".

Antragsformular Zulassung zur Zusatzprüfung
Herunterladen Antragsformular Zulassung zur Zusatzprüfung

Antrag auf Zulassung zur Zusatzprüfung für die Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen zu einem Fachhochschul-Bachelorstudiengang der FH Salzburg


(pdf, 33 KB)

*** NEU: Kursangebot BFI "Studienberechtigungsprüfung/Zusatzprüfung Intensiv" ***

Ab April 2023 bietet das BFI Salzburg in Kooperation mit der FH Salzburg einen Intensivkurs für die Studienberechtigungsprüfung an. Personen, die bereits über gute Kenntnisse und Kompetenzen in den Hauptfächern verfügen, können so innerhalb von drei Monaten kompakte Vorbereitungskurse besuchen und die notwendigen Teilprüfungen der Studienberechtigungsprüfung für Deutsch (Aufsatz über ein allgemeines Thema), Englisch 2 und Mathematik 1+2 absolvieren.

 Diese Fächer können Sie auch für die Erfüllung der notwendigen Zusatzprüfungen zu Ihrer facheinschlägigen beruflichen Qualifikation absolvieren. 

Die Kurse finden geblockt von Mitte April bis Mitte Juli 2023 statt.

PflichtfachUnterrichtstage / - zeitenKurstermineKosten
Deutsch (Aufsatz über ein allgemeines Thema)Donnerstag, 10 Abende zu je 4 UE 18:00 - 21:15 Uhr13. April - 29. Juni 2023€ 320,- Kurspreis + € 60,- Prüfungskosten/Person
Lebende Fremdsprache Englisch 2Montag, 12 Abende zu je 4 UE 17:45 - 21:20 Uhr17 . April - 10. Juli 2023€ 384,- Kurspreis + € 80,- Prüfungskosten/Person
Mathematik 1+2Freitag, 12 Nachmittage zu je 5 UE (13:30 - 17:45 Uhr14. April - 07. Juli 2023€ 480,- Kurspreis + € 60,- Prüfungskosten/Person

Alle Informationen zum Kursangebot, Inhalten und zur Anmeldung finden Sie hier: Bildung. Freude inklusive. - BFI Salzburg (bfi-sbg.at)

Bitte beachten Sie, dass Sie vorab die Zulassung zur Studienberechtigungsprüfung oder Zusatzprüfungen (für beruflich Vorqualifizierte) von der FH Salzburg einholen müssen. Bei Fragen wenden Sie sich gerne an das Team der Studienberatung.

Finanzielles / Förderungen

Neben dem Bildungsscheck des Landes Salzburg, Stipendien, Fachkräfte- und Studienförderungen gibt es noch viele weitere Unterstützungsmöglichkeiten in Form von Förderungen, Zuschüssen oder Bildungskarenz.

Tipp: Oft müssen Förderanträge schon vor dem Start der Weiterbildung eingereicht werden. Klären Sie daher ganz am Anfang im Rahmen einer Bildungs- und Berufsberatung, welche Zuschüsse für Sie in Frage kommen.

Hilfreiche Adressen zum Thema Förderungen und Finanzierung: 

AMS SalzburgBIBER BildungsberatungStipendienstelle Salzburg
Auerspergstraße 67, 5020 SalzburgStrubergasse 18, 5020 SalzburgFranz-Josef-Straße 22, 5020 Salzburg
ams.stadtsalzburg@ams.atoffice@biber-salzburg.atKontaktformular auf der Website www.stipendium.at