Biomedizinische Analytik

Forschungsprojekte

  • BioMassCircle: In diesen Projekt werden sowohl anti-mikrobielle wie auch anti-entzündliche Effekte von Holzextrakten untersucht.

  • High Perform: In Zusammenarbeit mit der Firma Stratec GmbH werden neue diagnostische Tools getestet.

  • BioLab: Dieses Projekt dient zum Aufbau eines Netzwerkes für die Durchführung von biomedizinischen Testungen im Rahmen von Projekten.

  • KIAMed: Zusammen mit dem Studiengang ITS wird mittels deep-learning die medizinische Bildverarbeitung revolutioniert.

  • BMCS: Dieses Kooperationsprojekt fördert die Möglichkeit eines Masterstudiums im gesundheitswissenschaftlichen Bereich.

Egotherapie

Forschungslinien und -interessen:

  • Evidenzbasierte Ergotherapie
  • Clinical Reasoning in der Ergotherapie
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Strategien für ein alter(n)sgerechtes Arbeiten
  • Betätigungsprobleme von gesellschaftlichen Randgruppen
  • Zukünftige Berufsfelder, wie z.B. gemeindenahes Arbeiten
     

Projekte: 

  • Visuelle und sprachliche Metaphorik als Instrument der Compliance-Förderung
  • Being an Austrian mother with rheumatoid arthritis: An institutional ethnography about the social organization of everyday life

Gesundheits- und Krankenpflege

Forschungslinien und -interessen:

  • Anwendungsforschung
  • Beratung
  • Case- und Caremanagement
  • Arbeitsorganisation
  • Umsetzung von Evidence basierten Wissen
     

Projekte:

  • Lebensqualität und Selbständigkeit im Alter
  • Visuelle und sprachliche Metaphorik als Instrument der Compliance-Förderung

Hebammen

Forschungslinien und -interessen:

  • Psychosomatik der Geburtssteuerung
  • Fortpflanzung als in all seinen Teilen orgasmisch angelegter Lebensvollzug
  • Lebenslanger Einfluss der perinatalen Zeit, nachhaltige Geburtshilfe
    Elternbildung
  • Erleben und Bedürfnisse der Frau/des Mannes während der Zeit des Elternwerdens
  • Entwicklung einer herkunfts- und gegenstandsbezogenen Hebammenforschung

Orthoptik

Forschungslinien:

  • Auswirkung zunehmender visueller Anforderungen im Alltag in verschiedenen Lebensabschnitten
  • Früherkennung/Prävention von arbeitsmedizinischen Aspekten von vermehrter Bildschirmtätigkeit in Ausbildung und Beruf
  • Evaluierung von Methoden der orthoptischen Diagnostik und Beratung
  • Entwicklung von Standards zur Dokumentation orthoptischer und neuroorthoptischer Befunde
  • Berufsfeldforschung „Orthoptik“: (inter)nationale Entwicklungen mit Bezug zum Beruf des Orthoptisten/der Orthoptistin

Forschungsinteressen:

  • Visuelle Rehabilitation
  • Visuelle Aspekte bei Virtual & Augmented Reality (Beschwerden, Eignung,…)
  • Telemedizin & Auge(n)

Projekte:

Hypoakkommodation auf die Augenbewegungen beim kurz- und langfristigen Lesen von Worten und Konsonantenstrings

  • VISUS
  • ORTHO-CoVid - Orthoptik während CoVid
  • Hypoakkommodation auf die Augenbewegungen beim kurz- und langfristigen Lesen von Worten und Konsonantenstrings
  • EDORTH

Physiotherapie

Forschungslinien und -interessen:

  • Visuelle und sprachliche Metaphorik als Kommunikationsinstrument im therapeutischen bzw. gesundheitsfördernden Kontext
  • Stellenwert der Schmerzökologie im physiotherapeutischen Kontext
  • Die Effizienz von physiotherapeutischen Interventionen innerhalb neurologischer klinischer Bilder
  • Die Effizienz von physiotherapeutischen Interventionen in der Rehabilitation
     

Projekt:

Visuelle und sprachliche Metaphorik als Instrument der Compliance-Förderung

Radiologietechnologie

Forschungslinien und -interessen:

Forschungskooperationen mit klinischen Partnern aus Bereichen der Landeskrankenhaus Salzburg - Universitätsklinikum der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität (Universitätsklinik für Radiotherapie und Radio-Onkologie, Universitätsklinik für Nuklearmedizin und Endokrinologie, ...) in den Gebieten:

  • Strahlenschutz
  • Qualitätssicherung
  • Optimierungsprozesse in der Bildgebung
  • Umsetzung Leitlinien-basierter Empfehlungen in der klinischen Routine
  • klinische Forschung

 

Projekte:

PRISMA17: Prospektive Untersuchung der diagnostischen Wertigkeit des Ga-68 markierten PET-Radiopharmakons PSMA-11 (Prostataspezifisches Membranantigen) zur Erfassung von Prostatakarzinomen, bzw. Lymph-, sowie Knochenmetastasen, in Kombination mit der multiparametrischen Magnetresonanztomographie (mpMRT).

NECNET: Retrospektive Evaluierung der Wertigkeit Somatostatin-Rezeptor-basierter Diagnostik in der Differenzierung neuroendokrinen Tumoren Grad 3 und neuroendokrinen Karzinomen. Evaluiert wird auch, ob die nuklearmedizinische Diagnostik das Outcome der Peptidrezeptor Radiotherapie (PRRT) abschätzen kann.