Aktuelles
06. Jänner 2021

Online Workshop zum Thema Legasthenie - Ein Nachbericht

Am 10. November 2020 luden die FH Salzburg (Studiengang Orthoptik) und orthoptik-austria zum ersten "CASINAR". Thema der Fortbildung war Legasthenie. Im ersten Workshop referierten FH- Prof.in Mag.a Ruth E. Resch und Sigrid Entacher, BSc, MSc von der FH Salzburg zum Thema "Wenn der Blick über den Tellerrand Legasthenie 'heilt'"

"Legasthenie ist natürlich nicht 'heilbar'. Okulär bedingte Lesestörungen können aber ähnliche Symptome wie eine Legasthenie machen. Diese augenbedingte Form der Lesestörung lässt sich durch die Anpassung der perfekten Brille tatsächlich beheben!", erklärten die beiden Expertinnen vom Studiengang Orthoptik.

Orthoptist*innen untersuchen dazu neben der Sehkraft bzw. dem Sehfehler sehr genau das Zusammenspiel beider Augen. Denn ist das Kamerasystem „linkes und rechtes Auge“ durch unnötigen Zusatzaufwand belastet, kann das System – nicht immer – perfekt funktionieren. Eine Funktionsstörung zeigt sich in der Untersuchung durch: Unexaktes Ausrichten der beiden Augen auf das Zielobjekt (Schielen, Schielneigung), instabiles Scharfstellen der Augen auf die Lesedistanz (Zoom-Schwäche, Hypoakkommodation). Betroffene bemerken zeitweise Bildunschärfe und/oder Doppelbilder, aber vor allem Augen- und Kopfschmerzen. Kinder können das aber mangels Vergleichsmöglichkeit seltener berichten. „Wenn ein Kind noch NIE beschwerdefrei und unangestrengt „normal“ Schauen konnte, worüber soll es sich denn beklagen? Es weiß ja gar nicht, dass Sehen auch bequem und nebenbei erfolgen kann!“

Da Lesen eine recht komplexe Aufgabe ist können auch kleine Fehler im Kamerasystem „linkes und rechtes Auge“ massiv beeinträchtigen. Betroffene lesen meist ungern, zeigen mit, um die Zeile nicht zu verlieren, lassen Buchstaben oder Worte aus und manche beklagen auch Augenbeschwerden. Eltern fällt auch der Griff des Kindes an die Augen, vermehrtes Augenzwinkern oder Augen Aufreißen, die generelle Unlust zu Naharbeit und teilweise eine paradoxe übersteigerte Annäherung ans Lesegut auf.

Im Casinar wurde ein (typischer) Fall vorgestellt. Konkret konnte dem Kind auch durch die gute Zusammenarbeit mit einer Legasthenie Trainerin geholfen werden. Durch den guten interprofessionellen Austausch konnte die aufmerksame Legasthenie Trainerin den entscheidenden Hinweis geben und zu einer Augenuntersuchung beim Eye-Car-Team (AugenfachÄrzt*in + Orthoptist*in) raten. Hier konnte dem Kind unkompliziert mittels Lesebrille geholfen werden, das Kind geht nun erstmals gerne in die Schule und macht tolle Fortschritte beim Lesen.

Weitere Termine

  • Casinar 2: KE +-3.0
    Wann: Donnerstag, 20.5.2021 , 18:00 - 18:45 Uhr
  • Casinar 3: Dienstag, 11.11. 2021

Fallvorstellungsreihe - CASINARE

In Kooperation mit orthoptik-austria bietet der Studiengang Orthoptik der FH Salzburg ab November 2020 online eine Fallvorstellungsreihe - so genannte "CASINARE" - an. Die 45minütigen Kurzpräsentationen werden immer am 2. Dienstag im November und am 2. Donnerstag im Mai angeboten. Die Fachinformationen und Fälle werden vom Studiengang bereitgestellt bzw. koordiniert, die Organisation (Anmeldung, etc.) wird durch orthoptik-austria durchgeführt.